Abiturzulassung fälschlich(!?) verweigert an Waldorfschule

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Glaube ich nicht. Mit welchem Recht wolltest Du denn wie gegen die Schule vorgehen?

Du hättest damals gegen die Schule klagen können und fordern, dass man Dich zum Abitur zulässt. Dazu hättest Du Dich auf die von Dir verlinkte Verordnung berufen können.

Ich bezweifle aber, dass es ein Gesetz oder eine Verordnung gibt, worin steht: "Wenn aber jemand vergessen hat, sein Recht einzufordern bzw. die entsprechende Verordnung rechtzeitig zu lesen, dann muss die Schule ihm die durch seine Schlafmützigkeit verlorene Zeit mit 365 Tagessätzen á 50 Euro vergüten."

Hat man Dir denn die Abiturzulassung tatsächlich "verweigert"? Hast Du das schriftlich? Oder handelte es sich lediglich um eine Empfehlung der Lehrer?

Was möchtest Du wissen?