Abgeschleppt von nicht ausgeschilderter Privatstraße

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer die Musk bestellt, der muß auch bezahlen. Der Abschleppdienst stellt auf "Kundenwunsch" die Rechnung an den abgeschleppten, weil dieser dann davon ausgeht, daß er das bezahlen muß. würde Herr "Anwohner " Dir die Rechnung schicken , dann ist das doch von vorneherein klar, das der Abgeschleppte das nicht zahlen wird, also versucht man diesen Weg. Ich würde da gar nicht drauf reagieren oder der Freundlichkeit halber dort anrufen, daß Du nicht der auftraggeber bist. Schreiben würde ich nicht, denn damit ist ja Deine Identität und Deine Adresse bekannt, noch hat man ja nur Dein Kennzeichen.

Ich würde das im Sande verlaufen lassen und erst reagieren, wenn du was nach Hause geschickt bekommst, den Zettel an der Windschutzscheibe brauchst du ja gar nicht bemerkt zu haben.

Also locker bleiben und Füße still halten. Der Abschleppdienst wird sich sein Geld schon beim auftraggeber holen, wenn er das nicht sogar schon getan hat.

2

Vielen Dank für deine Antwort!

0

Den Abschleppdienst nicht bezahlen, sollen die sich das Geld doch vom Auftraggeber holen. Das haben sie warscheinlich schon gemacht. Der kann dich ja auf Zahlung verklagen wenn er das Geld haben will. Wenn das Parkverbot bzw. Privatstraße wirklich nicht zu erkennen war kannst du dem gelassen entgegen sehen.

2

Und wie soll ich dabei weiter vorgehen? Einen Brief an das Abschleppunternehmen verfassen? Und wie soll der aussehen.

Sehr geehrter ... hiermit widerspreche ich dem Bußgeld, da die Straße nicht als Privatstraße ersichtlich war und ich niemanden behindert habe.

Oder wie soll solch ein Brief aussehen, damit ich auf der sicheren Seite bin?

Vielen Dank erstmal für deine Antwort!

0
51
@GR3NouILL3

Ein Bußgeld wurde ja nicht erhoben. Es geht nur um die Zahlung einer Leistung die Du nicht beauftragt hattest und die von Dir auch nicht gewünscht war.

Das Abschleppunternehmen müsste Dich dann zivilrechtlich verklagen, ich wüsste aber nicht auf welcher Gesetzesgrundlage das erfolgen sollte...

1

Hallo,

also erst einmal vielen Dank für all eure Antworten und die Mühe mir zu helfen. Ich war bei einem Anwalt und dieser wird von meiner Rechtsschutz-Versicherung bezahlt. Er teilte mir mit, dass ich gute Chancen habe hier nicht zahlen zu müssen, da die Straße nicht als Privatstraße ersichtlich war. Mein Anwalt hat einen Brief an das Abschleppunternehmen geschickt, in dem er mitteilte, dass dieser sich das Geld vom Auftraggeber holen solle. Nun kann der Anwohner versuchen, sich das Geld bei mir einzuklagen. Der Brief wurde vor ca. einem Monat abgeschickt und eine Antwort vom Abschleppunternehmen kam bis heute nicht. Auch der Anwohner hat sich noch nicht gemeldet, bzw. einen Anwalt eingeschaltet.

Nunja ich bin gespannt wie es weiter geht. Werde euch auf dem Laufenden halten!

Ständige Falschparker auf Privatparkplatz?

Hallo ihr Lieben,

Vor unserem Haus ist ein Privatparkplatz, was auch ausgeschildert ist (das zu unbefugten Benutzung eine kostenpflichte Abschleppung erfolgt). In unserem Haus ist noch ein Zahnarzt. Doch am Wochenende wird der Parkplatz immer wieder mal von irgendwelchen Leuten genutzt, was mich ziemlich ärgert da meine Familie und der Zahnarzt für den Parkplatz bezahlen. Leider höre ich immer wieder von Abschleppfirmen das ich das selber tragen müsste. Doch letztens habe ich mich kundig gemacht und stosse immer wieder auf die Wörter "der Halter des Wagens muss die Kosten übernehmen". Kann mir jemand mehr Auskunft erteilen

...zur Frage

"Fremdparker" auf Privatgrundstück. Was kann ich tun?

Hallo Zusammen,

ich wohne in einem Studentenwohnheim mit 14 Zimmern. Die Parkplätze sind eh schon relativ knapp kalkuliert, sodass es schwierig ist alle 14 Autos unterzubringen.

Nebenan befindet sich eine Arztpraxis. Die Patienten trotz eines großen "Privatparkplatz & kostenpflichtiges Abschleppen"-Schildes unbekümmert weiter auf unserem Parkplatz.

Die Autos abschleppen zu lassen kommt für uns eher weniger in Frage, da der Aufwand doch recht hoch ist und wir auch nicht ~200 € für das Abschleppen vorstrecken wollen / können. Hinweise bringen auch nichts, da die Patienten ja ständig fluktuieren. Die einzige Möglichkeit, auf die ich online gestoßen bin wäre eine anwaltliche Unterlassungsklage. Wir zahlen also ~5€ für die Halterabfrage, der Falschparker die Anwaltskosten. Aber das birgt ein Restrisiko.

