Abitur Nachprüfung Hilfe

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht habe ich mich ein wenig unglücklich ausgedrückt. Zunächst einmal komme ich aus NRW, es variiert ja von Bundesland zu Bundesland. Es geht sich nicht um eine Verbesserung meiner Mathematiknote, sondern um den Fall, dass ich die 100 Punkte, die ich zum bestehen meines Abiturs mindestens brauche, nichts erreiche. Werden die mindestens 100 Punkte nicht erreicht muss der Abiturient in eine mündliche Nachprüfung in seine 3 schriftlichen Fächer (Beide Lks und ein Gk). Die Frage, die ich mir stelle ist, wie diese mündliche Prüfung zum erreichen der 100 Punkte gewertet wird, ob sie wie meine anderen Prüfungen gewertet werden, oder eben anders. Bei uns verhält es sich so, dass die Vornoten leidiglich als Richtwert zum Abweichen gelten und die tatsächlichen Ergebnisse im Abitur mal 5 genommen werden.

Also es gibt einen Unterschied zwischen Mündlicher Prüfung und Präsentationsprüfung. Die mündliche Prüfung ist freiwillig (ich denke mal, dass du diese meinst) und dient dazu eine schriftliche Prüfung zu verbessern. Die mündliche Prüfung zählt dann 1/3 und die schriftliche Prüfung dann nur noch 2/3 und beides zusammen ergibt dann deine Mathematik-Abitursprüfungsnote.

Die Präsentationsprüfung ist das 5. Prüfungsfach und muss abgelegt werden. Die Prüfungen zählen alle übrigens 4-Fach und nicht 5-Fach (Mindestpunktezahl: 100 Pkt, kann erreicht werden, wenn in jedem Prüfungsfach 5 Pkt erreicht werden - 5 Fächer * 5 Pkt * 4 = 100 Pkt)

Das Verhältnis wäre dann 2:1. Also schriftlich zählt nochmal doppelt so viel wie die mündliche Prüfung. Du bekommst dann aber nicht noch extra Punkte aufs Abitur dazugerechnet, sondern deine Note in Mathe (sollte sich eig.) verbessert sich. Du kannst dich somit z.B. von einem Defizit retten o.Ä.

Was möchtest Du wissen?