Abitur Notendurchschnitt...(schlecht)

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das man mit einem schlechteren Schnitt an vielen, bzw einigen Unis nicht genommen wird, ist dir ja wohl vorher klar gewesen. Aber die meistens sachen kannst du auch mit schlechtem Abi studieren. Bist nur ein bisschen eingeschränkter was die Uni-Auswahl angeht. ;)

cakejane 24.01.2013, 19:02

... oder man muss sich aufgrund der Wartezeiten in Geduld üben .... was man mit Praktika etc. überbrücken kann, das wiederum kann zum Vorteil werden, wenn man nach Uni/FH einen Job ergattern möchte....

0

Was du schreibst, ist eine Feststellung, keine Frage ;))

Allerdings ist es erstens nicht zu spät, 2 Monate einmal zu büffeln und noch eine Verbesserung herbei zu führen, und zweitens kann man mit einem 3er Abi sehr wohl 'im Leben etwas reißen'.

Prüfungen sind Momentaufnahmen und daher wird (ausser für einen bestimmten Studienplatz) auch später nicht mehr nach den Einzelnoten oder dem Schnitt gefragt oder gesehen.

Bestanden ist schon einmal etwas gutes, und das zählt dann auch für weitere Ausbildung etc.

geeno93 24.01.2013, 19:03

Ich weiß, dass es keine Frage war, aber ich konnte darauf keine richtige Fragestellung finden. Aber genau so eine Antwort habe ich mir erhofft. Ich brauche Motivation und wenn man an sich zweifelt, dann baut genau so eine Antwort wie von ihnen einen auf. Danke:)

0
cakejane 24.01.2013, 19:48
@geeno93

Meine Tochter hat (aus Gründen der Prüfungsangst und langer Krankheit) auch 'nur' ein Abi mit 3,0 oder 3,1 (müsste nachsehen...). Sie studiert ein NC-Fach, hatte halt eine kleine Wartezeit, das sie mit dem ohnehin geplanten Freiwilligen Jahr überbrückte. Ich kenne übrigens mehrere solcher 'Fälle'.

Zu meiner FHR (auch um die 3 - wegen ähnlichem Grund....wie bei dir ;)) kann ich für später auch aus eigener Erfahrung sagen, daß sie die meisten nicht einmal sehen wollten. In der Vita ist sie aufgeführt und das bedeutet, bestanden. Nach einigen Jahren kräht da kein Hahn mehr danach.

Im Umfeld sind übrigens mehrere 1-2er Abi-Kandidaten, die aufgrund mangelnder Lebenspraxis nicht gleich oder schnell einen guten Studienplatz fanden.

Es gibt im Leben keine Garantie - und die Einsicht, daß man mehr leisten kann, wenn man mehr macht kommt ja nun. Spät ist relativ denke ich, solange sie noch vor der Rente einrastet, ist das schon mal ganz ok ;))

Viel Glück bei den Prüfungen, sie sind schwer genug... und das Ganze wirklich nicht so verbissen sehen!

GLG

0

lass dich durch einen nicht ganz so guten schnitt nicht entmutigen! 3,1 ist schließlich noch okey und außerdem gibt es hunderte die garkein abitur haben und trotzdem einen guten job haben :)

ich hab auch nich gerade n guten schnitt und hab mich bei 5 elektroniker ausbildungs stellen beworben und über all wurde ich angenommen und da verdient man nich schlecht... die hauptsache is das du abi hast

Mir gehts genauso, mach auch gerade Abi und krieg warscheinlich so 3,1 oder 3,2... Ist natuerlich nicht toll, aber ja auch nicht schlimm!! Also ich sehe positiv in meine Zukunft :D und ab juli bin ich erstmal 1 jahr in neuseeland :)

Immer positiv denken, wenn du bis jetzt faul warst und vielleicht nur 200 Punkte gesammelt hast, dann hast ja noch im April die Chance noch 300 zu holen ;) mit 500 Punkten hat man einen Schnitt von 2,6 Glückwunsch! und viel Erfolg dabei jetzt mal anzufangen mit lernen und ich hoffe, dass dein erkenntniszuwachs dich noch bisschen bestärkt =)

reißen schon halt nur keine top bezahlten Berufe

cakejane 24.01.2013, 19:04

So ein Schmarrn! Weißt du (oder glaubst du) daß z.B. Josef Ackermann ein Einser-Abiturient war, oder andere Top-Verdiener???

Verdienst hängt - z.T. leider - weder mit guter Bildung noch Wissen unmittelbar zusammen. Das Abitur meiner Ansicht nach (leider) auch nicht.

0

Diese Einsicht kommt leider zu spät.

Sehr schön. Und wie lautet deine Frage?

Was möchtest Du wissen?