Abgenommen zu viel,zu schnell?

5 Antworten

Rede mit Deinem Therapeuten/Arzt darüber. So einfach per Ferndiagnose geht das nicht.

Nur als Vermutung - Dein Körper hat bei der relativ massiven Abnehmaktion Eiweiss aus den Muskeln abgebaut. Ging mir ähnlich so, nur das es bei mir am Diabetes selbst lag.

Ich haben meine Muskeln so nach und nach mit Proteinen wieder aufgebaut. Allerdings solltest Du so etwas nicht ohne Rücksprache mit Deinem Arzt machen. Vielleicht, sofern so jemand in Deiner Nähe existiert, wäre auch ein Sportmediziner hilfreich.

Und wenn, dann verzichte auf das ungesunde Zeugs. Ich hab damals Hanfproteine benutzt, die hier: https://www.myfairtrade.com/hanfprotein-pulver-bio.html

26

Edit: Falls Du noch nicht bei einem Diabetologen in Behandlung bist, bitte unbedingt überweisen lassen. Da wird alle 3 Monate eine Blutuntersuchung gemacht (Labor). Sind Werte auffällig, wird man mit Dir darüber reden und eine Therapie entwickeln.

0

Ich bin Diabetiker und habe hohe Blutzuckerwerte. Ich habe gerade meinen Blutzucker gemessen und der ist immer noch bei 158, obwohl ich seit 6, 7 Stunden nichts mehr gegessen hab. :( Wie haben die deinen Blutzuckerwert von 400 wieder auf 115 gekriegt?

Wegen deinen jetzigen Beschwerden: Du solltest damit noch mal zum Arzt gehen und das mit deinem Arzt besprechen. Er kann dir da bestimmt weiterhelfen. Mir wurde letzten Freitag die Gallenblase mit den Gallensteinen operativ entfernt und seitdem habe ich starke Bauchschmerzen. Seit letzter Woche Donnerstag konnte ich bis Montag kein Stuhlgang mehr machen. Nachdem die mir was dagegen gegeben haben, ging es wieder, doch 1 Tag später konnte ich wieder kein Stuhlgang mehr machen und es hält bis jetzt hat. Ich hatte jetzt das erste Mal in meinem Leben eine Verstopfung. Jetzt weiß ich auch, wie schmerzhaft Verstopfungen sein können.

Die hätten mich fast wieder dabehalten, weil ich so starke Schmerzen hatte, aber die Entlassung stand schon fest. Bin jetzt aber wieder zu Hause. Muss nur zu einigen Ärzten zur Kontrolle. Augenarzt, Diabetologe, Hausarzt, Zahnarzt, HNO-Arzt, Gastroenterologe (wegen meinen katastrophalen Leberwerten). Meine Leberwerte sind bei über 360 und normal wäre so bis 30. :-/

Habe wegen meinen Krankheiten insgesamt 17 Kilo abgenommen. Wog vor ein paar Monaten 85 und jetzt 68. Ich konnte ja vor Schmerzen kaum essen. Hab auch noch eine psychisch bedingte Magenschleimhautentzündung gekriegt.

Geh besser mit deinen Beschwerden zum Arzt und lass dich untersuchen. Sicher ist sicher.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
26

Den Blutzucker senken in der Klinik? Wird mit Insulin gemacht.

Hab seit gestern Nachmittag nichts mehr gegessen und mein BZ ist derzeit bei 88 mg/dl. Ich spritze allerdings Insulin statt Tabletten zu benutzen.

1

Gewicht finde ich ist immer noch deutlich über den Normalbereich, wenn du nicht gerade Bodybuilding machst wäre eher unter <55kg normal.

Zu den Schmerzen hätte ich zwei Theorien:

Entweder ist es Zufall das sie jetzt auftreten und es hat nichts mit dem Blutzuckerwert und der Gewichtsabnahme zu tun.

Es könnte auch sein das vorher durch den hohen Blutzuckerwert die peripheren Nerven schon so weit geschädigt waren das du kaum noch Schmerzwahrnehmung hattest, aber sie sich jetzt durch die Normalisierung des Blutzuckerwertes wieder regeneriert haben.

Schmerzensgeld: Klinik verklagen?

Ich habe aufgrund von Adipositas Grad II im Jahr 2016 innerhalb von 8 Monaten 34 Kilogramm durch eine low carb Diät abgenommen. Im Februar 2017 kam ich wegen psychischer Erkrankungen in eine psychosomatische Klinik, in der ich mich den „Prinzipien“ des Personals unterwerfen und meine Diät beenden musste. Ich wurde trotz 66 Kilogramm auf 1,59m zum Essen von unfassbaren Nahrungsmengen und zur Aufnahme von Kohlenhydraten gezwungen. Meinen Teller musste ich vor und nach dem Essen beim Therapeuten zeigen und abhaken lassen. Wenn ich mich diesen Regeln widersetzen würde, wurde mir mit Rauswurf gedroht. In 8 Wochen Behandlungszeit habe ich 7 Kilogramm zugenommen. Und durch die plötzliche Aufnahme von Kohlenhydraten nach 8 Monaten low carb wurde mein Körper krank. Ich bekam Schüttelfrost, Schweißausbrüche, Magenschmerzen, Übelkeit - und Heißhungerattacken, die bis HEUTE (!!!) vorhanden sind.
Ich habe eine genetische Disposition für Diabetes und durch die Ernährung in der Klinik eine Glukoseverwertungsstörung entwickelt, dank der ich bereits von einem Bonbon einen Fressanfall bekomme. Ich war auf dem besten Weg, ein gesundes Gewicht zu erreichen, habe jetzt wieder 12 Kilo zugenommen, bin krank und einfach nur wütend. Wäre es rechtlich möglich, die Klinik auf Schmerzensgeld zu verklagen?

...zur Frage

Diagnose Diabetes Typ 2 - was nun?

Ich war heute beim Arzt und habe die niederschmetternde Diagnose "Diabetes Typ 2 " bekommen und war natürlich erstmal wie erschlagen. Seitdem lese ich mich durchs internet, habe aber trotzdem noch Fragen:

- ich hatte beim Glukosetest nüchtern 113, nach 1. Stunde 285, nach der 2. Stunde 255.

  Der HbA1c-Wert lag aber bei 6,3.

Der Arzt meinte, dass der Diabetes wohl noch nicht so lange vorliegt (wegen HbA1c) und dass ich das mit drastischer Gewichtsabnahme (wiege 109kg bei 168cm) noch mal in den Griff bekommen könnte.

Hat jemand Erfahrungen? Geht der Diabetes dann wirklich ganz weg, wenn ich Normalgewicht erreiche?

Ich schaffe ich das schnellstens und am gesündesten?

Was mach ich jetzt überhaupt? (also ich muss im moment nichts schlucken oder spritzen, nur abnehmen)

Danke für die Tipps und Erfahrungen!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?