Abhörskandal in der EU! Warum wurde gerade Deutschland besonders umfangreich von USA ausspioniert?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil Deutschland Partner dritter Klasse ist. Die einzigen, die generell nicht ausgespäht werden sind Großbritannien, Canada, Australien und Neuseeland.
Das macht deutlich, wie die USA ihr Bündnissystem sehen. Die anglo-amerikanische Achse gegen den Rest der Welt und Europa im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen sind keine Partner, sondern Konkurrenten und potenzielle Gegner.

Jetzt wird deutlich, wie wichtig eigentlich ein von den USA emanzipiertes Europa wäre. In diesem Zusammenhang sollte man darüber nachdenken, ob Großbritannien als Sachwalter amerikanischer Interessen und Saboteur europäischer Interessen Platz in der EU haben sollte.

Wir sollten lernen, dass die USA nicht unser Verbündeter sind, sondern wir nur deren Vasall. Vielleicht sollten wir uns etwas mehr in Richtung Osten orientieren und unsere antirussischen und antichinesischen Ressentiments vergessen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/nsa-ueberwacht-500-millionen-verbindungen-in-deutschland-a-908517.html

Wollte gerade antworten, aber warum eigentlich? Damit ist schon alles zum Thema gesagt, ich stimme absolut zu.

3

Kanada :-)

2
@PeVau

Diese Antwort wurde nur geschrieben, weil ich nicht wusste, ob jemand jemand anderen korrigiert hat. Dafür entschuldige ich mich bei dir, pevau.

1

Die einzigen, die generell nicht ausgespäht werden sind Großbritannien, Canada, Australien und Neuseeland.

Kanada wird nur deshalb "nicht allumfassend überwacht", weil es dort ein NSA-Gegenstück namens CSEC gibt, das eng mit der US-NSA zusammenarbeitet.

Die Zusammenarbeit ist sogar so eng, dass man auf diesem Wege lange Jahre die Verbote der Überwachung eigener Bürger umgehen konnte: Die Geheimdienste Kanadas überwachten US-Bürger und lieferten die Informationen an die USA. Im Gegenzug half die NSA bei der Überwachung kanadischer Bürger und lieferte die Daten an die kanadischen Geheimdienste. Ganz legal. Und im Rahmen jeden Gesetzes.

Ähnlich verhält es sich mit Großbritannien, das die US-Militärs nicht erst seit dem zweiten Weltkrieg als Brückenkopf nach Europa betrachten; und in dem sich seit der Eisernen Lady eine Überwachungs-Staat-Mentalität ausgebildet hat, die jedem alten Stasi-Mitarbeiter feuchte Träume zu bescheren geeignet ist.

(Als BND- oder MAD-Mitarbeiter würde ich mir aber fortan überlegen, ob ich diese Tätigkeit in eine Bewerbung schreibe, wenn ich in der Branche bleiben will. XD Ganz offensichtlich trauen die US-Schlapphüte den deutschen Mantelträgern nicht allzu viel zu, wenn es um Spionage und Überwachung geht.)

3
@Unsinkable2

Ganz offensichtlich trauen die US-Schlapphüte den deutschen Mantelträgern nicht allzu viel zu, ...

Ich denke eher, dass die US-Spionage auf deutschem Boden ohne ihre deutschen Wasserträger von BND und MAD nicht möglich wäre. Der noch größere nationale Skandal liegt höchstwahrscheinlich in der tätigen Mithilfe unserer Schlapphüte. Nicht umsonst bemühen sich Merkel und Friedrich, den Ball flach zu halten.

Jeden Monat eine halbe Milliarde Verbindungen in Deutschland zu überwachen, geht nicht ohne Kenntnisnahme und Duldung durch deutsche Behörden.

2
@PeVau

Ich denke eher, dass die US-Spionage auf deutschem Boden ohne ihre deutschen Wasserträger von BND und MAD nicht möglich wäre.

Oh, das wollte ich nicht gesagt haben. ("... solange es egal ist, ob der Wassereimer umgekippt oder ausgetrunken wird." ;)) Mir ging es hier eher um den Wert der AKTIVEN Zuarbeit.

Der noch größere nationale Skandal liegt höchstwahrscheinlich in der tätigen Mithilfe unserer Schlapphüte.

Ich denke, die steht außer Frage. Die europäischen Nachrichtendienste erwiesen sich einen noch schlechteren Dienst als sie es in der jüngsten Vergangenheit bereits taten, würden sie nicht einmal davon gewusst, geschweige denn geahnt, haben...

Andererseits...

Jeden Monat eine halbe Milliarde Verbindungen in Deutschland zu überwachen, geht nicht ohne Kenntnisnahme und Duldung durch deutsche Behörden.

Man hat 10 Jahre lang trotz Milliardenbudget und hohem personellen Aufwand nicht bemerkt, geschweige denn geahnt, dass ein Mördertrio durch Deutschland zieht. Und das trotz schlagender Fakten und Beweise. ;)

Und die Medien flüstern mittlerweile schon immer lauter, dass die "Aufklärung" unserer Nachrichtendienste rund um die "Sauerland Terror-Gruppe" wohl doch noch ein oder zwei tiefere Blicke benötigen wird... ;)

1

Wunderbare Antwort.

Gerade zu dem Punkt, dass Amerika unser Gegner sei ist noch hinzuzufügen, dass es sich bei dem Angriff auch um Wirtschaftsspionage handeln kann.

2

Danke für den Stern!

1

Weil Deutschland großen wirtschaftlichen und politischen Einfluss innerhalb der EU hat. Und Wissen ist Macht. Wenn man weiß was der FREUND oder FEIND denkt und wie er agiert, kann man EIGENE Aktionen und Entscheidungen, besser darauf Abstimmen. Amerika hat eigene Begehrlichkeiten bezüglich der EU, daher ist es nützlich zu Wissen, wie eines der absoluten regionalen Schwergewichte, seine Entscheidungen trifft, bzw. in welche Richtung Deutschland geht.

ich denke nicht dass nur deutschland "besonders" ausspioniert wurde/wird

Wahrscheinlich, weil wir zwei Weltkriege angefangen haben???

das ist Schwachsinn das hat nichts damit zu tun

1
@DaftPunkz

Glaubst du? Ich mein, viele Deutsche sind ja auch vorsichtiger, z. B. mit Fahnen schwenken oder so...ich finde das gar nicht so abwegig

0
@Lalelululu1234

Die Rüstungsausgaben der USA sind im Angesicht der Krisen kaum zu rechtfertigen. Obama hat den Rüstungs-Etat bereits gekürzt und er plant weitere MASSIVE Einschnitte.

Da kämen den US-Militärs ein paar Deutsche, die einen neuen Europa-Krieg anzetteln wollen, eher recht als unrecht. ;)

1

Was möchtest Du wissen?