Abi 3,0 und jetzt?

8 Antworten

Einen qulifizierten Job suchst Du nicht mit Deinem Abi-Zeugnis, sondern mit Deinem Hochschulabschluss (man reicht bei Bewerbungen immer den letzten höchsten Abschluss ein) und je nach Studienfach Praktika, Projekte etc, die bestimmte Spezialkenntnisse ausdrücken. Wenn Du den Studienplatz kriegst und das Studium gut bestehst, ist die Abinote wurscht.

Im Hinblick auf die Verwendbarkeit Deines Studiums solltest Du aber schonmal im Netz recherchieren oder die Internetseiten der entsprechenden Fakultäten verschiedener Unis besuchen, ...so als angehender Akademiker...

Ich sags mal so: Abi ist Abi

Selbst wenn einer mit einem normalen Schulabschluss mit 1,3 ankommt würden sie dich trotzdem eher mit einem Abi von 3,0 nehmen, da du halt dein Abi hast während der andere nur seinen normalen Abschluss hat. Ist immer so.

Mit der Wirtschaftsmathematik kannst du an sich viele Berufe eingehen. Denn überall werden solche leute gesucht besonders was Mathe angeht. Guck doch einfach mal in einer Jobbörse vorbei, welche Berufe du mit der Wirtschaftsmathematik einschlagen kannst

LG

Wenn du mit deinem Abi-Durchschnitt jetzt nach Arbeit bzw nach einer Ausbildung suchst wird darauf geachtet. Wenn du allerdings Mathe studieren willst bzw Wirtschaftsmathe ist das egal. Bei uns ist Mathe und Wirtschaftsmathe NC frei. Also kannst du das auch mit einem Durchschnitt von 4.0 studieren. 

Auf der Uniseite steht bei uns -vielleicht bei anderen Universitäten auch, was man später mit seinem abgeschlossenen Studium machen kann. Mit Mathe kannst du überall arbeiten. Wirtschaft, Bankwesen, IT-Bereich,...

Mathe und auch Wirtachaftaleute sind meines Wissens nach gern gesehen weil die Abbruchquote als auch die Durchfallquote hoch ist und nicht alle das Studium abschließen. Bei uns verläuft Mathe und Wirtachaftmathe fast gleich. Die Wirtschaftsmatheleute haben Mathe mit den Mathestudenten und den Wirtschaftsteil mit den BWL, VWL Studenten. 

Was möchtest Du wissen?