Abi, Psychologie oder Kriminologie studieren?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Ausbildung zuende machen, dann Abi nachmachen und dann Studieren 57%
Ausbildung Abbrechen, Abi nachmachen und Studieren 42%
Ausbildung zuende machen, den Beruf der Ausbildung machen 0%

8 Antworten

Ausbildung Abbrechen, Abi nachmachen und Studieren

Grüß Gott,

ich kann ja jetzt mal von meinen Erfahrungen erzählen. Bin mittlerweile auch schon 20 Jahre alt, und habe den Weg hinter mir, den du jetzt vor hast zu machen. Habe meine Ausbildung abgebroch und mache gerade mein Abitur nach.

Bei mir war es so, dass ich nach meinem qualifizierenden Hauptschulabschluss einfach nur arbeiten wollte. Geld verdienen, Spaß haben, egal was für ein Job. Ich war damals 16 Jahre alt. Doch ziemlich schnell nach meinem Einstieg habe ich gemerkt, dass mir das alles so gar nicht gefällt. Nun habe ich mich mit meiner beruflichen Zukunft stark auseinandergesetzt und gemerkt, dass ich nur einen Berufswunsch habe, Journalist.

Für diesen Beruf brauche ich allerdings ebenfalls das allgemeine Abitur und bestenfalls sogar ein Studium. Leichter gesagt als getan, denn ich brauche zuerst mal die Mittlere Reife. Dafür bin ich in eine Wirtschaftsschule gegangen, die ich mit einem Schnitt von 1,4 abgeschlossen habe. Nun befinde ich im auf einer FOS in der Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft, bei der ich mein Abitur nachhole. Diese Schulform sollte auch für dich das richtige sein : )

Wie du siehst, ist alles möglich. Von einem Hauptschüler, der nicht gewusst hat, was er später mal machen möchte, ist jetzt ein (halbwegs) Erwachsener Abiturient geworden. ;D

Aber das wichtigste ist, dass du hinter dieser Entscheidung stehen musst. Es bringt dir nichts, wenn du nach ein paar Wochen wieder etwas anderes möchtest. Such dir dein Ziel und verfolge dieses! Und noch etwas wichtiges: Gehalt sollte keine Rolle spielen, deine Zufriedenheit steht im Vordergrund.

Tut mir leid wurde etwas lang, aber vielleicht hilft es dir ja.

May the force be with you, Dominik!

Ausbildung Abbrechen, Abi nachmachen und Studieren

Ich würde gar nichts von allen dreien machen.

Vielleicht eher Soziale Arbeit studieren. Wenn du einen guten Abschluss machst, kannst du danach immer noch an die Uni gehen. Aber vielleicht willst du das gar nicht.

Oder: Du könntest dich bei der Polizei für den gehobenen Dienst bewerben. Dann wirst du an der Polizeihochschule ausgebildet.

6 Monate Ausbildung sind ja nicht viel. Wenn du auf eine Hochschule wechseln willst, musst du dich allerdings beeilen. Das Anmeldeverfahren beginnt im Juni.

Wenn du einen Studienplatz hast, kannst du Deine Ausbildung kündigen.

Ausbildung zuende machen, dann Abi nachmachen und dann Studieren

Ich würde dir auch raten deine Ausbildung zu Ende zu machen.

Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber Psychologie und Pathologie kannst du dich verabschieden. Für Psychologie brauchst du ein 1,2er Abitur und extremes Durchhaltevermögen. Pathologie liegt ebenfalls auf dem Level von Medizin.

Grundsätzlich kann man zu einer Ausbildung sagen: Du verdienst nicht das was im Internet steht, sodnern so viel wie du Wert bist. Häng dich rein, streng dich an und wenn dir dein Beruf Spaß macht, wirst du erfolgreich sein. Ohne Spaß an der Arbeit wirst du niemals ein glücklicher Mensch sein. Mach auf gar keinen Fall etwas, nur weil es viel Geld bringt, dich aber auf lange Sicht nicht erfüllt.

Meine Empfehlung: Ausbildung zu Ende machen. Dich innerhalb des Berufs weiterbilden und besser sein als die Anderen. Nur weil man Abi hat, heist das nicht dass man automatisch etwas großartiges studiert und damit automatisch mehr verdient! Beispiel: Ich habe in Bayern ein gutes Abi geschrieben und mache jetzt eine Ausbildung im Informatikbereich. Ja ich hätte auch studieren können! Aber in dieser Branche zählt nur was du kannst, nicht irgendwelche Titel. Wenn ich mich reinhäng und weiterhin Spaß hab an meinen Job (es macht mir wahnsinnig viel Spaß), dann werde ich relativ schnell an das Gehalt von einem Informatiker mit Bachelor herankommen. Der Unterschied: Er hat 4 Jahre kein Geld verdient, ich schon. Ich habe viel Praxiswissen, er hat das theoretische Wissen.

