Abitur 1997 - Der Film?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Nein es ist nicht möglich 66%
Ja es ist möglich 33%

6 Antworten

Nein es ist nicht möglich

Nach einem Jahr ohne juristische Anfechtung ist es fest.

Bei uns damals wäre beinahe (wg eines Versehens) dem gesamten Jahrgang das Abi aberkannt worden. Glücklicherweise haben sich einige aufmerksame Schüler geistesgegenwärtig dafür eingesetzt, dass der Fehler noch am selben Tag korrigiert wurde.

Weil das für die betreffenden Schüler damals keine leichte Entscheidung war, ob sie was sagen oder nicht, weiß ich, dass die Frist ein Jahr beträgt.

Zumal jeder, der sich mit seinem Zeugnis weltweit bewirbt, wohl nicht zentral iwo kontrolliert werden würde, ob sein Zeugnis unter die Ungültigen fällt.

Ja es ist möglich

Ja natürlich ist das so - verjähren tut da gar nichts

Wer das Abitur unrechtmässig erworben hat, dem wird es aberkannt, sobald es rauskommt - auch noch nach Jahrzehnten.

"Normalerweise müsste der doch sein Abi garnicht nachmachen denn er hatte ja auf ehrliche Art einen höheren Abschluss bekommen"

Stimmt, aber er hat sich den Zugang zur Hochschule unrechtmässig erschlichen, damit ist der Hochschulabschluß hinfällig und auch erworbene Doktortitel werden aberkannt.

Sollte jemand im Beamtenverhältnis stehen, wird es ganz bitter, dann ist nämlich die Rente weg und es gibt zusätzlich noch ein Disziplinarverfahren.

Etwas anderes ist es, wenn man gar nicht schuld ist, wie bei Deinem Beispiel mit der falschen Lehrerin; in diese Fall müßte der Betroffene das Abitur tatsächlich nochmal nach machen, es bleiben aber alle bisher erworbenen Abschlüsse gültig, denn sie sind ja nicht erschlichen worden.

Kann man alles ungerecht finden oder nicht, aber genau so ist und dagegen kann man auch nicht rechtlich vorgehen, deshalb sollte sich jeder gut überlegen, beim Abitur in irgendeiner Form zu pfuschen - wenn das raukommt, egal wann, sieht es finster aus.

Woher ich das alles so genau weiß? Meine Tante arbeitet bei Schulamt im Düsseldorf und hatte schon mit solchen Fällen zu tun

Ach so: - "d.h. man kann gar nicht durchfallen wenn man vorher nur positive Noten hatte oder nicht?"

Doch, natürlich kann man - wer im Abi völlig versagt und praktisch keine Punkte hat, oder gar nicht erst erscheint (alles schon dagewesen)kommt nicht über den Schnitt 4,0 und ist damit durchgefallen

Nein es ist nicht möglich
Keiner hatte sich dagegen juristisch gewehrt.

Ich glaube das ist das unrealistischste daran.

Ich denke im Übrigen, dass bei genau diesem Sachverhalt die Aberkennung schnell vom Tisch wäre, hätten die sich gewehrt.

Was möchtest Du wissen?