Abhilfe bei schlechter Wundheilung am Ellenbogengelenk?

7 Antworten

Eine offene Wunde ?  

Ich habe gute Erfahrungen mit Spitzwegerich und Beinwell gemacht und zwar mache ich im Sommer folgendes. 

Ich sammele Spitzwegerichblätter - also dort wo keine Pestizide verwendet werden und kein Hund hinkommt. 

Die fülle ich locker in ein leeres Marmeladen oder Gurkenglas danach fülle ich mit 38% Doppel Weizenkorn auf. (Ich weiß nicht, ob man Spitzwegerichtinktur auch in der Apotheke bekommt - sollte aber bestellbar sein 

Je nachdem wo man wohnt, sollte es Spitzwegerich jetzt schon in der Natur geben. 14 Tage stehen lassen und die Tinktur dann auf die Wunde aufbringen - tupfen  (Nach Maria Treben wird jede offene Wunde wie mit "goldenen Fäden" genäht)

Habe eben gesehen gibt es übrigens auch hier: 

https://www.amazon.de/Natuerlich-heilen-Spitzwegerichtinktur-Extrakt-100ml/dp/B012DNX5ZS

Beinwell(wurzel) Salbe mache ich auch selber - 

Wurzel ausgraben (Frühling oder Herbst ) waschen, schaben, kleinschneiden mit gutem Olivenöl auffüllen kurz aufkochen lassen über Nacht stehen lassen dann mit Bienenwachs  (Wachslinsen gab es früher bei den Spinnrad-läden - heute vielleicht beim Imker (?) - Internet). 

Heiß machen bis das Wachs flüssig ist - dann kaltrühren mit Holz oder Kunststofflöffel (nervige Sache) - bis die Salbe fest wird.

Da gibt es jedoch eine Alternative Kytta Salbe aus der Apotheke .

Der kleine Schwedenbitter von Maria Treben (nach Dr. Samst) einen Teelöffel voll in ein kleines Glas lauwarmes Wasser geben - morgens und abends trinken sollte auch gut tun . 

Was ich mir auch gut vorstellen könnte, ist die Aloe Vera "der Heiler im Topf" meist als Brand pflanze bekannt. Aber Aloe kann man auch innerlich gegen Wunden anwenden - trinken und auch auftragen. (schau mal nach Produkten z.B. von FLP - forever living products - wenn nichts frisch vorhanden.) 



Wie sehen eigentlich die Schilddrüsenwerte aus 


Gute Besserung !

Wenn die Wunde nicht heilen will, ist bestimmt eine Entzündung drin. Da helfen Schüssler-Salze ganz gut. Nehmen Sie die Salze Nr. 2, 7, 12 jeweils morgens und mittags ca. 10 Stück und lassen Sie diese im Mund zergehen. 

Viel ERfolg!

Soll man auf eine Schürfwunde ein Pflaster kleben oder sie an der Luft trocknen lassen?

Bin grad heute früh an der S-Bahn gestürzt (danke, Murphy!) und hab mir mein Knie links aufgeschürft (der Rest und auch die Klamotten sind iO). Jetzt sagte mein Kollege, ich soll ein Pflaster draufmachen, damit es besser heilt. Ich bin aber so aufgewachsen, dass da Luft dran muss und es trocken werden muss, also kein Bepanthen oder eben Pflaster drauf sollen. Da es auch nicht sehr blutet, hab ich es offen. Was ist nun richtig?

...zur Frage

Wunden vom ritzen richtig versorgen

Das bezieht sich teilweise mit auf meine andere Frage (konnte nachträglich keine Fotos mehr hochladen). Ich habe mich heute Nachmittag wieder selbst verletzt :( Die drei Wunden habe ich mit Heftpflaster geklammert. Kann ich da noch irgendwas besser machen?

...zur Frage

Was sind Filamente - so richtig?

Hallo, ich bin gerade am lernen, Biologie.
Es geht um den Aufbau des Muskels. Gut, ein Muskel besteht aus vielen Muskelfasern, die von Fascien umgeben sind, und von Blutgefäßen zwischen dem Muskelfaserbündel.

Soweit, in den Muskelfasern befinden sich Fibrillen, die durch Sarkomerbündel entstehen und die wiederum aus mehreren Filamenten.

Ist das so richtig?

...zur Frage

Ist eine Wundreinigung bei jedem Pflasterwechsel richtig?

Hallo ich hatte gestern einen Unfall und wurde anschließend notärztlich versorgt im Krankenhaus. Die Wunden wurden gereinigt, desinfiziert und mit Jodsalbe versorgt. Am Ende gab es noch eine Tetanus Impfung und jede Menge Pflaster.

Die Ärztin sagte, ich solle die Pflaster nun täglich wechseln und die Wunden mit Betaisodona Salbe behandeln.

Schädigt es also nun die Wundheilung, wenn ich bei jedem Wechsel die Wunde mit Wasser abspüle, um Salbenreste zu entfernen?

...zur Frage

Wunde richtig versorgen?

Hallo ich hab mir gestern wegen svv eine klaffende wunde am arm selbst zugefügt. Da meine eltern nichts wissen und ich nicht so schnell zum arzt komme möchte ich die selbst versorgen. Ich hab im internet gelesen das manche einfach nur wundsalbe drauf tun und ein Pflaster und wenn die wunde heilt narben salbe drauf tun. Ich wollt fragen ob das so richtig ist und ob normales pflaster reicht oder brauch ich klammerpflaster? Meine Wundsalbe ist dazu noch desinfizierend. Leider hab ich keine klammerpflaster zuhause, also müsste ich die mir besorgen gehen, aber ich habe nur 5€.

Schonmal danke im vorraus

...zur Frage

WIe versorge ich meine Wunden vom Ritzen richtig?

Ich ritze mich schon seit längerem und möchte möglichst kleine Narben davontragen. Deshalb klammere ich die etwas mehr "klaffenden" Wunden (ab ca. 2mm) mit Klammerpflastern. Zudem benutze ich auch Mullkompressen die ich sauber lagere und am Ende, wenn ich alles sowei versorgt habe, binde ich noch einen Druckverband oder eine Mullbinde drum. Mach ich das soweit richtig? Bis jetzt hat sich (zum Glück) noch nichts entzündet. Bitte postet nicht solche Kommentare wie: "ritzen bringt nichts. Lass' es". Ich bin auch schon dabei mir professionelle Hilfe zu holen. Das ist eine ernst gemeinte Frage.

Wie versorge ich meine Wunden denn nun am besten?

Ab wann sollte ich es unbedingt nähen lassen?

octinderm draufsprühen oder lieber nicht? (ist ein alk. Hautantiseptikum. Habe leider kein Wundantiseptikum im Haus und die Frau aus der Apotheke, bei der ich sonst meine Klammerpflaster gekauft habe, verkauft mir nix mehr...)

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?