Abfindung. Viel Geld erhalten. Geld leihen. Verschenken?

4 Antworten

Nee, mit dir stimmt alles.

Der blödeste Spruch aller Zeiten:

Bei Geld hört die Feundschaft auf!

Gegenfrage: Wann fängt sie denn an?

Wenn du das Geld nicht brauchst, andere aber schon dann Kannst du das doch machen.

Es ist aber möglich, das du nicht alles zurück bekommst.

Kannst auch in Aktien der Deutschen Bank investieren, die haben einen guten Ruf........................................und sind in ca. 6000 Rechtsstreitigkeiten verwickelt, Kursverlust seit Jahresbeginn 40%.

Zu erwartende Strafzahlungen wegen Geldwäscheaffäre in Moskau, ein hoher einstelliger Milliardenbetrag.

Quelle: Handelblatt/Tagesspiegel.

Hallo,

ich hoffe du hast das schriftlich als Vertrag inkl. Rückzahlungsfrist fest gehalten und nicht nur auf Treu und Glauben.

Solltest du nämlich bedürftig werden kann man dir unterstellen, dich vorsätzlich arm/bedüftig gemacht zu haben oder das Geld irgendwo gebunkert zu haben, um das nicht verleben zu müssen.

Du kannst mit deinem Geld machen was du willst. Aber rechne nicht damit, das die denen du geholfen hast, dir diese Gefälligkeit je danken oder sich revanchieren.

Solltest du das Geld verschenken und danach staatliche Hilfe in Anspruch nehmen wollen, weißt du als Banker ja sicher wie dies abläuft. Das Amt kann dann an die heran treten, denen du es zugedacht hast

Also bedürftig werde ich nicht bzw. auch nicht arbeitlos. Ich habe jetzt einen anderen Job (bei Sony). Aber sollte ich wirklich bei Freunden einen "Vertrag" aufsetzen? Ich komme mir da komisch vor. Ich brauche das Geld einfach nicht. Auch für's Alter habe ich eine gute Vorsorge getroffen.

0
@Trainspitting79

Wenn du dein Geld nicht wieder haben willst, kannst ja auf einen Vertrag verzichten. Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, das du bei einer Bank tätig warst, wenn du so naiv und weltfremd auftrittst, wie du es hier zum Besten gibst.   

0
@weelah

Ich war jetzt kein Anlage oder Vermögensberater. Ich habe lediglich Kreditprüfungen gemacht und gebucht, dass war mein Job. Ich lege halt keinen Wert auf Geld, ist nur Mittel zum Zweck.

1
@Trainspitting79

so spricht aber kein Bänker.

Mal wieder ein Beleg dafür, das man nicht alle über einen Kamm scheren soll.

Ich bin beeindruckt.

0

"Stimmt etwas nicht mit mir"?

ganz ehrlich, wenn ich 20 Jahre bei einer Bank gearbeitet habe u. meine Abfindung verleihe oder verschenke, dann stimmt wirklich etwas nicht mit mir.Wenn du es verleihst, willst du es doch wieder zurück?

Verschenken bzw. spenden,  gut, aber dann an die Richtigen u. nicht alles!

Hartz4 und Abfindung

ich brauche dringend mal hilfe ich habe vor 16 monaten eine abfindung von meiner firma bekommen das war 2011 habe mit diesem geld sehr viele schulden bezahlen müssen .Ich war von ende 2011 bis ende 2012 in Elternzeit m dez 2012 habe ich einen antrag auf hartz für mich und meine tochter gestellt was auch bewilligt wurde ich habe dem jobcenter nix von meiner abfindung gesagt weil das geld schon längst weg war ich bin vor einpaar wochen von jemanden auf dem jobcenter angezeigt worden mit der begründung das ich eine abfindung bekommen habe und das geld bei meiner tochter auf m konto sei was völliger quatsch ist weil sie gar keins hat ich habe immer noch schulden und stehe noch in der schufa dem jobcenter habe ich ein schreiben von meinem ex arbeitgeber vorgelgt das ich die abfindung bekommen habe aber die lassen nicht locker und wollen belege sehn die ich leider nicht mehr habe .ich habe ende dez 2011 bis ende 2012 vom elterngeld gelebt und nicht vom hartz den antrag habe ich erst dez nach der elternzeit gestellt ich will nur wissen ob ich dazu verpflichtet bin belege über meine abfindung bei denen vorzulegen .die haben kontoeinsicht habe dafür unterschrieben und bin auch mit einigen tausend euros im minus kann ich den anonymen anrufer der mich angezeigt hat zurückverfolgen lassen

