Abgebrochene Ausbildung im Lebensalauf wie?

7 Antworten

"Abgebrochen" darfst du nicht schreiben, das macht einen ganz schlechten Eindruck.

Schreibe einfach nur den Zeitraum und die Firma, bei der du gewesen bist. Also z.B. September 2017 bis September 2018 Firma Tradideldum in Musterstadt... .

Sollte jemand Näheres interessieren, wird er nachfragen. Und dann kannst du immer noch erklären, dass Finanzamt nicht deins war, und dass dich schon immer viel mehr der Rettungsdienst interessiert hat.

Hi,

Soll ich da noch in Klammern "abgebrochen" hinzufügen oder denkt ihr, dass es reicht so und man weiteres im persönlichen Gespräch klären soll?

Im Lebenslauf solltest Du dich nicht in Widersprüche oder Erklärungsnot bringen - das "abgebrochen" würde ich weglassen, und mich auf eine Erklürung im Vorstellungsgespräch vorbereiten.

Und ich möchte diesbezüglich nichts im Anschreiben hinzufügen.

Sollte in diesem Falle auch nicht im Anschreiben auftauchen.

Die abgebrochene Ausbildung würde somit ja thematisch nicht im Anschreiben für den Notfallsanitäter passen, da ich ja im Moment eine Ausbildung zum Rettungssanitäter absolviere.

(Auch) daher weglassen - im Anschreiben sollst Du dich möglichst gut verkaufen, und dich nicht schon in Erklärungsnot bringen (oder gar in ein schlechtes Licht rücken).

LG

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Hallo Timm!

Heutzutage ist es normaler, wenn man keinen roten Faden hat, der sich durch dein Leben zieht und hier und da mal 'Lücken' entstehen. Es kommt immer darauf an, wie du es darstellst und das du ehrlich bleibst. :)

Ich würde angeben, dass du im Finanzamt eine Ausbildung begonnen hast, aber dort eben keinen Abschluss erworben hast und dich umorientiert hast. Meist wird dann im persönlichen Gespräch gefragt, was der Grund dafür sei. Und dort kannst du dann deine Gründe für deine Umorientierung nennen. Bessere Jobchancen, besseres Umfeld, Bezüge warum du dich jetzt für dieses Feld entschieden hast.

Auch wenn man es selber nicht sehr schön findet (ich habe selbst ein abgebrochenes Studium, was ich immer angeben muss) sieht es für den potentiellen Arbeitgeber besser aus, wenn du immer etwas gemacht hast und dich bemüht hast etwas zu machen, als ein leeres Zeitfeld.

Das beste was ich dir raten kann, ist es in den Lebenslauf zu schreiben und dann zu überlegen, wie du im persönlichen Gespräch deinen Wechsel begründest.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen und wünsche dir viel Erfolg für deine Bewerbung als Notfallsanitäter!

Best wishes

Wolfie

Abgebrochene Ausbildung im Lebenslauf. Wie erwähnen?

Hallo.

Ich habe dieses Jahr eine Ausbildung angefangen, diese nach drei Monaten Abgebrochen.

Wie schreibe ich es im Lebenslauf. Unter welcher "Großüberschrift" kommt es? Schulische Bildung? Soll ich erwähnen bei welcher Firma und als was ich die Ausbildung gemacht habe?

LG

Kamile

...zur Frage

Ist eine Ausbildung zum Notfallsanitäter sehr anspruchsvoll?

Ich werde vorraussichtlich 2016 die Realschule verlassen, und bin mir nicht sicher was ich werden will. Momentan schwanke ich zwischen Rettungssanitäter und Notfallsanitäter. Ich möchte lieber Notfallsanitäter werden, allerdings weiß ich nicht wie schwer diese Ausbildung ist, den diese ist ja kurz vor einem Doktor. Der Rettungssanitäter hingegen erscheint mir viel leichter allerdings lese ich heraus, dass dieser nicht so viel zu tun hat. Vielleicht ließt das jemand der sich schon einmal in einer ähnlichen Lage befand. Ich wäre euch sehr Dankbar über eine Antwort. Den aus den Angaben des Internets werde ich nicht sonderlich schlau.

...zur Frage

Rettungssanitäter Ausbildung im Ausland?

Ich wohne in der Schweiz und möchte die Ausbildung zum dipl. Rettungssanitäter HF machen, das ist in Deutschland oder Österreich ähnlich wie der Notfallsanitäter. Da ich in der Nähe der Grenze zu Österreich und Deutschland wohne, habe ich mich gefragt, ob ich die Ausbildung auch im Ausland absolvieren könnte oder ob das nicht zu empfehlen ist?

Danke für Antworten. LG

...zur Frage

ist ein FSJ als Rettungssanitäter sinvoll für eine Ausbildung zum Notfallsanitäter?

Ich bin am überlegen ein FSJ oder BFD bei den Maltesern zu machen. Da gibt es ja unterschiedliche Aufgabenfelder und eines davon ist Rettungshelfer bzw. Rettungssanitäter. Ich möchte den Freiwilligendienst aus verschiedenen Gründen machen aber einer davon ist, dass ich eine Ausbildung zum Notfallsanitäter in betracht ziehe. Ist der Dienst als Rettungshelfer bzw. als Rettungssanitäter eine gute Möglichkeit um auch den Beruf des Nottfallsanitäters näher kennenzulernen? Mir ist bewusst, das die Aufgaben unterschiedlich sind aber hilft das trotzdem bei der Entscheidung, ob Naotfallsanitäter das richtige für mich ist?  Interessant wäre auch noch, welche Führerscheinklasse erforderlich ist. Es würde mich freuen wenn ihr mir da weiterhelfen könntet. :) 

...zur Frage

Ausbildung Notfallsanitäter möglich?

Ich würde gerne eine Ausbildung zum Notfallsanitäter angehen. Im Internet steht dass die Berufsschulen nur Schüler mit mind. Mittlerer Reife annehnem. Ich habe aber nur den Hauptschuhlabschluss. Kann ich das mit einem FSJ und der Auabildung zum Rettungssanitäter umgehen? Würde anschließend auch gerne wenn möglich als Notfallsanitäter bei der Bundeswehr arbeiten. Ich bin jetzt 22 Jahre alt. Wie gut stehen meine Chancen und habt ihr irgendwelche Tipps?

...zur Frage

Notfallsanitäter/ Rettungssanitäter/ Rettungsassistent was braucht man alles für die Ausbildung?

Mich würde mal interessieren was man alles für die Ausbildung braucht. Also welche Abzeichen/ Scheine etc. ? Wenn jmd. mehr weiß würde er mir damit sehr weiter helfen ;) lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?