Abkürzungen der Auszuführenden Arbeiten der ZMF

2 Antworten

Es wird Dir hier niemand für die einzelnen Tätigkeiten den gesamten Ablauf vorbeten. Ich auf alle Fälle nicht. Warum schreibst Du Dir nicht auf, was zu den einzelnen Arbeiten an Instrumentarium und Material vorbereiten bzw. bereitlegen mußt. Dann merkst Du Dir auch, was Du zu tun hast. Außerdem gibt es ausgelernte Kolleginnen, die Dir behilflich sind. Wenn Du etwas nicht weiß oder verstanden hat, dann frage den Chef oder die Kolleginnen. Dafür reißt Dir niemand den Kopf ab.

Zahnspange reinigen

Cambridge-Zertifikat Proficiency - Vorbereitung?

Hallöchen,

nächsten Sommer möchte ich gerne mein Cambridge-Zertifikat Proficiency erwerben. Allerdings möchte ich dafür keinen Kurs besuchen, weil mir dieser zu teuer ist. Wie kann ich mich nun optimal auf die Prüfung vorbereiten? Da ich gerade mein Abitur absolviert habe, verfüge ich über sehr gute Englischkenntnisse, die insgesamt auf dem Niveau C1/C2 anzusiedeln wären. Während mir die Grammatik eigentlich keine Probleme bereitet, merke ich, dass mein Wortschatz im Bereich Advanced English dann doch ein wenig begrenzt ist - zumindest bezüglich des freien Schreibens..

Welche Bücher (ich lerne mit Büchern besser als am Computer, da ich nicht so lange am Bildschirm arbeiten kann) bzw. Übungen sind empfehlenswert? Hat jemand hier bereits ein Cambridge-Zertifikat erworben? Wenn ja, wie wurde die Vorbereitung gestaltet? Ich habe bisher Unmengen an Bücher gefunden (leider kann man im Internet nicht reinschauen) und eigentlich möchte ich nur mit dem Nötigsten arbeiten.

Vielen Dank schonmal im Voraus! Anna

...zur Frage

Brücke oder Stiftzahn?

Ich habe vor fünf Jahren bei einem Unfall einen Schneidezahn verloren. Bis heute trage ich ein Provisorium. Nun möchte ich die Angelegenheit langsam mal angehen. Meine Frage: Soll ich einen Stiftzahn setzen lassen oder besser einen Brücke? Wie sind die Kosten?

...zur Frage

Ist mein Zahn abgestorben?

HILFE! Bin nun seit vier Wochen im Ausland und dass jetzt noch ganze 9 Monate und jetzt habe ich ca. 1 Woche lang ein total empfindliches Zahnfleisch. Habe es erst mal auf die Zahnpasta geschoben, da ich eine neue von hier verwendet habe. Als ich dann die Reste meiner Deutschen aufbrauchte, ging es langsam weg. Jetzt habe ich immer noch rote Stellen am Zahnfleisch, jedoch ist es nicht mehr so schlimm wie letzte Woche. Jetzt traf mich der Schock als ich heute meine Zähne anschaute. Ich hatte nie Karies, mein ganzes Leben und jetzt als ich mit dem Spiegel in den Mund schaute stellte ich fest, dass meine oberen hinteren Backenzähne hinten (also die Seite auf der dann eigentlich noch ein Zahn kommen sollte, aber da es ja der letzte Zahn ist kommt Zahnfleisch) richtig dicke schwarze Flecken haben. Für mich sieht das eindeutig nach richtig starkem Karies aus, da ich schon öfter Karies bei Leuten sah, aber es immer nur so mini kleine Pünktchen waren, die man manchmal fast nicht sah. Wenn dass nicht schon schlimm genug wäre, dann sah ich auch noch einen "Seitenzahn" in der oberen Reihe (dritte von hinten) der eine leichte blaue Färbung hat an den Seiten (die Seiten die zu den Zähnen gerichtet ist) und an einer Seite - also dem Zwischenraum zwischen dem Zahn und dem dahinter, sieht der Zwischenraum oben am Zahnfleisch etwas dunkler aus. Jetzt habe ich natürlich gleich alle "Selbsttests" gemacht, die ich auf die Schnelle machen konnte. 1) mit der Gabel auf die Kaufläche klopfen - tut nicht weh, was ja ein gutes Zeichen sein soll, da dann die Wurzel nicht entzündet ist oder so 2) ein Eiswürfel gegen den Zahn gehalten - merkt man nicht, was ja ein schlechtes Zeichen ist, da der Zahn dann schon abgestorben sein kann 3) wackeln - ich bilde mir ein, er wackelt ein kleines bisschen, was ja definitiv ein extrem schlechtes Zeichen ist. Vor einem dreiviertel Jahr war ich noch beim Zahnarzt und er meinte "perfekt wie immer, nichts zu bemängeln", jetzt ein dreiviertel Jahr später sollen meine Zähne absterben? Das kann es doch nicht sein! Denkt ihr der Zahn ist schon abgestorben oder kann man die Zähne meist noch retten? Ich weiß, ich sollte zum Zahnarzt, aber das ist hier so extrem teuer einfach nur mal die Zähne durchchecken zu lassen...

