Abi Kindergeld Nebenjob

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bis zum 21 Lebensjahr ist es ausreichend,wenn man auf der Agentur für Arbeit / Jobcenter ausbildungssuchend gemeldet ist,man muss in diesem Fall,nicht zwangsläufig eine Ausbildung machen um weiterhin Anspruch auf Kindergeld zu haben !!! Ist er auf dem Amt gemeldet,wird er eine Bewerbung nach der anderen schreiben müssen um nachzuweisen,das er sich ernsthaft um eine Ausbildung bemüht.Ob er dann noch soviel Zeit hat,einem Minijob nachzugehen bezweifel ich,wenn überhaupt,dann nur für kürzere zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er oder seine Eltern bekommen Kindergeld, wenn er eine der Voraussetzungen erfüllt.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Anspruchsvoraussetzungen.html

Danach muss er arbeitslos oder ausbildungsplatzsuchend gemeldet sein oder nachweisen, dass er ernsthaft zum nächstmöglichen Beginn einen Ausbildungsplatz sucht.

Wenn er mit Deinen Angaben zur Familienkasse geht, bekommt er auf jeden Fall kein Kindergeld, weil die Lücke in der Ausbildung selbst verschuldet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis 25, so lange man (bis 400€) arbeitet, bekommt man sein Kindergeld. Jedenfalls rechtlich so gesehen. Ob die Eltern das auch durchziehen ist immer eine andere Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PiaParisLala
12.07.2013, 19:01

jaja das ist kein Problem. Seine Mutter ist da ganz nett, er hilft ja auch im Haushalt und zahlt auch mit :)

0

Nein, und wenn, dann würden es seine Eltern bekommen, nicht er!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SnyRls
12.07.2013, 19:00

So ein Schwachsinn! Ich habe mein Kindergeld mit 18, da ich noch die Schule besucht habe, auch auf mein Konto bekommen und nicht meine Mutter!

0

Was möchtest Du wissen?