Abfindung. Viel Geld erhalten. Geld leihen. Verschenken?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Stimmt etwas nicht mit mir"?

ganz ehrlich, wenn ich 20 Jahre bei einer Bank gearbeitet habe u. meine Abfindung verleihe oder verschenke, dann stimmt wirklich etwas nicht mit mir.Wenn du es verleihst, willst du es doch wieder zurück?

Verschenken bzw. spenden,  gut, aber dann an die Richtigen u. nicht alles!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich hoffe du hast das schriftlich als Vertrag inkl. Rückzahlungsfrist fest gehalten und nicht nur auf Treu und Glauben.

Solltest du nämlich bedürftig werden kann man dir unterstellen, dich vorsätzlich arm/bedüftig gemacht zu haben oder das Geld irgendwo gebunkert zu haben, um das nicht verleben zu müssen.

Du kannst mit deinem Geld machen was du willst. Aber rechne nicht damit, das die denen du geholfen hast, dir diese Gefälligkeit je danken oder sich revanchieren.

Solltest du das Geld verschenken und danach staatliche Hilfe in Anspruch nehmen wollen, weißt du als Banker ja sicher wie dies abläuft. Das Amt kann dann an die heran treten, denen du es zugedacht hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trainspitting79
29.05.2016, 13:55

Also bedürftig werde ich nicht bzw. auch nicht arbeitlos. Ich habe jetzt einen anderen Job (bei Sony). Aber sollte ich wirklich bei Freunden einen "Vertrag" aufsetzen? Ich komme mir da komisch vor. Ich brauche das Geld einfach nicht. Auch für's Alter habe ich eine gute Vorsorge getroffen.

0

Auf jeden Fall solltest du einen Vertrag aufsetzen - selbst wenn du an Freunde / Bekannte Geld verleihst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee, mit dir stimmt alles.

Der blödeste Spruch aller Zeiten:

Bei Geld hört die Feundschaft auf!

Gegenfrage: Wann fängt sie denn an?

Wenn du das Geld nicht brauchst, andere aber schon dann Kannst du das doch machen.

Es ist aber möglich, das du nicht alles zurück bekommst.

Kannst auch in Aktien der Deutschen Bank investieren, die haben einen guten Ruf........................................und sind in ca. 6000 Rechtsstreitigkeiten verwickelt, Kursverlust seit Jahresbeginn 40%.

Zu erwartende Strafzahlungen wegen Geldwäscheaffäre in Moskau, ein hoher einstelliger Milliardenbetrag.

Quelle: Handelblatt/Tagesspiegel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?