Habt Ihr noch Ideen, was wir tun können?

Vielen Dank schon mal für alle Antworten!

...zur Frage

Darf ich meinen eigenen Privatparkplatz zuparken?

Ich habe folgendes Problem. Ich bekomme für einige Wochen besuch von einem Verwanten und dieser hat ebenfalls ein Auto. Da allerdings in der Nähe kaum Parkplätze frei sind, meinte er er kann mich zuparken.

Ich wohne in einer Siedlung wo sehr viele Parkplätze sind, wo überall wo platz ist geparkt wird. Allerdings sind diese Plätze auch immer beparkt. Ich habe neben meinem Privatparkplatz so ein Stück Wiese. So dass man seitlich hinstellen kann (Länge Von dem Stück Wiese und meine Parkplatz hat eine Autolänge). Für uns beide wäre das auch überhaupt kein Problem bzgl. dem Ausparken. Und wir würden sozusagen nur uns gegenseitig zuparken und keinen weiteren Verkehrsteilnehmer stören bzw. Verhindern.

Aber ist das den erlaubt? Gesehen hab ich sowas öfters schon, aber ob es wirklich erlaubt ist weiß ich leider nicht, da vieles zwar dafür spricht aber auch dagegen. Ich habe bedenken falls es wer sieht und es dann meldet oder die Polizei vorbei kommt und dann abgeschleppt wird, das wir uns kennen weiß ja niemand.

...zur Frage

Unberechtigtes Parken auf Privatparkplatz, was kann ich tun?

Nabend Leutz,

seit Tagen steht ein Auto auf einem meiner Privatparklätze, für den ich auch monatlich Miete zahlen muß. Wir haben schon Verwarnungen an die Scheibe gehängt, daß wir ihn abschleppen lassen werden usw. Heute haben wir uns bei der Polizei mal informiert, was wir dagegen nun machen können usw. Privatgrundstück, da machen die gar nix, nur bei öffentlichen Parkplätzen. Ein Abschleppunternehmen sagte uns, daß wir selbst die Kosten tragen müßten und sie dann von dem Falschparker einfordern könnten, aber ob wir es jemals bekommen ist fraglich. Das gehe im Zweifelsfall nur mit einer Zivilklage. Da steht unsre Hausnummer groß auf dem Asphalt und eine Abschleppwarnung für Falschparker ist deutlich am Gartenzaun befstigt. Hallo? Also Leute mal ehrlich, kann ich als Privatperson denn tatsächlich so gar nix dagegen machen, wenn hier seit Tagen jemand meinen Privatparkplatz nutzt??? Das will ich einfach nicht glauben, bitte helft mir....

...zur Frage

Vorm abschleppen weggefahren

Hallo Leute folgende Situation hat sich heute ereignet, ich wollte mit meinen Kollegen in die Nahe gelegene Pizzeria/Eisdiele gehen soweit so gut angekommen nun die Frage wo parken rundherum alles voll selbst die kundenparkplätze. Also so ich das Ein Mercedes sich quer vor 2 garageneinfahrten gestellt hat, da dacht ich mir solange werden wir sowieso nicht also entschied ich mich auch dazu mich so wie mein Vorgänger hinzustellen. Nach guten 20 Minuten kehrte ich zu meinem Auto zurück welches ungelogen 5 um die Ecke stand. Zu meinem Bedauern musste ich feststellen das das Garagentor nun geöffnet war. Als ich mich meinem Auto näherte hörte ich schon den Opa vom 2ten Stock aus Klagen "es bringt nichts mehr,der abschleppet ist schon unterwegs" in der Hitze des Gefechts min ich kurzer Hand einfach weggefahren.

Was habe ich zu befürchten?

...zur Frage

Rechtliche Frage zu parken auf Privatparkplatz

Schön guten Abend leute! Ich hab mal eine rechtliche Frage. Ich wohne in einem Mehrfamilien Haus wo noch 2 weitere Häuser mit zugehört. Jede Wohnung hat ein Parkplatz. Und ich hab mein eigenen. Sehr oft wenn ich weg bin stellt sich i.jemand auf meinem Parkplatz. Und wenn ich wieder komme ist er besetzt und ich muss woanders parken. An unserer einfahrt steht auch das diese Parkplätze nur für Anwohner ist. Morgen will ich ein Schild aufstellen wo drauf steht das es ein Privat Parkplatz ist und wer sich darauf stellt wird kostenpflichtig abgeschleppt. Darf ich dieses Schild aufstellen? (Steht ja auch an der Parkplatz einfahrt). Und wenn sich da jemand rauf stellt darf ich dann abschlepper rufen der Ihn abschleppt oder muss ich die Polizei dafür rufen damit das kostenfrei für mich ist? Und falls ich dann die Polizei rufen soll, lassen die Ihn denn abschleppen auch wenn es nicht immer der gleiche ist? Was kann ich da machen?

Bitte um eure hilfe

mfg Snooze

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?