Abitur-Trotzdem Abgabe an Eltern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Tja- wer kauft Lebensmittel ein, zahlt Miete, Strom- Wasser und Telefonrechnung? Du wirst dich wohl mit deinen Eltern auseinander setzten müssen.

wenn deine eltern dir noch zu unterhalt verpflichtet sind müsste man das halt gegenrechnen was für kosten du ihnen erzeugst und wie hoch deine unterhaltsansprüche sind. das musst du halt mit deinen eltern klären. Ich würd mich einfach mal mit deinen eltern zusammensetzen und ihnen deinen standpunkt erläutern. wenn ihr zu keiner übereinstimmung kommt musst du halt überlegen ob es sinn macht für dich auszuziehen wenn du meinst dass du dann billiger wegkommst.

Ob die 50 Euro wirklich sein müssen, sei mal dahingestellt. Daß es dir dafür aber völlig an Verständnis mangelt, finde ich auch seltsam. Überleg mal, was du deine Eltern im Monat kostest, allein an Lebensmitteln, Strom etc. Würdest du ausziehen, mit 50 Euro und Kindergeld kämst du nicht weit.

Ich würde aber versuchen, mit den Eltern zu einer anderen Einigung zu kommen. Die 50 Euro klingen mir eher ein bißchen nach einer Erziehungsmaßnahme. Rede mal darüber, was sie davon decken wollen und ob du statt die 50 Euro im Monat zu zahlen nicht im elterlichen Haushalt selbstständiger werden kannst. Wenn du es aber ganz gern siehst, daß deine Mutter für dich mit einkauft, die Wäsche wäscht etc., dann drück die 50 Euro ab und red nicht mehr drüber.

Cyproxylph 03.09.2014, 11:50

Mir fehlt es dafür an Verständnis weil ich mein Abitur ohne einmischen der Eltern jetzt wahrscheinlich schon hätte...

0
Jerne79 03.09.2014, 11:54
@Cyproxylph

So kommst du nicht weiter. Deine Eltern denken sich wahrscheinlich: "Hätte er die Ausbildung gemacht, bräuchten wir schon lange nicht mehr für ihn zahlen."

Wenn ihr nicht miteinander klarkommt, bleibt der Auszug. Kindergeld könnte auf dich weiterlaufen, dazu ein Nebenjob, bleibt die Frage ob bei Auszug ein Bafög-Anspruch bestehen würde oder ob deine Eltern zu dicht dran wohnen.

Ansonsten wirst du wohl die Zähne zusammenbeißen und dich mit deinen Eltern arrangieren müssen.

2
Cyproxylph 03.09.2014, 12:02
@Jerne79

Hmm , sieht so aus als ginge es nicht anders, ohne mich zu verkrachen. Aber meine Ausbildung habe ich ordnungsgemäß gemacht, nur will ich nicht in demBeruf weitermachen.

0
Jerne79 03.09.2014, 12:28
@Cyproxylph

Dann ist doch aus Sicht deiner Eltern die Situation so, wie ich es vermutet habe. Die sind davon ausgegangen, daß du nach deiner Ausbildung dein eigenes Geld verdienst. Stattdessen verdienst du jetzt weniger Geld als in der Ausbildung.

Eine weitere Option: Arbeite in dem erlernten Beruf, zieh mit dem Geld aus, mach dein Abi in der Abendschule. Ist natürlich anstrengender. Dann ist die Frage, ob dir der Luxus, kostenfrei bei deinen Eltern zu wohnen nicht den Fuffi im Monat wert sein sollte.

0

Hi,

nein, du bist nicht verpflichted geld an deine Eltern abzugeben. Sollten deine eltern nicht einlenken, geh mal mit ihnen zur familienberatung (zb profamilia)

Leistungen Bildung und Teilhabe beantragen (für die Fahrtkosten)

und ansonsten müssen Deine Eltern Deine Fahrtkosten zahlen soviel steht fest

ansonsten kannst Du nichts abgeben wenn Du nichts verdienst

sonst zieh aus dann müssen sie Dir Unterhalt zahlen notfalls rechtlich durchsetzen

geh doch ALG 2 beantragen dann müssen Deine Eltern ihr Einkommen offenlegen und dann wollen wir doch mal sehen wie egoistisch die sein können

denn Dir steht sogar noch Taschengeld zu

Du sprichst hier eine Problematik an, welche ausschließlich zwischen dir und deinen Eltern geklärt werden muss. - Deine Eltern sind offensichtlich wohlhabend. Deshalb liegt euer finanzieller Streit nicht im Interessengebiet der Allgemeinheit.

Leider sieht es so aus, dass du notfalls auf dein Abitur verzichten musst, wenn deine Eltern nicht mitspielen und deine Finanzen nicht ausreichen.

Dann gib eben nichts ab. Sie können dich ja wohl kaum darauf verklagen.

Was möchtest Du wissen?