Abgebrochene Ausbildung. Wie bewerbe ich mich richtig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo jul95001,

der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein (bitte vollständig und anonymisiert)!

Anregungen findest Du in der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

und für Deine spezielle Situation auch hier: karrierebibel.de/bruche-im-lebenslauf/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus deiner Frage werde ich nicht ganz schlau: Du bewirbst dich jetzt also zum dritten Mal auf die gleiche Ausbildung bei je einer anderen Firma, oder du hast zweimal die gleiche Ausbildung angefangen, abgebrochen und bewirbst dich jetzt auf eine andere Ausbildung?

Spätestens nach dem Ausscheiden aus der ersten Ausbildung hätte dir ja eigentlich klar sein müssen, dass dir der Beruf nicht liegt, auch wenn du schulisch mitgekommen bist. Wie kann man einen Beruf gerne machen den praktisch nicht im Griff hat?

Ich schreibe dir hier meine Persönliche Meinung, ist gut gemeint, kommt vielleicht ein wenig hart rüber: Müsste ich für meine Abteilung einen Auszubildenden suchen und würde einen solchen Lebenslauf sehen, ich würde dich niemals zu einem Vorstellungsgespräch einladen, solltest du dich zum dritten Mal auf die gleiche Ausbildung bewerben. Bewirbst du dich auf eine neue Ausbildung, so hättest du eher eine Chance.

Ich als Chef würde natürlich wissen wollen ob du die Ausbildung durchhältst oder nicht einfach auch abbrichst, daher würden ein paar zielich happige Fragen im Vorstellungsgespräch auftauchen, zum Beispiel warum du, obwohl du praktisch nicht geeignet warst, zweimal dieselbe Ausbildung angefangen hast. Oder warum du nun sicher bist das richtige gefunden zu haben. Ich würde mir im Voraus Referenzen bei deinen alten Arbeitgebern holen.

Also was machst du nun auf deiner Seite beim Gespräch?: Du musst deinen zukünftigen Chef überzeugen, dass du nun die passende Stelle ausgesucht hast. Du sagst, du konntest Erfahrungen in zwei verschiedenen Firmen sammeln, welche dich nun auf den richtigen Pfad gebracht haben. Du warst halt am Anfang noch unsicher was zu dir passt, doch nun passts und du setzt alles daran diese Chance zu ergreifen. Du hast schon Durchaltewillen gezeigt, auch wenns nicht einfach war, du willst etwas tun und nicht faul zu Hause hocken.

Verkaufe dich als Kämpfer, jemand der nicht so schnell aufgibt. Das würde bei mir gut ankomme, sei allerdings möglichst ehrlich und offen bei den Gesprächen, wenn du nicht gerade ein eiskalter Profilügner bist, merkt man eine Lüge schnell mal an, fängt an genauer an zu fragen und dann hast du unter Umständen verloren. Ein Arbeitgeber will das Gesamtpaket kennen, nicht nur die positiven Seiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jul95001
01.04.2016, 16:48

Nein, ich habe als Metzgereifachverkäuferin angefangen, wurde zweimal vom Arbeitgeber entlassen und jetzt möchte ich das kommende Jahr in einer anderen Branche mein Glück versuchen, da es in der Metzgerei nicht geklappt hat.

0

Was möchtest Du wissen?