Ablauf beim dinglichen Arrest

3 Antworten

Der dingliche Arrest dient nur zur Sicherung des arrestierten Gegenstandes bis es eine Emtscheidung über deine Klage gibt. Dein Rechtsanwalt befürchtet wohl, dass der Beklagte sein Vermögen verschleudern könnte, so dass nichts mehr für dich zu holen wäre.

der

Beklagte steht kurz vor der Haftentlassung bzw. Abschiebung, deswegen wollen wir verhindern, das er mit dem ausgezahlten Geld, daß er im Knast verdient hat abhaut.

0

Ja, das hat dem Gericht wohl als Arrestgrund genügt. Nun musst du aber dennoch die Entscheidung über deine Klage abwarten, bis du an sein Vermögen kannst.

0
@Ronox

so weit so gut, kann ich nachvollziehen daß ich dann noch ein Urteil brauche, nur wenn es zu einer Verhandlung kommt, ist der Beklagte ja schon längs ausser Landes und kann den Gerichtstermin gar nicht mehr wahrnehmen, also wird ohne Ihn verhandelt?? Vielleicht sieht er ja auch ein, daß er keine chance hat und zahlt, dadurch wird der Arrest ja wieder gehemmt.

0

Ja, das ist sogar von Vorteil für dich, da dann ein Versäumnisurteil gegen ihn ergeht.

0
@Ronox

gut, jetzt blicke ich durch, vielen Dank, daß du dir Zeit genommen hast, mir zu antworten

LG

0

Das zieht sich in der Regel. Wenn Du schon einen Anwalt bezahlst, hättest Du auch gleich den weiteren Ablauf von ihm erfragen können, wäre bestimmt im Preis drinnen gewesen.

den Ablauf kenne ich vom anwalt schon, nur jetzt ist wochenende und im Beschluss wurde ja bereits die Pfändung angeordnet, somit widerspricht sich das, was ich bisher gewusst habe. Meinen anwalt kann ich heute leider nicht fragen, das ganze kam ja erst heute morgen mit der Post

0

Alles fake , er hat einen Anwalt und will sich hier bei Kleinkarierten schlau machen !

0
@Erlenteich

Ich glaube, WIR sind nicht kleinkariert, ich hatte bisher nix mit dem Gericht zu tun, daher meine Nachfrage!!

0

Auf Grund des Arrestes kann eine Arrestpfändung vorgenommen werden. Damit wird das Vermögen nur gesichert, aber noch nicht eingezogen.

Anschließend wird der normale Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragt und die Arrestpfändung in die "normale" Pfändung übergeleitet, und dann bekommst Du das Geld.

Wie lange dauer Eingang einer Lohnpfändung beim AG?

Wenn der Schuldner eine Vermögensauskunft abgegeben hat - wie lange dauert es, bis Gehalt gepfändet wird (also wie lange zieht sich der Vorgang hin?) Ich als Gläubiger muss ja dann mit den Angaben der Vermögensauskunft beim Gericht einen Pfändungsbeschluss beantragen, oder? Was passiert dann? Wie lange dauert dieser Beschluss? Was muss ich dann machen? Der Beschluss geht doch dann wiederrum an einen GV zur Zustellung, oder?

...zur Frage

Brief vom Amtsgericht, was soll das bedeuten?

Ich hatte Anfang diesen Jahres eine Verhandlung und wurde nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. (BtMG) Ich sollte Urinkontrollen machen lassen und zur Drogenberatung, mit der Beratung bin ich durch und ich müsste ende diesen Monats noch eine UK machen, habe jetzt aber einen Brief bekommen und mein Vater meinte das die meinen das ich nichts mehr machen muss und fertig mit allem bin. Ich denke aber, da mir wegen der Sache mit Jugendarrest gedroht wurde, das sie nur das zurückgezogen haben und ich noch eine UK machen muss.
In dem Brief steht:
"Beschluss: In der Strafsache gegen (mein Name) wegen Verstoßes gegen das BtMG wird von der Vollstreckung des Jugendarrestes aus dem Beschluss des Amtsgericht vom 23.05. abgesehen, weil die Verurteilte die Weisungen aus dem Urteil des Amtsgericht vom (Verhandlungsdatum) erfüllt hat. (Paragraph 15 Abs. 3 Satz 2, 11 Abs. 3 JGG)"
Da geht es doch nur um den Arrest oder? Also muss ich die letzte Urinkontrolle noch machen, stimmt das?

