Ablehnung der schon seit 8 Jahren bestehenden, aber jetzt abgelehnten Rente, was nun?

6 Antworten

Es ist durchaus möglich, dass durch den medizinischen Fortschritt die Behandlungsmöglichkeiten verbessert wurden. So sieht der Gutachter jetzt evtl die Chance, dass dein Vater wieder in den Arbeitsmarkt zurück geführt werden kann.

Ohne Rechtsbeistand kommt ihr da nicht viel weiter. Ich empfehle euch einen Sozialverband (VdK; Reichsbund, Diakonie oderCaritas) aufzusuchen und Hilfe zu holen. Der VdK vertritt z. B. Mitglieder für einen Jahresbeitrag von 60 €. Das Geld wäre gut angelegt.

Als erstes solltet ihr um die Frist zu wahren, formlos Widerspruch einlegen, mit der Bemerkung: Begründung folgt.

EM-Rente wird für gewöhnlich immer nur für 3 Jahre gewährt. Dann wird geschaut ob sich der Zustand gebessert hat und wenn nicht werden erneut 3 Jahre gewährt. Unbefristeten Bezug gibts nur in schwerwiegenden Ausnahmefällen.

Widerspruch muss damit begründet werden, dass keine Besserung eingetreten ist.

Hallo,

bevor für einen Widerspruch irgendwelche Vereine oder Rechtschutzversicherungen bemüht werden, welche Beiträge kosten oder Anwaltskosten, empfehle ich Euch einen Versichertenältesten/-berater aufzusuchen (Ehrenamt) die auf der Siete des Rentenversicherungsträgers (DRV des Bundeslandes oder der DRV Bund) auf der Internetseite zu finden sind. Der hilft Euch bei der Antragsstellung, er hat auch Formulare vor Ort. Für den Widerspruch sollten neue medizinische Einschränkungen oder Erwerbsminderungen benannt werden, da ansonsten nur der kleine Weg über den Widerspruchsausschuß gegangen wird (wegen nicht neuer genannter Einschränkungen/Erkrankungen). Der sozialmedizinische Dienst hat sicherlich Deinen Vater vor Entzug der Rente begutachtet, ansonsten sollte mit dem Hausarzt gesprochen werden, welche Einschrämkungen jetzt neu hinzugekommen sind. Dadurch erfolgt eine erneute Begutachtung. Leider ist es auch so, das es trotz solch einer Erkrankung und medizinischen Eingriffen nie mehr zu einer Dauerrente führen wird.

Beste Grüße Dickie59

Anrechnungszeiten Studium?

Hallo,

wie sieht es mit der Anrechnung eines Studiums bei der Rentenversicherung aus, wenn man Vollzeit studiert und Teilzeit nebenbei gearbeitet hat?

Ich habe ein Vollzeitstudium absolviert (7 Semester) habe zustäzlich während des Gesamten Studiums Teilzeit als Krankenschwester (zwischen 50/75%) gearbeitet. Jetzt zu meiner Frage:

  • Kann ich zusätzlich, zu meiner Tätigkeit das Studium bei der Rentenversicherung anrechnen lassen ? oder zählen nur die Beiträge aus meiner sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit?

Viele Grüße

...zur Frage

Ablehnung Verlängerung Reha gut oder schlecht?

Ist hier jemand von der DRV? Mein Mann möchte nach 46 Arbeitsjahren endlich in die Erwerbsminderungsrente. Er hat seit 15 Jahren starken Tinnitus (85-95 Dezibel), mittlerweile dadurch auch Durchblutungsstörungen im Kopf, die sich auch auf seine Konzentrations- und Merkfähigkeit auswirken. Außerdem hat er noch andere Probleme wie Schmerzen im Nacken-Arm-Bereich und an der Leiste (3 mal operiert). Wir finden, er hat mit seinen gesundheitlichen Problemen genug gearbeitet. Seine Abteilung wurde ins Ausland verlegt und nach Aussteuerung von Krankengeld wird er arbeitslos.

Zur Zeit ist er in einer Reha (Reha vor Rente). Ich hatte irgendwo hier gelesen, dass wenn man einer Verlängerung zustimmt, es mit einer EU-Rente Essig ist. Stimmt das oder ist sogar das Gegenteil der Fall.

Toll wäre es, wenn ein Angestellter der DRV auch hier antwortete.

Vielen Dank für Eure!

...zur Frage

kostenaufwändige Ernährung bei Diabetes Typ II abgelehnt trotz Attest , was tun?

Hallo,

ich habe für meine Mutti einen Antrag für kostenaufwändige Ernährung bei Diabetes Typ II gestellt also sie bekommt Harz4 und dieser wurde trotz Attest abgelehnt, mit der Begründung, dass die Leistungen im Regelsatz enthalten sind.

Was kann ich jetzt in den Widerspruch schreiben, da auch nicht geprüft wurde über einen Amtsarzt und gleich nach 1 Woche schon die Ablehnung kam.

Leomax

...zur Frage

Ich gehe bald-vorzeitig-in Rente und kann dann noch geringfügig beschäftigt etwas hinzuverdienen. Wer gibt mir da Tipps, kennt Links oder einschlägige Foren?

Ich gehe - hoffentlich - Ende des Monats in Rente. Und zwar vorzeitig mit 63 Jahren unter Abzügen von der Rente.
Jetzt kann ich ja erst mal nur geringfügig hinzuverdienen. Da ich mein Leben lang vollbeschäftigt war, habe ich keine Ahnung, wie das genau abläuft und suche auf diesem Weg nach Infos.
Wer kann mir Links zu guten Seiten posten oder einschlägige Foren nennen, in denen ich z.B. erfahren kann, wie das ist , wenn ich z.B. für mehrere AG auf Abruf arbeite oder nur für einen mehrere Wochen am Stück (ich bin ja, denke ich, nicht an die 450€ pro Monat gebunden als Rentner). Wie sieht das für den AG aus? Hat er Vorteile, wenn er mich als Rentner beschäftigt gegenüber einem 450 € - Jobber? Habe ich gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt (komme aus der Logistik)? Wo finde ich am besten Stellenangebote in meiner Nähe? Macht es Sinn, selber zu inserieren?

P.S.: Ich werde diesen Monat 63 und will also zum 1.10. in Rente gehen, habe das rechtzeitig beantragt aber noch keinen Bescheid! Ist das normal? Wann habt Ihr bescheid bekommen? Auf meine Anfrage per eMail wurde mir die Auskunft verweigert.

...zur Frage

Deutsche Rentenversicherung was Ist rentenvorverfahren dringend?

Brauche die Antwort für meine Präsentation finde im Internet keine Antwort

...zur Frage

Ab wann muss die EU-Rente gezahlt werden?

Ich habe die volle Erwerbsunfähigkeitsrente bekommen. Mein Antrag wurde auf drängen der ARGE im Mai 2015 gestellt: Antrag auf Reha oder Rente. Ich bekam Reha, die ohne Erfolg war - weiter Krank (übrigens seit 11/2013). Im Januar 2016 -Arbeitserprobung: weniger als 3 Stunden arbeitsfähig. April 2016 Antrag auf EU-Rente. Erst Ablehnung, nach Widerspruch genehmigt aber am 11.2016. Macht das Sinn? Wer kann mir sagen ab wann gezahlt werden muss.

Bitte nur ernsthafte Antworten.

Vielen Dank!

Zusätzliche Informationen:

Ich wurde im Mai 2015 ausgesteuer und und habe bis Mai 2016 Alg 1 bekommen. Seit dem habe ich nichts mehr bekommen. Da ich keinen Anspruch auf Grundsicherung habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?