Abgezahlte selbstgenutzte Wohnung beleihen für den Hausbau

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst die Eigentumswohnung beleihen, um das neue Objekt zu finanzieren. Entscheidend ist der wirtschaftliche Zusammenhang zwischen dem Darlehn und dem damit finanzierten Objekt. Die Zinsen für das Darlehn können daher nur bei dem neu zu kaufenden/zu bauenden Haus geltend gemacht weden, aber nicht bei der schon unbelasteten jetzigen Wohnung. Mit anderen Worten: Der Zinsaufwand kann nur bei dem neuen Haus berücksichtigt werden. Und wenn das nicht vermietet wird, sind die Zinsen nicht abziehbar.

Das kannst du natürlich machen.

Das Problem ist das Finanzamt. Um die Wohnung wirtschaftlich sinnvoll zu vermieten, willst du sicher die Finazierung möglichst des gesamten Marktwerts steuerlich geltend machen.

In diesem Fall kommt es darauf an wie man die Argumentation sehen möchte. Einerseits kann man behaupten, daß du das Geld für dein Haus brauchst, da die Wohnung bereits schuldenfrei war, andererseits bräuchtest du das Geld ja gar nicht aufzunehmen, wenn du die Wohnung verkaufen und nicht vermieten würdest.

Die Entscheidung liegt im Ermessen des Sachbearbeiters beim Finanzamt. Da du im Vorhinein kaum eine verbindliche Aussage bekommen wirst, ist es ein Lotteriespiel.

Ich sehe es persönlich tatsächlich so, daß der Kredit dafür da ist um die Mietwohnung zu finanzieren, aber das zählt ja nicht.

Der Fall ist gar nicht so selten. Bei einer restriktiven Auslegung der Finanzämter ist kaum ein Betroffener bereit eine Wohnung zur Vermietung zur Verfügung zu stellen.

baddogs88 26.03.2012, 20:08

Hallo Bauteufel,

vielen Dank für Deine Antwort.

Denkst du ich habe eine "Möglichkeit" VOR dem Hauskauf oder muss ich es dann wirklich darauf ankommen lassen und habe quasi eine 50-50 Chance ob das Finanzamt Ja oder Nein sagt?

Ich finde es schade das es nicht so "einfach" möglich ist.

Ich meine ich könnte ja auch die Wohnung verkaufen - hätte 100.000 Euro Eigenkapital - stecke das ins Haus - kaufe mir dann direkt eine neue Eigentumswohnung für 100.000 Euro die ich beleihe. Da wäre es dann problemlos möglich, allerdings habe ich so halt die Grunderwerbssteuer, Notarkosten etc. wieder "neu" dabei. Das könnte man im von mir oben genannten Beispiel ja vermeiden.

Denkst Du ein Gespräch vorher beim Finanzamt würde etwas bringen sodass sich "Sicherheit" hätte?

Grüße André

0

Banken beleihen Immobilien idR bis 60% des Verkehrwertes, die alte Immobilie und auch die neue Immobilie.

baddogs88 24.03.2012, 15:07

Hallo - das war aber (leider) nicht meine Frage :)

0

Was möchtest Du wissen?