Abitur ja oder nein? Eltern amchen druck!

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Ja, besser ist 100%
Snstiges 0%
nein, weil 0%

6 Antworten

Ja, besser ist

Also, ich würde sagen, zieh das noch durch. Einfach aus Prinzip. Wenn dus später nicht schaffst, okay, es zu versuchen, schadet nicht. Ich habe glaube ich echte Probleme beim lernen & ich bin erst in der 10. auch auf dem Gymnasium. Manchmal glaube ich, ich mache das nur, um mir selbst etwas zu beweisen. Besser ist´s glaube ich, weil du es dir später echt vorwerfen wirst, wenn dus nicht versuchst. Im Endeffekt hast du nicht wirklich was zu verlieren. Keiner kann dich dazu zwingen, natürlich. Wenn du es wirklich nicht möchtest, wird dich niemand aufhalten können.

LG Kyrana

Ich habe mein Abitur auch gemacht und es war auch nicht gerade das Beste aber durch die Prüfungen und das mündliche bin ich noch auf 2,9 gekommen. Bin gerade Erstsemesterstudent und kann dir nur raten mach es. Selbst wenn es schief geht verlierst du ja nichts. Nach der 12. Klasse hat man ja meines Wissens nach auch schon die Fachhochschulreife dann :) Bin selber auch schon mal in der 11. sitzen geblieben und wollte das Abitur dann nicht machen, aber bin dann froh es doch gemacht zu haben. Das hat auch nichts damit zu tun, dass du dich von deinen Eltern unter Druck setzen lässt, sondern es ist halt echt das sinnvollste für dich.

Francais 03.02.2015, 19:41

2,9 hätte ich gerne.

0
Ja, besser ist

So wie ich das verstanden habe, hast du noch keinen genauen Plan, was du nach der Schule überhaupt machen möchtest. Du hast zwar eine Richtung, aber nichts wo du sagen würdest: Das ist es. Mein Vorschlag: Zieh das Abi durch und mache in deinen Ferien Praktika in Berufen, die dich interessieren. Sobald du einen Beruf hast, der dir gefällt und auch schon eine feste Zusage für einen Ausbildungsplatz hast, kannst du dein Abitur immer noch aufgeben. Aber du weißt NICHT ob du dich doch nochmal für etwas ganz anderes interessierst und du doch dein Abi gut gebrauchen könntest.

Dass die Betriebe lieber jemanden mit einem guten Realschulabschluss als mit einem schlechten Abitur nehmen, würde ich so nicht sagen. Es spielt ja nicht der allgemeine Durchschnitt die Hauptrolle. Es zählen vorallem die Noten in den Fächern die für diesen Beruf wichtig sind. Außerdem sehen es Betriebe auch gern, wenn sich die Person "sozial engagiert" oder sonst Engagement zeigt. Dazu würden auch absolvierte Praktika zählen. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass du diese Praktika auch schriftlich nachweißen kannst.

Ja, besser ist

Ein Abitur öffnet die viele Türen im Leben, die dir eventuell sonst verschlossen bleiben. Wenn du dich beispielsweise doch für ein Studium entscheidest, dann darfst du mit einem Fachabitur nur an Hochschulen und nicht an Universitäten studieren.

Ich würde an deiner Stelle das Abitur durchziehen und danach ggf. eine Ausbildung anfangen. Eventuell findest du auch ein Studiengang der besonderes Interesse in dir weckt. Deine Lehrer werden dich beim Abitur sicherlich unterstützen und deine Eltern erst recht!

Prinzipiell solltest du immer nach mehr streben als du erwartest. Es motiviert dich und treibt dich. Zudem bringt es dich im Leben sehr viel weiter als sich mit deiner minimalen Leistung zufrieden zu geben. Du hast bestimmt das Potential. ;-)

Francais 03.02.2015, 19:13

Naja, ich lerne den ganzen tag un des kommen in den Klausuren nur 3 oder 4 bei rum vl außer Physik mal ne 2

0
Ja, besser ist

Wenn man nicht weiß, wie es genau weitergeht, dann sollte man die Chance nutzen das Abitur zu machen. Später, wenn du festgestellt hast, dass du auf einmal doch das Abitur brauchst, dann wird das viel aufwändiger und schwerer, da du alles nochmal neu lernen musst.

Francais 04.02.2015, 14:02

Die Berufe die für mich in.Frage kämen erfordern kein Abitur. Fachabitur.ist ausreichend.

0

Wenn du absolut sicher bist, dass du nicht Studieren wirst, dann lass es. Es wäre dann nur Zeitverschwändung wenn du eh nur eine normale Ausbildung machst.

Das selbe wie damals mit dem Wehrdienst. 1 Jahr verschwendet für nix und wieder nix. Wenn du aber auch nur ein bisschen meinst, studieren zu wollen, dann zieh es durch.

Ich persönlich kann nur sagen das in meinem Freundeskreis ca 85% der Leute in Jobs arbeiten wo kein Abi nötig gewesen wäre. Und dann hat man halt einige Zeit in den Sand gesetzt.

Sprich doch mal mit deinen Eltern drüber, wie du hier mit uns sprichst.

Was möchtest Du wissen?