Ablauf Immigration bei der USA-Einreise?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Drucke es nochmals auf Englisch aus. Ein weiteres Formular bekommst du vor dem Abflug nicht mehr.

Du wirst am Flugschalter überprüft, ob deine Einreise ok ist, sonst kommst du gar nicht ins Flugzeug.

Im Flugzeug bekommst du dann eine Zollerklärung, die du nach Möglichkeit in Englisch ausfüllen musst. Es gibt sie in weiß für Visumsinhaber und in grün für sonstige Aliens Die werden dann eingesammelt.

Bei der Ankunft wirst du von einem Beamten der Homeland Security überprüft. Wahrscheinlich werden auch Fingerabdrücke genommen und du wirst fotografiert. Letzteres kann sich ändern, aber sicherlich nicht zum Besseren.

Dann bist du frei in Gods Own Country.

PS: Esta=visumsfrei. Du bekommst kein Visum in den Pass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
04.07.2016, 12:51

Danke für den Stern.

0

Ich war in den letzten Jahren mehrmals in den USA und habe den ESTA-Ausdruck nie benötigt - aber ich habe mich immer sicherer gefühlt, wenn ihn dabei hatte, oder wenigstens die Registrierungsnummer. Die ESTA-Genehmigung ist übrigens mit deiner Reisepassnummer verknüpft (wenn du einen neuen Pass brauchst, brauchst du auch neues ESTA) und wenn der Pass eingescannt wird, haben sie auch deinen ESTA-Antrag. Deswegen musst du den nicht vorlegen.

Nach der Ankunft auf dem ersten Flughafen in den USA musst du erstmal durch die Immigration. Bei der Immigration musst du deinen Pass vorlegen. Beim ersten Mal werden deine Fingerabdrücke genommen (von jeder Hand einmal der Daumen und einmal die 4 Finger) und ein Foto wird gemacht. Und dann fragt dich der Beamte ein paar Dinge, meistens wo du herkommst, was der Zweck deines Besuchs ist, wie lange du bleibst, was du von Beruf bist usw. Einmal wollte er auch meine Reisedaten sehen (um sicher zu gehen, dass ich wirklich wieder vorhabe, das Land zu verlassen). Die Konversation ist natürlich auf englisch, man hört aber gelegentlich auch, dass ein Dolmetscher verlangt wird, das geht also notfalls auch. In manchen Flughäfen steht übrigens ein Schild "no joking" - "keine Witze" und das solltest du auch dringend befolgen. Auf die Frage nach deinem Beruf solltest du also nicht "Terrorist" antworten - da haben die Amis weniger Humor als wir Deutschen!

Der Beamte ist übrigens die endgültige Instanz, die entscheidet, ob du einreisen darfst. ESTA oder Visum ist egal, wenn er (oder sie) nein sagt, fliegst du wieder heim. Die meisten sind aber ganz nett und umgänglich, also keine Angst.

Das Zollformular, was du im Flugzeug ausgehändigt bekommst, wird vom Immigration Officer normalerweise auch gecheckt und er macht ein Kürzel drauf, du bekommst es aber wieder zurück. Nach der Immigration musst du zur Gepäckausgabe, dort deinen Koffer vom Band nehmen und mit dem Gepäck durch den Zoll latschen. Dort gibst du dein Zollformular ab und wenn du einen Anschlussflug hast, gibst du ein paar Meter weiter deinen Koffer wieder auf. Das ist recht gut organisiert. Zollfrei einführen (als Geschenk) darfst du übrigens Waren bis $100. Die musst du auch einzeln mit Wert auf dem Formular aufführen (also merken, was die einzelnen Sachen ungefähr gekostet haben).

Plane deinen Anschlussflug nicht zu knapp ein. Man steht manchmal über eine Stunde in der Immigration an und ich habe deswegen schon meinen Anschlussflug verpasst. Ich habe daher später immer gerne Flüge gewählt, wo ich mindestens 3 Stunden Aufenthalt hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GrobGeschaetzt
15.06.2016, 22:51

Ach so ja: Auf dem Zollformular musst du auch deine Adresse in den USA angeben. Die solltest du also griffbereit haben, Postleitzahl (zip code) weiß man ja oft nicht auswendig.

1

Ergänzung:

War schon alles richtig beschrieben.
Anmerkung: die Zollerklärung gibst du beim Officer ab, der nach dem Kofferband auf dich wartet. Sie werden nicht "eingesammelt"  im Flugzeug oder so.

Beim Immigration Officer gibst du nur deinen Reispass ab und den ausgefüllten Zoll Zettel, den du zuvor im Flugzeug oder am Abflughafen bekommen hast.

Den ESTA Antrag behältst du bei dir. Deine Daten sind elektronisch hinterlegt das ist ja der Sinn des Ganzen.

Manche Airlines verlangen den Ausdruck als Bestätigung, dass das Esta tatsächlich genehmigt ist. Die Officer an der Immigration wollen diesen Ausdruck jedoch nie sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von InterceptorIV
15.06.2016, 23:38

Hab ich das richtig verstanden, dass du mit Zollerklärung und Zollzettel was unterschiedliches meinst? Falls ja was ist genau der Unterschied dazwischen.

0

Was möchtest Du wissen?