Abitur schaffen mit Depressionen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Medikament ändert nichts am Denken und Verhalten. Es lindert nur den Leidensdruck. Dann kann der Mensch mit seinem falschen Denken und Verhalten fortfahren, bis er wieder Leidensdruck verspürt und eine höhere Dosis oder irgendwann auch ein anderes, stärkeres Medikament braucht. Aber irgendwann könnte mit dieser "Entwicklung" auch der Punkt erreicht werden, wo der bisherige "Trend" nicht weitergeht, sondern es schlagartig zu einer Art "Zusammenbruch" kommt, evtl. zu unkontrollierbaren Suizidwünschen, evtl. auch zu irreversiblen Schäden...

.

Ich spreche aus eigener Erfahrung. Diagnose: Depression. Bin seit 15 Jahren in der Selbsthilfebewegung Psychiatrie-Erfahrener.

.

Aus ganzheitlicher Sicht deute ich die meisten gesundheitlichen Störungen - auch psychische, auch Angststörungen - als Mangel an universeller Lebens-Energie / Liebe.

Verursacht allermeist durch "Streß" - auch im weitesten Sinne.

Besonders tückisch: Unbewußter Streß. Der muß erst bewußt gemacht / aufgedeckt werden, damit er unschädlich gemacht werden kann.

.

Einiges kann man selbst für Veränderungen tun. Sinnvoll ist die Hilfe einer kompetenten Person, z.B. eines Psychotherapeuten.

.

Unabhängig von anderen Maßnahmen kann jeder Mensch im Bewußtsein Kontakt aufnehmen zur universellen Energie und dort "auftanken" und sein Potenzial an Lebens-Energie / Liebe vergrößern / stärken. Das wirkt vor allem auch präventiv! .

.

Zu Details siehe auch meine TIPPS zu "Streß", "Angst / Liebe", "Lebens-Energie" u.a. hier bei GF oder bei gesundheitsfrage.net - zu finden über mein Profil.

Zu weiteren Auskünften gern bereit!

Es gibt aber auch Depressionen, die organische Ursachen haben und da ist eine medikamentöse Bahndlung durchaus ausreichend. Man sollte Krankheiten schon ganzheitlich betrachten, aber nicht IMMER.

0

Rufe nochmal beim Psychologen an und schilder Ihm dein Problem. Du wirst mit Sicherheit kurzfristig einen Termin bekommen. Alles andere wäre verantwortungslos.

Psychologen anrufen, Situation schildern, dann wirst auch nen zeitnahen Termin bekommen. Beste Lösung, da wir leider nicht viel machen können, denn ist eine Krankheit :-((

Wer ist "wir"? Doch nicht WIR GF-Ratgeber? Sprich doch zukünftig nur für dich, bitte!

0

Wie verliere ich meine Motivation nicht auf den letzten Metern?

Ich gehe momentan in die 12. Klasse und stehe kurz vor dem Abitur. Leider fehlt mir im Moment total die Motivation und ich schleppe mich jeden Tag nur noch in die Schule. Ich leide an akuter Unlust und nicht mal die Aussicht, dass es bald vorbei ist, hilft mir. Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, aber durch den Stress habe ich meine Motivation verloren.

...zur Frage

Abitur nachholen-macht das Sinn?

Ich stehe kurz vor der Entscheidung,ob ich in die Oberstufe komme oder nicht. Da ich wahrscheinlich nach der 10.Klasse eine Ausbildung beginne, wollte ich mal fragen, ob es sinnvoll ist parallel das Abitur nachzuholen oder nach der abgeschlossen Ausbildung? Wo kann ich den das Abitur nachholen?

...zur Frage

Depressionen/Abitur/Zukunft

Guten Abend liebe User,

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll. Ich will mich kurz fassen (wer mehr über mich erfahren will, sollte ähnliche Fragen lesen, da steht mehr drin!). Ich merke einfach wieder, wie meine schweren Depressionen sich anbahnen. Und ich habe einfach Angst davor. Vorher ging das noch, und ich hatte das Gefühl, dass ich die Depressionen kontrollieren konnte, wusste zwar nicht wie, aber es ging auf jeden Fall überraschend bergauf. Nun ja, ich befinde mich in der für das Abitur wichtigen Phase & ich fühle mich einfach nur noch schlecht. Ich verstehe alles immer, schriftlich bin ich immer im 1-2 Bereich, mündlich ist es aber leider nicht so hervorragend, da ich eine Hemmung beim Reden habe, diese aber versuche zu behandeln seit geraumer Zeit. Ich kann nicht mehr schlafen, mich generell schwer aufraffen, da mir schlicht & ergreifend einfach nur die Kraft fehlt. Konzentrieren geht auch nur noch in einem Mindestmaß. Ich habe Angst, dass die Depressionen mich wieder dominieren, weil ich schon "Psychiatrie-Erfahrener" bin. Ich war schon einmal mehrere Male dort, leider. Kann man eigentlich in der Schule mit den Lehrern, insbesondere den Lk-Lehrern reden, dass man für sich mehr rausholt? Ich mein das ist ja keine Ausrede, schriftlich liefer ich ja meine erbrachten Leistungen. Ich habe einfach Angst, dass ich mir dadurch mein ganzes Abitur versaue, denn ich weiß, dass ich viel mehr könnte, wenn ich nicht solche "Defizite" hätte. Ich habe einfach Angst vor meiner Zukunft und sehe schwarz. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin über jeden Tipp erfreut & dankbar! ;)

Gaara97

...zur Frage

Ausbildung abbrechen, dafür Abitur machen?

Hallo,

ich habe kurz eine Frage, und zwar wollte ich meine Ausbildung abbrechen die ich letzten Jahres begonnen habe. Ich möchte gerne mein Abitur machen, an einer Gemeinschaftsschule. Wo man 3 Jahre sein Abitur macht, jeden Tag Schule. Ich bin 19 Jahre alt .

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Muss man wegen das zur Psychiatrie?

Hallo ich denke ich habe Depressionen und habe jetzt aber Angst das ich wegen Depressionen in eine Psychiatrie muss also mehr Details: jeden Tag Suizid Gedanke,bin jeden Tag traurig,bin unkonzentriert,will nix mehr machen,esse weniger,Male Blätter wo ich mich umbringt oder wo jeder mich mobbt,(wurde 3 Jahre gemobbt),bin nur noch müde,schwach,will mich ritzen,(habe mich 1 Mal geritzt) usw.... Auf jeden Fall habe ich Angst das wenn ich wirklich Depressionen hab das ich in eine Psychiatrie muss.

Muss ich in einer Psychiatrie ? Danke im vorraus 🙂

...zur Frage

Kann ich mein Abitur noch einmal machen, wenn es nicht gut genug ist?

Hallo :) Ich bin 17 und stehe kurz vorm Abitur. Mein Wunsch- Durchschnitt ist 2,1, da ich gerne studieren möchte und es mit einem guten Abi eben leichter ist. Was ist, wenn ich ein 3,4er Abi schreibe? Kann ich dann die Schule wechseln und es noch einmal besser machen?

Lg, Jus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?