Abitur oder Schulische Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kommt ganz drauf an, was du nach der Schule vor hast. Willst du später vielleicht doch mal studieren? Dann mach lieber jetzt das Abi, denn nachmachen wird wohl schwieriger als jetzt direkt zu starten. 

Falls du aber sicher bist, das du mit deiner Ausbildung genug Chancen auf dem Arbeitsmarkt hast, dann mach lieber deine Ausbildung. Denn eine abgeschlossene Ausbildung macht sich immer gut. Aber warum gerade eine schulische, hast du was besonderes im Blick?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz darauf an was du dir später so vorstellst. Was für eine schulische Ausbildung hast du denn im Blick?

Wenn du nicht zwingend studieren willst würde ich dir vom Abitur abraten. Ansonsten reicht auch völlig ein Fachabi was auf das Thema bezogen ist für das du dich interessierst und mit du auch später arbeiten willst. Da sparst du schon mal 1 Jahr statt normales Abi zu machen, und du hast große Vorteile damit wenn du dann passend zu dem Thema vom Fachabi eine Ausbildung oder dergleichen machst.

Aber wenn du eine Ausbildung anstrebst für die auch nicht zwingend das Fachabi gebraucht wird um auch später genug Möglichkeiten zu haben, würde ich direkt loslegen und eine Ausbildung beginnen. Alles andere ist dann nur "verschenkte" Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Alternative wäre noch die Fachoberschule. Nach zwei Jahren hast du dein Fachabitur, nach drei Jahren dein Abitur. Wenn du aber nach den zwei Jahren merkst, okay, studieren will ich nicht, kannst du mit deinem Fachabi immer noch Ausbildung machen, wirst von Chefs nicht krumm angeschaut weil du nicht studierst (was ja oft der Fall ist, wenn man mit normalem Abi eine Ausbildung macht und nicht studiert) und hast auch in viele Ausbildungsberufen wegen dem Fachabi noch Vorteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal gut, dass Dir klar ist, dass man ein Abitur nicht geschenkt bekommt. Wenn Du bereit bist, Dich da von vornherein regelmässig reinzuhängen, dann mach das Gymnasium. Es ist immer noch der Königsweg !

Nach einer schulischen Ausbildung kannst aber auch noch das Abitur an Schulen des 2. Bildungweges machen: Berufsoberschule, Kolleg des 2. Bildungsweges (das ist nicht Berufskolleg !), Abendgymnasium .
Vorteil: Anspruch auf elternunabhägiges BäFög als reinen Zuschuss

Über Fachober- bzw. Höhere Berufsfachschulen kommst Du, ausser in Bayern und Berlin, ohne Berufsausbildung, nicht zum Abitur !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir empfehlen zurest eine schulische Ausbildung mit Fachabitur zumachen. Diese dauert meistens 2-3 Jahre und du hast nach einem Abschluss eine Ausbildung und kannst sofort arbeiten gehen ein Jahr geld verdienen oder was du sonst machen magst. Mit der Fachhochschulreife bekommst du einen einblick auf welchem Niveau das Abitur ist und du kannst dir nach deiner Fachhochschulreife überlegen, ob du dann anschließend gleich Abitur weiter machst, was dann nur noch ein Jahr dauern würde, da Fachhochschulreife abschluss der 12 Klasse ist und Abi ist Abschluss der 13 Klasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst von einem Ernährungswissenschaftlichem Gymnasium. Das bedeutet, dass du fachgebundenes Fachabitur machst, richtig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache selber Abitur und kann es dir, wenn du studieren möchtest, nur empfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?