Abgezockt über Ebay Kleinanzeigen, Familie und Freunde bezahlt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich ist Ebay Kleinanzeigen nur dafür gedacht, daß bei Abholung des Artikels bar gezahlt wird. Alles andere ist leider unsicher!

Zwar kannst Du Anzeige erstatten, allerdings bringt Dir eine Anzeige das Geld nicht wieder. Die Polizei bzw. die Staatsanwaltschaft wird Dich auf den Zivilklageweg verweisen. Dazu benötigst Du aber die ladungsfähige Anschrift des "Betrügers" und evtl. auch einen Anwalt. Bei einer Schadens-/Streitwertsumme bis zu 600,-€ würde Dein Prozeßkostenrisiko bei einem Rechtsstreit ca. 500,- bis 600,-€ für Gerichts- und Anwaltskosten betragen.

Von Ebay Kleinanzeigen kannst Du auch keine Hilfe erwarten, dort muß man sich nur mit der email-Adresse registrieren, weitere Daten, wie die Adresse liegen dort nicht vor.

Die Handynummer bietet zwar einen Anhaltspunkt und ebenso die Kontodaten, aber er könnte auch eine Prepaid-Nummer genutzt und das Konto über einen Mittelsmann abgewickelt haben.

Mein Tipp: Falls die Polizei die Adresse des "Betrügers" herausbekommt, solltest Du diesen selbst per Einwurfeinschreiben mit datums-genauer Fristsetzung auffordern Dir das Geld zurückzuerstatten und dann - falls kein Geld kommt - online einen Mahnbescheid beantragen. Das wäre für Dich die kostengünstigste Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und für die Zukunft; bezahle nie wieder eine Ware mit dieser Funktion, denn das ist nicht rückholbar. Diese Funktion ist wirklich als Geschenk gedacht und ich fürchte, Du kannst nichtmal nachweisen, dass die Summe für das Handy war. Der Verkläufer braucht nur behaupten, Du hättest ihm Geld schenken wollen. Beweise ihm mal das Gegenteil!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannste knicken!

Wenn du so intelligenzresistent warst über ebay Kleinanzeigen etwas zu verschicken, dann ist die Sache durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eBay Kleinanzeigen ist auch auf eigene Gefahr; Es gibt dort keinen "Käuferschutz" und die Plattform regelt in keinerlei Hinsicht die Kaufverträge, die dort zustande kommen, von daher bist du nach fahrlässigem Kaufverhalten auf dich alleine gestellt. 

Natürlich kannst du ihn anzeigen, aber die Polizei bzw. dann die Staatsanwaltschaft kümmert sich um die strafrechtliche Sache, die gehen nicht hin und treiben dein Geld ein, das wirst du zivilrechtlich regeln müssen, sprich über einen Anwalt und dann einen Gerichtsprozess. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zur Polizei und informiere dich - erstatte Anzeige.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PcFreak6
10.01.2016, 06:48

#

Aber in den AGB´s steht doch das es darüber auf eigene gefahr ist

0

Was möchtest Du wissen?