Abitur Ja/Nein?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein. Dein Lehrer hat Unrecht. Aktuell studieren gut 40% ohne Abitur. Tendenz steigend. 

Nicht jeder Mensch eignet sich dazu mit dem Kopf und nur mit dem zu arbeiten. Warum so viele Deutsche diese Tatsache ausblenden erschließt sich mir nicht. 

Finde einen gerne handwerklichen Beruf. Es gibt über 130 davon. Oder zumindest eine Richtung. Wende Dich an die Handwerkskammer und frage nach einem Ausbildungspaten. Das kannst Du jetzt schon. 

Mit diesem gemeinsam finde Deinen Ausbildungsbetrieb. Vielleicht magst Du da ja schon als Minijobber ein wenig Deine handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Vor allen Dingen aber interessiert heute einen Handwerksbetrieb ob so ein junger Mensch soziale Kompetenz hat und Ausbildungsreife. 

In beiden Bereichen möchte ich Dir diese tatsächlich wesentliche Fähigkeit jeweils nicht absprechen. Du bist ehrlich in Deiner Selbsteinschätzung .Das bedeutet: Du erkennst Deine Grenzen und willst sie beachten. 

Bist Du nun noch zuverlässig, freundlich, lernwillig ist schon die halbe Miete erreicht. Fehlt nur noch die Bereitschaft zu akzeptieren dass Lehrjahre nun mal keine Herrenjahre sind. Leider ist gerade letzter Satz heute ein großes Problem für viele Jugendliche. Auch ein Chef putzt wenn es sein muss. Der Unterschied zum Lehrling ist:

Der Lehrling muss erst noch unter Beweis stellen dass er es kann. Und dass er Sinn und Zweck dieser Arbeit erkannt und akzeptiert hat. 

Es geht um DEINE Zukunft. Diese solltest Du nicht nach veraltetem Hirnkino anderer Menschen ausrichten sondern nach Deinen Stärken und Schwächen. 

Am Ende machst Du nach der Walz den Meister, arbeitest vielleicht noch zwei Jahre oder so in einem mittelständischen Betrieb und fängst dann an zu studieren. Danach wirst Du jeden der direkt aus der Schule studiert hat auf dem Arbeitsmarkt ausstechen. Denn Du kommst mit praktischer Erfahrung und dem Nachweis dass Du im Großbetrieb den einfachen Mitarbeitern die Konzernvorgaben verständlich erklären kannst. Du wirst dann eine Garantie zur Vermeidung milliardenschwerer Fehler sein. 

Und wenn Du keinen Bock darauf hast einen Meister zu machen dann ist es auch gut. Dem Herrn Manager mit sehr hohem Gehalt ist es der Stundenlohn eines Meisters zu hoch. :) - Aber selbst bekommt er die handwerkliche Herausforderung ganz gewiss nicht auf die Reihe. :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst - Dein Lehrer hat natürlich Recht.

Aber - wenn Dir jetzt schon das Lernen schwerfällt, dann kann es sein, dass Du das Abi gar nicht schaffst, das ist nämlich nochmal ne ganz andere Hausnummer. Und wenn Du jetzt, in der 9. Klasse, schon so sehr unter Stress leidest wegen der Schule, dann empfehle ich Dir, Deinen Traumberuf zu lernen - ohne Abi.

Das Leben funktioniert auch sehr gut ohne Abitur und Studium. Und wenn Du später doch nochmal was anderes machen willst - man kann auch ohne Abi studieren, bis man alt ist sogar.

Ich wünsche Dir alles Gute+

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thomsue
15.04.2016, 20:39

Ist aber doch mehr eine theoretische Option

0

Dein Lehrer hat keine Ahnung. Wirklich, der Schulabschluss bzw das Abitur wird gnadenlos überbewertet. Intelligenz hat wenig mit Schule zu tun und gute Unternehmen wissen das. Wenn du für deinen Traumberuf kein Abi brauchst, würde ich es auch nicht machen. Außer du hast super viel Spaß am normalen Schulunterricht und möchtest diesen lieber als die Ausbildung zu beginnen.
Klar, vielleicht willst du in 20 Jahren etwas anderes lernen. Aber selbst wenn du dann plötzlich Studieren willst, kannst du immer noch auf die Abendschule. Du lebst in JETZT - also mache das was du Jetzt willst. Und vor allem: Lass dich von Personen die sich als Persönlichkeit kaum kennen - wie Lehrer - bei solch wichtigen Entscheidungen nicht zu sehr beeinflussen!:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
15.04.2016, 21:15

Dein Lehrer hat keine Ahnung.