...zur Frage

Wer kennt eine spezielle Zahnzusatzversicherung für Angstpatienten, die auch die Vollnarkose der einzelnen Behandlungen übernimmt?

Ich leide schon seit frühester Kindheit an panischer Angst vor dem Zahnarzt bzw. vor Zahnbehandlungen, sodaß eine Behandlung bei mir bisher praktisch nicht möglich war.

Deshalb ist mein jetztiger Zahnstatus als ruinös zu bezeichnen.

Da ich aber mittlerweile sowohl körperliche als auch psychische Probleme durch meine schlechten Zähne habe, habe ich mich dazu entschlossen, das Problem endlich anzugehen und Vorbereitungen für eine umfassende Zahnsanierung zu treffen.

Aufgrund der Tatsache, dass ich mir wegen meiner finanziellen Verhältnisser die Vollnarkose(n) für die einzelnen Schritte der Zahnsanierung und auch die Kosten für einigermaßen annehmbaren Zahnersatz nicht leisten kann, möchte ich eine dementsprechende Versicherung abschließen!

Wer kennt eine gute und einigermaßen preiswerte Versicherungsgesellschaft für diesen Zweck bzw. wer kann sonst gute Ratschläge geben ?

...zur Frage

HIilfe! Karies zwischen den Schneidezähnen! :(

Ich habe vorhin 4 stellen Karies an meinen Schneidezähnen entdeckt. AHHH!!! Das größte Loch ist 5 Millimeter groß und tief. Die anderen braunen stellen sind direkt im Zwischenraum, und meine Zähne stehen sehr eng beieinander. Wie soll der Zahnarzt denn da mit seinem Bohrer hinkommen?!! Da ist überhaupt kein Platz!

Dazu kommt noch das ich schreckliche Angst vor dem Zahnarzt (und noch mehr Angst vor Spritzen) habe :( :(

Das Löch ist direkt am Zahnfleisch, bzw. unter der Wurzel. Muss das Zahnfleisch weggeschnitten werden? Sch**e!! In der Wurzel sind doch die ganzen Nerven? Müssen die Nerven gezogen werden?

HIFE!! Ich habe eine Sch**s Angst!!!

...zur Frage

Feste Vollzahnprothese?

hallo zusammen,

und zwar hat eine freundin von mir seit Jahren Bulimie sie putzt sich immer die Zähne..allerdings sind ihre zähne durch das ständige spucken stark geschädigt da die Säure aus ihrem magen den Zahnschmelz sehr zerstört hat und ihre zähne wirklich am ausfallen sind...sie schämt sich sehr zu lachen und ist so gut wie zuhause und hält sich von allem fern...sie kann kaum was essen da ihre zähne einfach nur weh tun und gebrochen sind ...nun hat sie überlegt sich die zähne komplett neu ersetzen zu lassen...sie ist erst 22 ...nun meine frage ist die medizin heutzutage soweit das man ihr eine feste prothese rein setzen kann? ohne das es auffällt ? und zudem diese prothese nichts mit der üblichen "wasser glas" prothese zu tun hat? sie ist ganz normal bei der aok versichert ...werden sie ihr helfen? und was kostet so eine prothese bzw wie lange hält sie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?