Abitur Musik oder Biologie?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an , was für ein Typ du bist. Von meinen Mitschülern weiß ich, dass das fachpraktische Abitur ziemlich schwer ist. Die haben darauf ewig lang geübt und ich denke, dass das Üben genau so viel Zeit in Anspruch nimmt wie das Bio lernen. Ich denke, dass man mit Bio auf der sichereren Seite ist, weil man das alles lernen kann, während in Musik muss man auch Gehörbildung machen.

Hi,

wenn du kein Instrument spielst, keine anspruchsvolle Musik hörst und nicht wirklich in Musiktheorie voll drin steckst, besteht zumindest das Risiko, dass du (je nach Lehrer) nicht gut zurecht kommst. Dann nimm lieber Biologie.

Wenn du dich hingegen doch in Musik ziemlich zu Hause fühlst und noch dazu in Deutsch gut mitreden kannst, wenn es um Emotionen und "Psychologie" geht, dann ist Musik bestimmt interessanter für dich.

Thomas Weber

P.S.: Tonarten, Intervalle und Mehrklänge würde ich für Musik dann in den Ferien schon mal üben, soweit nötig.

Ich würde das nehmen, was mir wenigstens ein kleines bisschen Spaß beim Lernen bereitet. In meinem Fall wäre es Biologie. Ich interessiere mich sogar ziemlich für Biologie im Gegensatz zu Musik, wo ich immer einschlafe.

Was möchtest Du wissen?