Was Berufsberatung angeht, muss ich dir da wirklich Recht geben. ;)

1

Natürlich hat man mit Abi mehr Chancen , aber man muss kein Abi haben. Wenn du deinen Jon ohne Abi machen kannst , dann mach das. Man kann sich danach auch immernoch weiterbilden. Abi ist nicht einfach und viel Stress , den man sich sparen kann. Die Aufnahme an ein Gymnasium für die Späteinsteigerklasse ist sehr schwer und die Frist für dieses Jahr war auch der 1.März. Mach doch erstmal deine Ausbildung , du kannst ja danach immernoch Fachabi oder Abi machen , wenn du es brauchen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, es stehen die zwar nicht alle Berufe offen, aber wenn du für dein Traumberuf kein Abi brauchst ist es doch super. Ich bin momentan selber 10. Klasse Realschule und für mich war sie 9. Klasse auch schwierig. Aber die 10. Klasse finde ich jedoch sehr leicht. Aber denk dran, man kann sich auch überqualifizieren.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt etwas überheblich,  was dein Lehrer da sagt. 

Hat er den Beruf fürs Leben oder will er auch was anderes machen?

Natürlich man sagt,  je höher der Abschluss desto höher die Chancen. 

Es gibt aber auch , wie schon  erwähnt,  eine Überqualifizierung..

Das ist etwas, was nicht so häufig erwähnt wird,  nämlich das Bewerber auch wegen Überqualifizierung abgelehnt werden. 

Mache erstmal deinen "Realschulabschluss", mache auch dein erstes halbjahres Zeugnis in der 10 so gut wie möglich. 

Wegen den Bewerbungen, was nicht heißt, dass du keine Chancen hast. 

Wenn du den Realschulabschluss hast, dann siehste weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mir ging es genauso wie dir, in der Mittelstufe auf dem Gymnasium war ich auch eher so lala und hatte nie wirklich Lust zu lernen etc 😯aber in der Oberstufe kannst du ja relativ frei wählen worauf du Lust hast (Profile, Leistungsfächer,..) und das hat mir auch wieder die nötige Motivation gegeben das Abitur durchzuziehen und habe es mit einer sehr guten Note bestanden!

Und noch so ein Tipp von mir der sich für mich bewährt hat: nimm am besten das mit was du kriegen kannst wie zb ein Abitur denn lieber hast du es "zu viel" anstatt dass du dich in 3 Jahren darüber ärgerst weil dein Traumjob vielleicht doch nichts für dich ist und du zb studieren möchtest! Mein freund hat kein Abi gemacht und würde jetzt gerne studieren nachdem er 10 Jahre gearbeitet hat aber auch keine Lust mehr nochmal in die schule zu gehen was ich ja auch verstehen kann aber blöd ist es schon für ihn...😐

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Piadora
15.04.2016, 20:36

Grüße an Deinen Freund, er kann mit einer Berufsausbildung und 3 Jahren Berufserfahrung auch ohne Abitur studieren. Er soll sich mal bei der örtlichen (oder in der Nähe befindlichen) Fachhochschule erkundigen. Geht sogar nebenberuflich.

1
Kommentar von thomsue
15.04.2016, 20:39

Klar theoretisch vielleicht. Und natürlich auch nur begrenzte Richtungen. Praktisch kaum vorstellbar, dass zu schaffen

0
Kommentar von Annonyymia
15.04.2016, 20:41

echt? Das wusste ich nicht! Aber er würde gerne in die Richtung toxikologie gehen und dafür bräuchte man doch bestimmt erstmal Medizin oder? Und kommt man da so rein? Er kann in seinem Fachbereich ja schon super viel, er liest sich das alles selber an und ist in seinem Job der gefragteste Berater was aquaristik und terraristik angeht aber das reicht ihm eben nicht weil er immer mehr wissen will 😄

1
Kommentar von Annonyymia
15.04.2016, 22:38

vielen Dank wir werden uns mal umhören!😊

0

Natürlich sollte man den möglichst hohen Bildungsabschluss anstreben. Das sollte aber im Rahmen deiner Möglichkeiten sein.

Ich weiß nicht, was Dein Traumberuf ist, es ist jedoch immer möglich, sich auch später höher zu qualifizieren oder weiterzubilden.

Du kannst ja nach dem Sommer Bewerbungen um eine Ausbildung in deinem Traumberuf verschicken und die Resonanz abwarten.

Solltest Du im Laufe der 10 Klasse merken, dass Dir die Schule doch leicht fällt, kannst Du immer noch weiter zur Schule gehen und anstatt dem Vollabitur ein Fachabi absolvieren.