Alles was ich hier gesagt habe, meine ich ernst. Und es tut mir leid dir Psychologie oder sowas ausreden zu müssen, aber so ist es nunmal.

3

in dem Beruf kann man sich nicht weiterbilden. Wenn man Studiert kostet das 40.000 Euro und man bekommt trotzdem keinen Job, weil das egal ist was man gelernt hat, es geht nur darum wie gut die Arbeiten sind die man zeigt und auch wenn die gut sind bekommt man dafür nicht mehr als einen normalen Job, wo man wenig verdient. Wenn diese schlecht sind bekommt man gar nicht erst einen Job.

0

Psychologie studieren an einer Uni , aber ohne Nc?

Hallo, in einem Jahr mache ich mein Abi und würde dann gerne ein Psychologie-Studium anfangen. Ich habe mich noch nicht genau informiert, nur meine Eltern meinten, für einen Psychologie-Studiengang bräuchte man einen Nc von 1, irgendwas. Das kann ich nur leider nicht erfüllen. Möchte aber auch nicht an eine Fachhochschule gehen oder sonstiges. Eine Freundin von mir, sie meinte man könne Psychologie studieren und bräuchte kein 1,3 wenn der Studiengang kein Medizin beinhalten würde, was einfach nur bedeuten würde, ich dürfte später als Psychologe oder sonstiges keine Medikamente verschreiben. Aber stimmt das denn überhaupt? Geht ein Psychologie-Studium an einer Universität ohne Nc? Wenn ja, weiß einer wo? Danke :)

...zur Frage

Psychologie oder Molekulare Meidzin als Studium?

Hey Leute,

gibt es hier zufällig jemanden der Psychologie oder Molekulare Medizin studiert?

Ich mache zurzeit mein Abitur und möchte zum Wintersemester hin mit dem Studieren beginnen. Habe mich für ein Psychologie Studium mittlerweile schon in den Niederlanden beworben.

Es wäre echt nett von euch, wenn mir jemand von Erfahrungen berichten könnte.

Liebe Grüße und vielen Dank im voraus,

Laura :)

...zur Frage

Arzthelferin -----> Arzt?

In einem Jahr habe ich mein Abi und möchte nicht sofort studieren, sondern erst eine Ausbildung machen. Ich dachte mir erst eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten zu machen, etwas Erfahrung sammeln, älter und reifer werden ;) , etwas Geld zu sparen... Und nach der Ausbildung Medizin oder Psychologie zu studieren. Ist das möglich? Denn mein Abi hab ich ja schon, nur wird mein NC wahrscheinlich nicht sooo hoch sein...

Und dann wollte ich noch fragen, wie das dann nach einem Medzinstudium ist. kann ich dann sofort in einer Praxis arbeiten? oder brauch ich noch sowas wie eine Assistenzzeit? Und was für möglichkeiten habe ich dann?

Dank für alle Antworten :)

...zur Frage

Medizin Studium mit niedrigen NC

Wisst ihr wo mann Medizin studieren kann ohne diesen 1,0 NC zu haben oder Unmengen an Geld zu Zahlen?

...zur Frage

Mit 1,5 er Abi Medizin studieren?

Guten Tag :) Ich habe ein 1,5 er Abitur und möchte gerne Medizin in Deutschland, am Liebsten sogar in Hessen studieren. Leider liegt der NC bei 1,1. Welche Möglichkeiten gibt es denn, mein Studium dennoch zu erreichen bzw. mein Abitur zu verbessern.

LG und Danke im Vorraus :)

...zur Frage

PTA, Psychologie und Medizin?

Hallo,

folgender Plan:

Wenn ich mit 17 meinen Realschulabschluss habe, mache ich neben der Schule eine Ausbildung zum PTA - Dauer: 3 Jahre. Mit 19 hab ich Abitur und bin mit 20 mit der Ausbildung fertig. Gleich danach hab ich vor Psychologie und Humanmedizin zu studieren.

Nicht fragen, warum ich das mach, Psychologie und Medizin gleichzeitig zu studieren - also ein Doppelstudium - steht eigentl. schon fest.

Aber nur das mit der AUsbildung weiß ich jetzt nicht, ob das zeitlich passt neben der Schule.

Was meint ihr?

PS: Ich weiß, das Medizin eigentl. ein Vollzeitstudium ist, aber irgendwie bekomm ich das schon hin. Und ich hab auch schon gegooglet, ob so ein Doppelstudium möglich ist ;

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?