Ablehnung Umzugskostenerstattung trotz Jobzusage und neuer Wohnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein beruflicher Umzug ist eigentlich etwas alltägliches und Privatsache. Die Kosten können dann als Werbungskosten beim Lohnsteuerjahresdausgleich geltend gemacht werden. Waraum sollte hier die Arbeitsverwaltung (also die Beitragszahler) diese Kosten tragen?

Du kannst allenfalls ein Darlehen bekommen.

Danke

Geht das auch bei Privatinsolvenz? Da gibt´s keine Darlehen oder Kredite.

Und falls es abgelehnt wird - geht da nix mit Sozialgericht oder Widerspruch? Ich kann ja ohne diesen Zuschuss meine Tätigkeit gar nicht aufnehmen. Pendelstunden wären 8h hin und 8h zurück...

0
@TEAHB

Eine solche Mobilitätsleistung hättest du beantragen müssen, BEVOR du irgendwelche Verträge unterschreibst.

Ein Darlehen der Arbeitsverwaltung kannst du auch trotz Insolvenz bekommen. Die Alternative wäre ja, dass du AlG 2 beantragen müsstest.

0
@DerHans

ALG2 müsste ich wohl sowieso für eine kurze Zeit beantragen, da ich als Helfer nur Teilzeit gearbeitet habe und das zu erwartende ALG1 wahrscheinlich unter die Grenze fallen würde...

Ich habe natürlich vorher alles mit meiner Sachbearbeiterin durchgekaut und mich auf ihre Angaben zur Durchführung verlassen. Den Vermittlungsvorschlag bekam ich ja auch direkt von meiner hier noch zuständigen Agentur. Der Mietvertrag kam erst danach zustande.

Danke bis jetzt aber vielleicht fällt dir ja noch mehr ein...

Vielen Dank im voraus für die Mühe

0

Ganz wichtig!!! Mündliche Zusagen nützen dir GARNIX! Alles was dir zugesichert wird, muss schriftlich erfolgen....auf mündliche Zusagen kannst du dich nicht berufen....zumal jeder Sachbearbeiter was andres sagt....

Danke, aber das war mir schon klar... ;-)

0

Was möchtest Du wissen?