...zur Frage

roter Haftbefehl

Hallo, letzten Freitag kam ein gerichtsvollzieher zu mir und meinte er habe gegen mich einen roten Haftbefehl wegen einer Forderung von etwas über 1000€. Jetzt weiss ich nicht ob ich ins Gefängnis muss oder ob ich noch etwas tun kann..

Hat vielleicht jemand schon mit sowas zutun gehabt oder weiss was man machen kann?

Danke schon mal für die Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen: Shinichi

...zur Frage

Ehemann hat Schulden, kann MEIN Konto gepfändet werden?

Hallo, so folgende Situation. Mein Ehemann hat vor ca 2 Jahren einen Handyvertrag abgeschlossen, dieser wurde auch immer monatlich bezahlt. Bis irgendwann eine Mahnung von dem Anbieter kam das wir schon 3 Monate nicht bezahlt hätten und die Karten jetzt gesperrt werden. Ich weiß aber das alles bezahlt wurde, da die Rechnungen immer per Lastschrift von MEINEM Konto runtergingen. Ich also dann diesen Anbieter angerufen und sogar Kopien von meinem Kontoauszug hochgeschickt. Was war das ende ? Nach Erhalt meiner Kopien haben die uns den Vertrag gekündigt !!!!! Ich weiß es bis heute nicht warum. Denn Fall haben Sie dann gleich einem Inkassobüro übergeben. Ich habe mich geweigert irgendeine Zahlung zu leisten da ich ja alles bezahlt hatte !!!! Jedenfalls ging das jetzt zum Gerichtsvollzieher und der hat einen Pfändungsauftrag an meine Bank geschickt zwecks Kontopfändung. Die Rechnungen wurden immer von meinem Konto bezahlt. Mein Mann hat keine Vollmacht für dieses Konto ich bin alleiniger Inhaber. Darf mein Konto gepfändet werden ? Ich bin ja nicht der Schuldner. Einen Anwalt werde ich jetzt sowieso einschalten oder es evtl. Akte melden. Es kann ja nicht sein, das ich für etwas beschuldigt werde was ich nicht verbockt habe....

...zur Frage

Was ist die FKH OHG, Haftbefehl, Zwangsvollstreckung, Inkasso?

Hallo Leute,

ich habe heute ienen Brief einer Gerichtsvollzieherin bekommen. Die will einen Einkommensnachweis von mir wenn ich nicht innerhalb von 2 Wochen 440 € bezahlen kann..

Ich könnte es. Aber ich hab keine Ahnung für was ich bezahlen sollte. Ich kenne keine FKH OHG und habe auch keine Ahnung was die von mir wollen!

Wenn ich den Termin bei der Gerichtsvollzieherin nicht wahrnehme drohen sie mir mit einem Haftbefehl!

Ich bitte um Hilfe - Was wollen die von mir?!

...zur Frage

Verfahrensfehler Amtsgericht?

Hallo, ich würde gern wissen, ob bei einem Verfahren vor dem Amtsgericht in einer Familiensache (Sorgerecht/Umgangsrecht), bei der ein Protokoll erstellt wurde, der Beschluss des Richters ergehen kann, bevor alle !!! Verfahrensbeteiligten die Möglichkeit hatten, das Protokoll (welches vor Fehlern strotzt und korrigiert werden muss) zu lesen. Das Protokoll der Verhandlung kam ca. 3 Wochen nach der Beschlussfassunf und ist wie gesagt, sehr fehlerhaft, falsche Namen, fehlende Aussagen, Punkte, wenn etwas fehlt, usw.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?