ABITUR! Ratschläge

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe vor wenigen tagen mein abi gemacht, ebenfalls nach dem realschulabschluss. Bei mir haben auch einige gesagt es bringt nichts, vor allem die realschullehrer. Aber im nachhinein war es das beste was ich habe machen können. Und ich kann dir mit machen. Bei uns haben alle das abi geschaft, auch die, die es glaubten nicht zu schaffen. Wenn du den minimalsten wille hast das abi zu machen dann schaffst du es auch, das garantier ich dir. Wenn du spezielle fragen hast, schreib mir einfach ne nachricht ;) Aber mach dein abi. Was besseres kann dir nicht passieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei mir hat das immer mit aufpassen im Unterricht funktioniert. Ich würde dir vorschlagen evtl. Lücken in bestimmten Fächern von denen du weist zu beheben. Aber der Rest wird sich dann schon ergeben, das haben schon blödere geschafft^^

Mit freundlichen Grüßen, Wolle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Auch wenn ich mich traue den Schritt zu gehen und weiter Schule mache, tauchen immer noch Zweifel auf !

Ich war auch auf einer Realschule. Nach dem Realschulabschluss war ich mir auch unsicher, ob ich das Abitur machen soll oder nicht bzw. ob ich das Abitur überhaupt schafen kann. Naja ich hab mich dann erstmal für eine Ausbildung im Einzelhandel entschieden. Die Ausbildung habe ich letztes Jahr abgeschlossen. Danach bin ich doch noch aufs Gymnasium gegangen. Jetzt komme ich bald in die 12. Klasse und möchte nach dem Abi Mathematik und Englisch auf Lehramt studieren.

Was wenn ich versage?

Wenn du auf der Realschule keine Probleme mit dem Unterrichtsstoff hattest, wirst du das Abitur auch schaffen. Du musst nur immer lernen, dich am Unterricht beteiigen usw.

Sofern du nach der 11. Klasse merkst, dass du das Abi nich schaffen wirst, kannst du immer noch aufhören und z. B Fachabitur machen.

Meine Frage ist jetzt wie ich mich entsprechend drauf vorbereiten kann, damit diese Zweifel verschwinden ?

Ich habe mich vorher schon mit den Mathethemen der Oberstufe beschäftigt. So konnte ich schon die Differentialrechnung und Stochastik. Aber das reicht, wenn man das erst in der 11. Klasse lernt. Schau dir doch nochmal die Fächer an, mit denen du auf der Realschule Probleme hattest. In Englisch solltest du z. B alle Zeitformen können. Die werden ab der Oberstufe in der Regel nicht mehr wiederholt. In Mathe wurde davon ausgegangen, dass wir lineare und quadratische Funktionen kennen und die Nullstellen usw. berechnen können. Also du könntest den Stoff der 10. Klasse der Hauptfächer nochmal wiederholen.

Mach das Abi, dann kannst du danach auch studieren

LG Micky

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir in erster Linie raten das ganze nicht zu machen(wobei du so ja noch mehr freizeit hättest als bei allem anderen).. Ganz einfach , weil wofür ? Interessante Dinge die du im Grunde nicht brauchst kannst du viel besser auch woanders lernen , wo du sie gleich auch überprüfen kannst .. Was den Lebensunterhalt angeht , weis ich leider noch nicht woher man sich den verdienen kann , allerdings bin ich mir fast sicher mit Einfallsreichtum und etwas Mut , kriegt man da alles hin.

Wenn du allerdings gerne das Abitur machen würdest (ich finde aus Noten und sonem Zeugs kann man nicht ersehen was für ein Mensch vor einem steht. Ich zumindest würde niemanden aufgrund von Noten einstellen .. die stünden viel eher an 50ster Stelle) , du es aber trotzdem machen willst , dann mach es einfach. Wenn du mittendrin merkst , dass du kein Bock mehr hast ,dann hörst du halt auf und machst was anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glückwunsch zu deinem Entschluss! :-)

Dass du Zweifel hast, ist völlig normal, das geht all den anderen, die diesen Weg gehen, nicht anders. Du solltest dir damit aber nicht deine Sommerferien "vermiesen".
Ich kenne viele Schüler, die in deiner Situation waren, und die meisten haben es geschafft. Und selbst, wenn du die 11 zweimal machen müsstest - lass dich nicht abhalten, wen juckt's?
Es gibt nichts Schlimmeres, als sich sein Leben lang fragen zu müssen: "Hätte ich es nicht doch geschafft?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?