Abhauen oder Selbstmord

Support

Liebe/r depressiv222,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen Rat zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Selbstmord ist jedoch keine Lösung und wir werden gerade auch bei den Antworten darauf achten, dass Du keine Tipps bekommst, die Dir selbst schaden können. Sprich bitte mit einem Menschen, dem du vertraust, darüber. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule / Arbeit sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier (dort gibt es auch extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer): http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

25 Antworten

Kassel oder Selbstmord :-)

Ernsthaft: Das Leben bietet so viel, wenn nicht jetz, so auf jeden Fall später. Auch nach der schwärzesten Nacht wird für jeden irgendwann wieder hellster Sonnenschein erstrahlen, sanft und angenehm.

Auch wenn es jetzt ein Gang durch Morast ist, dieser Weg ist irgendwann vorbei und Du wirst entspannt den Sonnenaufgang in Barcelona oder Paris erleben, das Leben in seiner ganzen Pracht. Das zu versäumen, weil es auf dem Weg dorthin durch einen dunklen, stinkenden und widerlichen Tunnel geht, wäre Unsinn. Denn warum fährst (nicht: bist) Du in diesem Tunnel. Du siehst das Licht am Ende des Tunnels nicht, weil Du zum Fenster heraussiehst und vor Dir die Lok ist, die Dich - für Dich unsichtbar - herauszieht.

Aber es gibt so unendlich viel, was noch kommen kann: wahre Kameradschaft (ich kenne auch solche, die niemanden mehr haben und es geht auch weiter), große Momente, wo man Dich braucht (nach dem Selbstmord fehlst Du denen, denen Du helfen musst), Tage, die für Dich im Guten unvergänglich sein werden, die Dir das Leben unendlich wertvoll machen. Jetzt aufzugeben wäre wie den Lohn für Anstrengung nicht abholen.

Alles, was Dich jetzt bedrückt, wird irgendwann Geschichte sein, die Dich nicht mehr bedrückt, verschwommen und unklar im Hintergrund, im Vergessen mit dem gesamten Morast, der verschwunden sein wird, während Du sorgenfrei am Bosporus in die aufgehende Sonne blickst, in den Start eines wunderbaren Lebens. (das ist der Grund, warum ich niemals aufgebe, solche Momente kamen und sie werden kommen, auch für Dich!). Und ganz am Ende steht sowie so der Triumph - also stark sein und weiterkämpfen, der sorglose Blick in den Sonnenaufgang kommt auch für Dich!

Vielleicht hilft es auch, einen Sportclub zu besuchen, Teamsport: Fussball, Volleyball, egal was oder Kampfsport (Karate, Taekwondo), da lernst Du kämpfen, und das Ziel wird irgendwann erreicht (nämlich niemals aufgeben - und lernen zu kämpfen für sich, für andere!)

selbstmord ist nie eine Lösung.Vertrau dich deinen Elter,Tante/Oknel,Lehrer oder irgendeinem anderen Erwachsenen an.Die können dir helfen.Du must ne Therapie machen damit dein Leben wieder einen Sinn hat.

Was gibt es denn in Kassel das du glaubst da würde es dir besser gehen?

Was möchtest Du wissen?