Abiturprüfung Geschichte :)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was soll der Müll? Wenn du ins mündliche gehst, gibts auch Sternchenthemen, die bevorzugt gefragt werden. Du musst natürlich den groben Verlauf, nicht mit Jahreszahlen kennen, bzw besonders wichtige Ereignisse wie 1871 mit Jahreszahlen

cocainechanel 19.03.2013, 16:44

Gott sei Dank! (und dir natürlich auch :))

1

Du kannst in jederm Bundesland den "Bildungsserver" aufrufen, um dann unter "Zentralabitur Geschichte" die "Module" oder "Themenkorridore" zu erfahren, also die Themen, die der Fachlehrer bis zum Abitur durchnehmen muss, weil daraus die schriftlichen Aufgaben ewählt werden -- und natürlich auch die Themen der mündlichen Prüfung.

Geschichte ist nicht, wie du es verstanden hast, vergleichbar mit "Briefträgergeographie": früher mussten Beamtanwärter für den höheren Dienst bei der Post z.B. sämtliche Häfen der Welt kennen und aufsagen können, über welche Städte ein Paket von Land A in Europa nach Land B in Südamerika geschickt wird.

Hier nun die Informationen für Geschichte zentralabitur 2015 in Niedersachsen

  1. Geschichte

A. Fachbezogene Hinweise Die hier vorgegebenen Pflichtmodule des Kerncurriculums sind eine notwendige, aber keine hinreichendeGrundlage für die Vorbereitung auf die Abiturprüfung. Sie bilden erst zusammen mit denKernmodulen, den zusätzlich ausgewählten und/oder selbst erstellten Wahlmodulen und den mit ihnenzu vermittelnden Kompetenzen die inhaltlichen und prozessorientierten Zielsetzungen, die imZentralabitur abgeprüft werden. Es bleibt die Aufgabe der Fachkonferenz und der unterrichtenden Lehrkraft, die Schulhalbjahre so zu konzipieren, dass die Summe der Vorgaben, die im Kerncurriculumformuliert werden, in das Schul- bzw. Lerngruppencurriculum der Qualifikationsphase eingefügt und bearbeitet werden (vgl. den Abschnitt „Kategorien, Dimensionen, Perspektiven“ im KC Geschichte gO,S. 10ff.). Die im Kerncurriculum ausgewiesenen inhalts- und prozessorientierten Kompetenzen müssen denPrüflingen vor dem Eintritt in die Abiturprüfung vermittelt worden sein. Jede Abituraufgabe erwächst aus einem der Schulhalbjahre und den daraus gesetzten Pflicht- und Kernmodulen und nimmt darüber hinaus auf mindestens ein weiteres Schulhalbjahr Bezug. Diese Bezugnahme kann auch im Sinne von zusätzlich einzubringenden Transferleistungen oder Beispielen und Argumentationsketten erfolgen, die aus den eigenständig erarbeiteten Wahlmodulen stammen können (vgl. Umgang mit dem Modulkonzept des Kerncurriculums, KC Geschichte gO., S. 13). Die Kompetenz, Geschichte sinnstiftend zu erzählen (vgl. KC Geschichte gO, S. 16f.), kann auch durch eine produktionsorientierte Aufgabenstellung überprüft werden. Die Operatoren „Erklären“ und „Erläutern“ beinhalten auch die Möglichkeit, die Theorieanteile der Kernmodule einzubringen und/oder anzuwenden.

Reihenfolge der Module

Die vorgegebenen Pflichtmodule sind in die jeweils zugehörigen Schulhalbjahre eingebettet und indieser Reihenfolge zu bearbeiten.

B. Themen

Pflichtmodule 1. Schulhalbjahr:

Wahlmodul 1: Krise(n) der römischen Republik seit dem 2. Jh. v. Chr.

  1. Schulhalbjahr:

Wahlmodul 5: Spanischer Kolonialismus

  1. Schulhalbjahr:

Wahlmodul 6: Nationalsozialismus und deutsches Selbstverständnis

  1. Schulhalbjahr:

Wahlmodul 1: Mythen

C. Sonstige Hinweise keine

cocainechanel 19.03.2013, 18:04

Der von Hessen ist natürlich richtig unübersichtlich... Dankeeee :)

0

Was möchtest Du wissen?