Abindung auf Lebenszeit der BG Rente

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kenne mich in diesem Bereich nicht komplett aus. Der Gesetzestext erwähnt aber einen Grenzwert von 50% bei dem man trotz Zahlung einer Abfindung den Rentenanspruch wieder aufleben lassen kann -wenn sich der Zustand verschlechtert. WENN jemand bei Antragstellung bereits 50% hat frage ich mich, ob bei einer Verschlechterung z.B auf 70% ebenfalls der Rentenanspruch wieder auflebt. Hier solltest Du zu Deiner BG gehen und die um Beratung bitten.

Noch was: Frage Deine Krankenkasse, ob die Abfindung zu höheren Beiträgen führt. Nach BGH-Urteil müssen für Abfindungen in der Regel Krankenkassenbeiträge gezählt werden. Die Rechnung ist einfach: Abfindung geteilt durch 120 = Basis für zusätzlichen Monatsbeitrag - Beispiel: Abfindung ist 12.000 Euro. Ergibt fiktiv einen Monatsbetrag von 100 Euro. Krankenkasse und Pflegeversicherung sind z.B. 20%. dann hast Du von den 100Euro nur 80Euro bzw von den 12.000Euro über10 Jahre nur 9.600Euro.

Dann laFinanzamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War noch fertig. Laß Dich von der Servicestelle Deines Finanzamtes beraten. Im Jahr des Zufluß kann eine Abfindung dazu führen daß Du im Steuersatz heftig nach oben saust. Wenn dann womöglich zei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?