...zur Frage

Abfindung - Muss ich dem Arbeitsamt Geld zurückzahlen?

Hallo, Ich bin 2012 erkrankt und habe seitdem nicht mehr gearbeitet. Jedoch stehe ich noch in einem Arbeitsverhältnis. Mittlerweile sind 18 Monate Krankengeldanspruch durch, sowie im Anschluss 12 Monate ALG1 - jedoch als nicht Vermittelbarer. Da meine finanziellen Mittel sich dem Ende nähern und ich wegen Rentenanspruch auch rechtlich am kämpfen bin, habe ich einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung bei meinem Arbeitgeber unterschrieben. Muss ich von dieser Abfindung Geld an die Agentur für Arbeit für geleistete Ansprüche zurückzahlen??

...zur Frage

Gibt es nach 2 Jahren Betriebszugehörigkeit (Werksschließung/Werksverlagerung) eine Abfindung?

Um das Problem ausführlicher zu beschreiben: die Geschäftsleitung hat sich dazu entschieden unser Werk in Deutschland zu schließen und mit ein vorhandes anderes Werk im Ausland weiterzumachen (obwohl guter Auftragslage). Aktuell ist der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung an einem Sozialplan dran. Fakt ist, dass es Abfindungen geben wird die frage ist ob icg etwas bekomme?Ich bin jetzt seit knapp 2 Jahren in diesem Unternehmen beschäftigt und möchte nur wissen ob ich überhaupt einen Anspruch auf Abfindung habe, wenn ja mit wie viel Geld kann ich rechnen ? Macht es Sinn auf Abfindung zu warten oder sollte man, wenn man eine andere Stelle gefunden hat schon das aktuelle Unternehmen verlassen?

...zur Frage

30.000,- Abfindung wie sinnvoll investieren,oder anlegen?

Was würdet ihr mit einer Abfindung von 30.000,- machen wenn ihr noch einen Kredit von 20.000,- offen habt? Würdet ihr das Geld sinnvoll anlegen, oder den Kredit erstmal abbezahlen?

...zur Frage

Geld verliehen, keine rückzahlung ,kein Vertrag aber zeuge?

Hallo,

Ein Kumpel war bei mir und fragte ob ich ihm geld leihen könnte. Sollte es am selben abend bekommen, tat sich aber nichts. Habe keinen schriftlichen Vertrag, aber einen Zeugen der die Transaktion gesehen hat.

Waß nun tun um ans Geld (250€) zu bekommen ?

...zur Frage

Hat meine Ehepartner während der Ehe Anrecht auf meine Abfindung?

Wenn der Ehemann, der schon seit über 20 Jahren in einem Unternehmen gearbeitet hat und erst seit 10 Jahren verheiratet ist und in Zugewinngemeinschaft lebt von seinem Betrieb eine Abfindung über 100.000€ netto nach Steuern bekommt. Ist es dann sein Geld oder hat die Ehefrau Anspruch auf das Geld, weil sie miteinander verheiratet sind und in Zugewinngemeinschaft leben? Oder kann der Ehemann mit dem Geld machen was er will, weil es seine Abfindung ist und muß der Ehefrau kleine Rechenschaft über die Verwendung des Geldes ablegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?