Abflussrohr in der Küche verstopft. Muss sich hier der Vermieter kümmern?

5 Antworten

Ich würde einen Klempner schicken, dabei aber sehr genau dokumentieren (lassen), wo die Verstopfung sitzt (Einflußbereich des Mieters?), und eventuell was zur Verstopfung geführt hat.

Für Schäden, für die die Mieter verantwortlich sind, sind sie auch haftbar.

Es ist sicherlich Sache der Mieterin, aber ich hätte als Vermieter ein großes Interesse daran, dass es nicht zu einem Überlauf wegen verstopfter Rohre kommt. Schließlich ist die Gefahr eines Schadens am Mietgegenstand nicht unerheblich.

Wenn die Verstopfung eindeutig durch die Mieterin erfolgt ist, dann ist sie dafür verantwortlich. Es ist ja kein Schaden den sie nicht beeinflusst hat, wie z.B. ein Rohrbruch wegen einer eingefrohrenen Leitung. Dann müsstest du bzw. deine Haftpflichtversicherung (die du als Vermieter hoffentlich hast) einspringen. Generell gilt: Übersteigt die Reperatur insgesammt jählich die 100.- Euro nicht, fällt es unter "Schönheitsreperaturen" und wird vom Mieter getragen z.B. undichte Dichtung der Toilette durch Verschleiß o. ä.

39

Ob die Verstopfung durch die Vermieterin erfolgt ist, wirst du erst im Nachhinein erkennen können. Bei uns im Haus z.B. sind die Rohre so veraltet und verkalkt, dass wir uns mit dem Sanitärfachmann schon duzen. Trotzdem mussten wir noch nicht eine Rechnung bezahlen, da es eben an den alten Leitungen liegt, die der Vermieter nicht restaurieren lässt.

0
16
@Wieselchen1

Da hast du natürlich recht. Wenn ich in eine Wohnung ziehe die z.B. schon 15 jahrelang bewohnt wurde und noch nie irgendetwas erneuert wurde, ist es natürlich nicht legitim, wenn der neue/letzte Mieter bei einer Beanstandung zur Rechenschaft gezogen werden soll. Dann muß es der Vermieter auf eigene Rechnung beseitigen.

0

Abflussrohr in der Wand in Küche verstopft - was tun?

Hallo ihr Lieben, wir sind gerade total frustriert und hoffen, ihr könnt helfen.

Folgendes: Auf dem Bild seht ihr das Abflussrohr in der Wand der Küche. Siphon und Waschbecken haben wir nach dem Einzug vor einem Jahr ausgetauscht, allerdings hat es immer irgendwie gerochen und das Wasser ist im Waschbecken hochgestiegen, wenn die Waschmaschine abgepumpt hat.

Wie man sehen kann, ist das Abflussrohr so verdreckt, dass der Durchmesser vielleicht noch 2,5 cm beträgt. Habe im Netz bereits gelesen, dass er für Waschmaschine und Becken eigentlich eher 7 betragen sollte (und scheinbar war es ja auch mal so groß).

Wie beurteilt ihr das? Das kann man doch so nicht lassen, oder? Kann sowas innerhalb eines Jahres entstehen? Unser Vermieter ist total ausgerastet und sagt, es sei unser Bier, wenn wir da eine Waschmaschine anschließen wollen. Dabei ist sowas doch Vermietersache, weil wir es ja schlecht selber verursacht haben können, oder wie beurteilt ihr das?

Was machen wir jetzt? Es gibt ja diese Rohrfreispiralen, aber ich glaube, selber machen ist zu heikel... Wieviel würde wohl ein Klempner kosten?

Ich bin einfach so frustriert und genervt. Vielleicht kann ja irgendwer was dazu sagen. :(

...zur Frage

Offene Leitungen statt Steckdosen: muss sich Mieter oder Vermieter darum kümmern

Hallo zusammen,

ich ziehe bald in eine neue Mietwohnung um. An der Küchenwand gibt ein kleines rundes Loch, aus dem offene Drähte herauskommen. Beim Bestellen der Küche wurde mir gesagt, dass daraus Steckdosen werden sollen (insgesamt sollte der Vermieter keine offene Leitungen einfach so hängen lassen), weil für die neue Küche statt offene Leitungen Steckdosen gebraucht werden. Die Frage ist, wer sich darum kümmern und und das Ganze bezahlen sollte - mein Vermieter oder ich? Kann mein Vermieter nicht sagen, dass er die Leitungen mit einem Deckel "versteckt" und weiter keine Verantwortung für die Montage der Steckdosen trägt?

Danke im Voraus und Grüße,

Sven

...zur Frage

Was tun bei verstopftem Abflussrohr in der Wand?

Was kann man tun, wenn offensichtlich das Abflussrohr in der Wand verstopft ist- also nicht der Siffon, sondern das Rohr, das in die Wand geht? Hat da jemand eine Idee, bei der man nicht gleich die ganze Wand aufreißen muss? Habe allerdings keine Ahnung, wie es verläuft. Dies ist nur Punkt eins meiner Diagnose...

...zur Frage

Abfluss der Dusche verstopft,darf Vermieter kosten abwälzen auf Mieter?Klausel wirksam?

Wenn die Dusche mal verstopft ist und das wasser nicht abläuft,muss sich der Vermieter darum kümmern oder ist es Sache des Mieters dafür zu sorgen das es wieder frei wird und muss er die Kosten tragen wenn eine Firma kommen muss.Ein Nachbar hatte seine verstopft,die Kosten trug er selber.Es soll eine Klausel im Mietvertrag sein das die Kosten die Mieter tragen sollen.Ist so etwas wirksam?

...zur Frage

Spülbecken beim nachbarn unter mir ist verstopft..bin ich Schuld?

hi ihr lieben

mein Nachbar unter mir kam gestern hoch und meinte sein Spülbecken ind er Küche sei verstopft und das becken ist voll mit wasser.

Ob ich mir das mal ansehen könnte oO

ich so ja da müssen sie beim vermieter anrufen und das melden, dass ihr Abfluss vertopft ist.

und er meinte dann, dass ich das melden müsste, wei ich ja über ihn wohne und deswegen sein Abfluss verstopft sei.

Aber das kann gar nicht sein, denn bei mir ist nix verstopft, und hatte nie probleme mit dem Abfluss.

ich kann doch nix dafür das sein Abfluss verstopft ist!

Nun will er ne Firma anrufen die sein abflussrohr oder so sauber machen und mir die Rechnung geben!

was würdet ihr machen?

...zur Frage

Abflussrohr in der Küche verstopft

Hallo Unser Abfluss in der Küche ist verstopft es geht nichts mehr das Wasser fließt nicht mehr ab, es ist Freitag Abend ich erreiche den Vermieter nicht mehr da ist keiner mehr im Büro und auch am Wochenende ist niemand da . Der Hausmeister ist auch nicht mehr erreichbar. Wenn ich jetzt einen Monteur herbestelle wer muss Dan zahlen ? Wie gehe ich taktisch vor?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?