Abitur bestanden aber Alpträume in denen ich nicht bestehe

8 Antworten

Das Gehirn verarbeitet nachts Eindrücke, Ängste, Informationen etc., quasi eine Aufräumaktion, dass am nächsten Morgen oder irgendwann wieder sauber und aufgeräumt arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung nach innen teil, sieht man dieses Abarbeiten und Aufräumen als Traum.

Dieser Traum bedeutet daher das Abarbeiten der Prüfungsangst (negativer Eindruck), ist also völlig normal. Die Ängste werden abgearbeitet, indem die zugehörigen Informationen aufgerufen und dann neu verknüpft oder gelöscht werden. Das hatte ich auch, haben viele. Damit wird die Angst und die zugrunde liegenden Eindrücke im Gehirn getilgt. Da die Eindrücke belastend waren, geschieht so etwas als Alptraum.

Wenn Du Dir bewusst bleibst, dass das eine Aufräumaktion ist, kann das Gehirn das schneller abarbeiten als wenn Du es jeden morgen neu durchkaust und neue negative Eindrücke schaffst, die das Gehirn wieder nachts löschen muss.

Ja, ich kenne das sehr gut. Bei mir gab es auch komische Träume, wo ich bei der Prüfung den Stift vergessen habe, zu spät gekommen bin oder den Raum nicht gefunden habe. Da werden eben die Ängste verarbeitet.

Ich glaube, das ist nichts, worüber man sich Sorgen machen sollte.

Erst mal : Glückwunsch zum bestandenen Abi :-)) - ich denk , das ist normal , du verarbeitest ja Erlebtes im Traum und da du wohl wochenlang angst hattest durch die Prüfungen zu rasseln, arbeitest du es im Traum auf. Ich denk , das geht irgendwann vorbei.

Danke :)

1

Ja, das kenne ich und andere auch. Auch wenn das Abi oder eine andere Prüfung schon Jahrzehnte her ist, kann man davon noch träumen. Dann ist man immer froh, wenn man aufgewacht ist.

Was möchtest Du wissen?