Ablation Vorhofflimmern?

3 Antworten

Ich hatte den gleichen Eingriff vor fast 4 Jahren und der Operateur sagte mir schon vorher, dass es danach einen Monat dauern wird, bis meine massiven Herzrhythmusstörungen aufhören. Das war dann auch so. Ziemlich genau nach einem Monat hörten meine Anfälle (Herzrasen) auf. Und sind seitdem nicht wieder gekommen. Vielleicht hat man dir das auch gesagt und Du hast es nur vergessen. Sprich´ mit deinem Arzt mal darüber.

Wie lange hast du medis nehmen müssen nach dem Eingriff ?

0
@Olovr6800

Ich habe danach überhaupt keine Medizin genommen. Nur um meinen Blutdruck zu senken, nehme ich seit etwa einem Jahr Blutdrucksenker. Es kann natürlich sein, dass bei deinem speziellen Fall Medikamente erforderlich sind. Deshalb: Sprich´ mit deinem Arzt!

0

nein, keine Probleme und bereue auch nichts, ausser das ich nun Medikament zu mir nehmen muss; und wieso kommst du bei einer Katheterablation zu Halsschmerzen ?

Weiss nicht kann nicht gut atmen! Hab zuvor denn Schlauch schlucken müssen um das Herz via Ultraschall von hinten zusehen

0
@Olovr6800

na dann kann es angehen , dass dein Hals noch ein wenig rau vom Schlauch ist , aber das gibt sich

0

Ich hatte vor 2 Jahren eine Kryoablation danach 6 Monate ruhe,dann war VHF wieder da.

Die Ärzte sagen da muss man noch einmal ablatieren,was ich aber auf gar keinen Fall noch einmal mitmachen möchte,denn es war kein Spaziergang .

Nun stehe ich vor dem Problem nach einer Kardioversion eine Ablation machen zu lassen,die humaner abläuft.

So ist es ich möchte es auch nicht nochmal machen ! Ich glaube das war falsch die ablation zu machen! Gesamt gesehen geht's mir nicht besser eher schlechter

0

Katheterablation trotz normalem Puls?

Hallo,

meine Mutter ist 66 Jahre alt und leidet oder litt an Vorhofflimmern. Ihr Ruhepuls war bis vor kurzem immer bei 110 bis120. Es wurden bereits 3 Kardioversionen bei ihr durchgeführt, alle ohne Erfolg. Die 4. hat sie im Krankenhaus selbst abgelehnt. Sie wurde dann mit einem Puls von 110 und einer Tonne an Medikamenten nach Hause geschickt, da sie kurzfristig keinen freien OP-Termin für eine Katheterablation hatten. Meine Mutter hat die Medikamente nicht so gut vertragen, weshalb sie fast alle abgesetzt hat. Ich habe ihr vor einiger Zeit einige Nahrungsergänzungsmittel sowie homöopathische Mittel gekauft, die bei Herzrythmusstörungen, schnellem Puls usw helfen sollen. Kurze Zeit später hat sich ihr Puls von 110 auf 60 stabilisiert. Sie war heute bei ihrer Hausärztin, um ein EKG schreiben zu lassen. Alles in Ordnung. Jetzt möchte meine Mutter nächste Woche trotzdem ins Krankenhaus, um die Katheterablation durchführen zu lassen, weil sie der Meinung ist, dass das Vorhofflimmern bestimmt wieder auftreten würde und sie dann nicht so lange auf einen Termin warten möchte. Sie meint, ihr Puls hätte sich durch den Beta Blocker wieder reguliert. Aber wieso haben die Tabletten dann nicht früher gewirkt? Die Frage ist nun, ob die im Krankenhaus trotzdem eine Katheterablation durchführen, obwohl sie eigentlich keine Herzrythmusstörungen mehr hat. Wäre das nicht unnötig? Außerdem hat doch so eine Ablation auch keine Garantie. Für mich ist das reine Geldmacherei, aber meine Mutter bzw meinen Vater kann ich nicht überzeugen. Kennt sich jemand hier aus damit?

Sorry für den langen Text!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?