Abiturprüfungen schwer

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

also ich würde auch sagen dass die Abiprüfungen nicht viel schwerer sind als die Arbeiten davor... das Problem ist halt, dass der komplette Stoff der Oberstufe dran kommen kann, also in Geschichte zum Beispiel statt 20 Jahren gleich 200 Jahre gelernt werden müssen, und trotzdem genauso detailreich. wenn dann im Abitur ein Thema dran kommt, mit dem du Probleme hast, ist das halt richtig ärgerlich... In Geschichte oder Mathe ist das natürlich ein größeres Problem als in Fremdsprachen... Du kannst es also riskieren nicht zu lernen und du könntest es auch trotzdem schaffen, aber es besteht halt die Gefahr dass du dann im Abi ausrutscht und aus irgendeinem Grund nicht bestehst (unerwartetes Thema, man kommt persönlich mit der Aufgabe schlechter klar, dazu kommt der Stress, ...) da ist man mit Lernen halt auf der sicheren Seite aber ich denke das ist dir klar ;)

Man kann die Abiturprüfung zwar bestehen, aber ich weiß nicht ob ich mit einer 4 zufrieden wäre.

Ja, kann man. Das beste Beispiel hab bis vor einem Jahr bei mir zu Hause gewohnt. Ist jetzt am studieren.  ;-)

Also ich fand die waren auf ähnlichem Niveau. Bestehen wird man auf alle Fälle, wenn man vorher keine Probleme hatte, will man gute Noten, sollte man aber lernen. 

Ich hab gehört, da ss die Klausuren in der Q-phase schwieriger waren als die abi prüfung selbst^^

Aber kommt auf den lehrer an.

Was möchtest Du wissen?