Du kannst ja jetzt noch nicht absehen, ob Du überhaupt die Voraussetzungen für den Besuch der Oberstufe erfüllst.

Was ist denn dein Traumberuf, wenn ich fragen darf?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evaiiion
15.04.2016, 21:23

Danke für die Antwort. :)
Bestattungsfachkraft

0

Fast alle Leute die ich kenne, die eine Ausbildung gemacht haben, stehen derzeit viel besser da als ich mir Abitur+Mitten im Studium. 

Die anderen bauen gerade ein Haus...oder sind verheiratet mit zwei Kindern...oder sind selbstständig zB mit eigenem Restaurant oder als Finanzberater oder Versicherungsberater super erfolgreich. 

Ich bin immernoch mitten im nichts und fast mein ganzes Geld geht nur für die Miete drauf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thomsue
15.04.2016, 20:46

Ja das ist so: irgendwann lachst du aber die anderen garantiert aus! Versprochen 👍
Dann hast du doppelt so viel Kohle!

0
Kommentar von PrivateUser
15.04.2016, 21:06

Thomsue, dir ist klar, dass der wichtigeres gibt als den Verdienst oder? Und bis er seine Freunde, die vermutlich schon seit Jahren arbeiten, "eingeholt" hat? Das dauert.

1

Zu viele Schüler machen heute (leider) ein Abitur, ohne zu bedenken, es heißt Hochschulreife. Oftmals ist dieser Abschluss schlechter als nach Klasse 10.
So wie du dich einschätzt, wird es eher eine Quälerei.

Ein Abitur nimmt man nicht einfach mal mit! Dann könnte es ja jeder haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrivateUser
15.04.2016, 20:59

Im Prinzip können es auch fast alle machen. Wenn, dann liegt es meistens an der Faulheit oder an Desinteresse am Stoff. Mit Intelligenz hat der Schulstoff nur bedingt zu tun.

0
Kommentar von thomsue
15.04.2016, 21:03

Naja. Ich bin Lehrer und muss dazu sagen, die Intelligenz gehört schon dazu und ist nicht endlos. Viele schaffen es geistig nicht! Sowie Hauptschüler auch keine Realschule packen!

0

Hallo ja es stimmt ohne Abitur kommt man heutzutage wirklich nichtmehr weit.

Ein vernünftigen Job wird  man nichtmehr finden ohne Abitur und studieren.MIt Haupt- und Realschulabschluss landet man meist nur in Hartz 4.

Ohne Abitur und studieren hat man keine gute Zukunft mehr. Mit einer normalen Ausbildung fängt man auch nichtsmehr an da man schon damit kein Job mehr bekommt.

Die Gesellschaft hat so hohe Ansprüche und es ist leider so alle die Abitur haben und studiert sind Konkurrenten für uns normal gebildete

Traurig aber wahr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Piadora
15.04.2016, 20:14

So einen Quatsch habe ich lange nicht gelesen. Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst. Aber das, was Du schreibst, ist mir nicht bekannt.

2
Kommentar von Gugu77
15.04.2016, 20:24

Ein vernünftigen Job wird  man nichtmehr finden ohne Abitur und
studieren.MIt Haupt- und Realschulabschluss landet man meist nur in Hartz 4.

Es gibt nicht wenige Akademiker, die wenig verdienen, und nur unbefristete Stellen in Aussicht haben. Studium und Ausbildung so pauschal gegeneinander aufzuwiegen ist Unsinn. Da kommt es auf die Branche und die persönlichen Voraussetzungen an.

Was tatsächlich wahr ist, ist die Tatsache, dass größere Unternehmen  bei der Ausbildungssuche die Anforderungen an die Schulabschlüsse und Noten im Vergleich zu den letzten Jahren höher gelegt haben. Aber auch da kommt es darauf an, wohin man möchte.

2
Kommentar von thomsue
15.04.2016, 20:37

OMG, diese Sichtweise ist leider traurig und falsch. Was nutzt ein Abitur mit 3 oder 4?

1
Kommentar von PrivateUser
15.04.2016, 21:04

Also so einen *** habe ich selten gehört. Es machen momentan Ca. 55% der Deutschen Abitur. Sind die anderen 45% in Zukunft Hartz4 Empfänger? Nein.
Nur weil man Abitur hat, ist man noch lange nicht intelligent.
Zudem kann man auch mit mittlerer Reife eine gute Ausbildung bekommen. Ich mache meine Ausbildung in einem Beruf der von etwa 80% Abiturienten gelernt wird, trotz Realschulabschluss.

2
Kommentar von thomsue
15.04.2016, 21:08

👍 genau die richtige Ansage

1

Was möchtest Du wissen?