ABlehnung eines Anwaltes da verwandschafltiche Verhältnisse zum Angklagten

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, denn der Anwalt darf nicht nur befangen sein, er MUSS sogar parteiisch sein und sich für seinen Mandanten einsetzen. Deswegen spielt es keine Rolle, ob er mit seinem Mandanten verwandt ist. In beiden Fällen darfst du davon ausgehen, dass er ihn mit allen Kräften unterstützen wird.

Das Verbot der Befangenheit gilt nur für unabhängig und objektiv Urteilende, wie z. B. dem Richter, Beisitzer, Staatsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was jetzt?

Wer ist der Anwalt der "Gegenpartei", der Anwalt des Angeklagten?

Das ist dann kein Problem.

In einem Strafprozess wäre es aber ein Problem, wenn der Anwalt des Angeklagten mit dem Geschädigten verwandt ist. Hier sehe ich die Unvoreingenommenheit nicht gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,kannst du nicht, du kannst den Richter ablehnen aber nicht den Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, den kannst du ablehnen. Das ist nicht gestattet seine eigene Verwandtschaft zu verteidigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutgerke
28.03.2012, 18:04

das ist Käse, werter kaesefuss

0

Was möchtest Du wissen?