Abitur nachholen und Ausbildung mit 22/ 23Jahren beginnen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Frageliesefragt,

gerne sage ich Dir meine Meinung zu Deinen Fragen.

  1. Ich sehe das Abitur nicht als Selbstzweck. Ich würde jemandem nur dann empfehlen, es nachzuholen, wenn sie es für eine weitergehende Ausbildung brauchen.
  2. Mit 22 oder 23 ist man nicht zu alt für eine Ausbildung. Generell würde ich bei solchen Entscheidungen immer nur auf mich selbst hören. Nicht auf Freunde und erst recht nicht auf irgendwelche potenziellen Arbeitgeber, die Du noch nicht mal kennst.
  3. Aus dem gleichen Grund würde ich mir auch nicht so viele Gedanken um meinen Lebenslauf machen. Alles was Du aus Überzeugung und mit Leidenschaft machst, lässt sich auch gegenüber anderen argumentieren. Und wer es nicht versteht oder verstehen will, hat Pech gehabt!

Mach Abi, wenn es Dir danach gut geht, das Alter ist kein Argument!

Kann ich nach Zwangsexmatrikulation an der selben Hochschule studieren?

komplizierter sachverhalt:

bin seit 1 1/2 jahren für einen studiengang "Y" eingeschrieben an Hochschule "X" und habe keine Prüfungen mitgeschrieben, war auch nur im 1. Semester bei den Vorlesungen anwesend - habe in der Zeit gejobbt. Nun würde ich mich gerne an der selben Hochschule für einen Studiengang "Z" bewerben (zum Sommersemester 2016) - lasse mich jetzt aber von Amts wegen exmatrikulieren, da ich ja noch eingeschrieben bin für studiengang "Y".

Meine Frage: Kann ich mich denn überhaupt an der selben Hochschule bewerben für ein anderes Studienfach, wenn ich mich exmatrikulieren lasse indem ich den Beitrag fürs nächste Semester nicht zahle?

...zur Frage

Wisst ihr wie es abläuft, wenn man seinen Studiengang wechseln möchte?

Also Hallo erstmal, Ich fange im Oktober mit meinem Studium an und wurde allerdings für einen Studiengang eingeschrieben, der nicht meine erste Wahl ist. Da ich auch in meinem Wunschstudiwngang gehen kann, möchte ich dies natürlich tun. Allerdings hatte mich die Hochschule für meinen zweiten Wunschstudiengang eingeschrieben (ich dachte erst ich müsste es selbst machen). Ich glaube es liegt aber daran, dass ich meine ganzen Unterlagen während dem Zulassungsverfahren verschickt habe und der zweite Studiengang zulassungsfrei war. Ich habe übrigens noch nie studiert, also bin ich neu. Deswegen wollte ich euch fragen, wie das so abläuft? Oder wie es ablaufen würde? Ich habe wirklich gar nichts auf der Internetseite der Hochschule gefunden und im Internet auchbnichts hilfreiches. Ansonsten rufe ich morgen nochmal bei denen an (was ich wahrscheinlich sowieso machen muss), aber ich wollte dennoch schonmal im Voraus hier nachfragen. Bedanke mich schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Wie Studienabbruch im Lebenslauf darstellen?

Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung sowie eine abgeschlossene Fortbildungsprüfung. Bis Sommer diesen Jahres habe ich gearbeitet und dann selbst gekündigt, um zu studìeren.

Nach 3 Monaten Studium habe ich jetzt festgestellt, dass mir die Praxis fehlt und ich an der Uni wohl doch nicht ganz gut aufgehoben bin. Zudem fehlt mir sehr stark mein altes Einkommen und mein Lebensstandard.

Vorher hatte ich einen gehobenen Sachbearbeiterjob und mit meiner Fortbildung wäre mittelfristig auch eine Führungsposition möglich gewesen.

Jetzt weiß ich nicht, wie ich meinen Studienabbruch im Lebenslauf darstellen soll. Immerhin habe ich eine Lücke von 6 Monaten.

Was soll ich machen? Ich habe große Angst, dass ich trotz meiner bisherigen Abschlüsse irgendwo als Küchenhelfer oder Kloputzer ende.

...zur Frage

Wie schreibe ich eine Bewerbung für diese Position (siehe Bild)?

Hallo liebe Community,

es mag vielleicht verwunderlich wirken, aber ich habe noch nie in meinem Leben eine Bewerbung geschrieben/schreiben müssen bis heute.
Jetzt würde ich mich gerne, auf Empfehlung von Bekannten, als Flugzeugabfertiger wie auf dem Bild angegeben, bewerben.
Die Bewerbung soll auch natürlich in der Menge herausstechen, nur ich habe nicht die geringste Idee, wie man so etwas formuliert.
Ich habe bereits gegoogelt, aber da habe ich einen unübersichtlichen Chaos hervorgefunden.
Ich würde mich über jeden Rat, Tipp, Vorwurf, Vorlage, Empfehlung oder Hilfe sehr erfreuen.

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus schon mal.

...zur Frage

Fachabitur nach nicht bestandenem Abitur?

Hallo, stimmt es, dass man automatisch die Fachhochschulreife hat, wenn man durch das Abi fällt? Also ohne einen praktischen Teil, wenn man Q1/Q2/Q3/Q4 erfolgreich absolviert und ein Abgangszeugnis bekommt aber kein Abi? Wohne in Hessen

...zur Frage

Mit 23 Jahren eine Ausbildung beginnen

Hallo,

Ich mache mir große Sorgen um meinen Freund. Er hat vor einigen Jahren an einem Berufskolleg sein Fachabitur gemacht ( 3 er Durchschnitt) und seit dem ist er an die Fachhochschule gegangen. Er hat 2 Semester studiert und danach den Studiengang gewechselt und in dem anderen Studiengang hat er wieder 2 Semester "studiert" und jetzt hat er sich entgültig extramtrikuliert und möchte nicht mehr studieren.

Das heißt seit 2 Jahren ist er zwar an einer Hochschule eingeschrieben, hat aber so gut wie nichts dort gemacht.

Jetzt ist er 23 Jahre alt und er möchte es nun mit studieren aufgeben und lieber eine Ausbildung nächstes Jahr beginnen. Er denkt an eine Ausbildung als Kaufmann im Groß und Außenhandel oder als Handelsfachwirt .

Aber ich mache mir große Sorgen, ich meine..... wer nimmt schon einen 23 jährigen,der 2 Jahre lang letzendlich nichts gemacht hat und noch dazu einen schlechtes Fachabitur hat? Ich hab das Gefühl dass ihn sowieso niemand als Azubi einstellen wird, sehe ich das zu negativ oder ist das eher realistisch dass ihn niemand einstellen wird?? Hat er überhaupt Chancen eine gute Ausbildung in diesem Bereich zu kriegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?