Abi durchgefallen wegen Dyskalkulie

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein. Nachträglich kann man nichts mehr ändern. Es grenzt an ein Wunder, dass Du es trotz untherapierter Dyskalkulie überhaupt so weit geschafft hast.

Generell darf man höchstens auf die Berücksichtigung von LRS, Legasthenie und Dyskalkulie hoffen, wenn diese Störungen eindeutig vor einer Arbeit festgestellt wurde. Selbst dann wird es nicht überall gleichermaßen berücksichtigt, weil manche Bundesländer noch keine eineitliche Regelung gefunden haben.

Leider macht diese Diagnose die Note nicht ungültig (was ich immer noch nicht verstehe, man kann ja nicht alles können). Daher solltest Du Dir eine Therapie überlege, damit Du lernst damit umzugehen und Mathe auf "Deine" Weise zu lernen, damit Du das nächste mal bestehst.

Die Anerkennung von Dyskalkulie als Lernbehinderung in den Baden-Württembergischen Schulen ist leider noch sehr rudimentär oder sogar inexistent. Erstaunlich ist wirklich, dass du es bis zum Abitur geschafft hast. Alle Achtung!! Denn aus Erfahrung mit meinen Kindern weiss ich, dass weder bei Legasthenie noch bei Dyskalkulie jemand von schulischer Seite den Betroffenen "die Hand reicht". Bezüglich deiner Frage: eine Ungültigkeitsbescheinigung für das bereits geschriebene Abitur wirst du sicherlich nicht bekommen können. Denn normalerweise muss du vor Antreten der Prüfung eine ärztliche Bescheinigung vorlegen. Inwieweit die Lernbehinderung dann berücksichtigt wird, hängt leider sehr vom jeweiligen Bundesland ab.

Zum Abitur kann ich nichts sagen.

Guck mal bei www.arbeitskreis-lernforschung.de . Da findest Du viele Infos und Hilfen zum Thema Rechenschwäche. Du solltest es auf jeden Fall therapieren lassen.

Das Du so weit gekommen bist - alle Achtung.

Was möchtest Du wissen?