Abfindung und Lohn

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Abfindung ist unabhängig vom Lohn. Bei einer betriebsbedingten Kündigung rechnet man normalerweise 0,5 Gehalt pro Beschäftigungsjahr, ein halbes Jahr wird aufgerundet.

Der Zeitpunkt für eine Abfindungszahlung und eine Lohnzahlung kann durchaus zusammenfallen. Du solltest aber sehr darauf achten, dass die Abfindung unabhängig vom ausstehenden Lohn vereinbart wird. Wird beides nicht klar getrennt, kann das Finanzamt davon ausgehen, dass die Abfindung nur der ausstehende Lohn ist. Eine Abfindung wird teilweise ermäßigt besteuert - dieser Vorteil geht Dir verloren, wenn Abfindung und Lohn nicht klar getrennt werden.

Die Zahlung einer Abfindung (als Entschädigung für entgangene oder noch entgehende Einnahmen) sollte von Arbeitgeber immer als separater Betrag abgerechnet werden. - Denn genau das ist eine der Voraussetzungen, damit man die Fünftelregelung anwenden kann, die zu einer kleinen Verminderung der Steuer führt.

Erfahrungsgemäß wird aber dieser separate Abfindungsbetrag auf der (oftmals der allerletzten) Gehaltsabrechnung mit abgerechnet. Das heißt, die Abrechnung und die Auszahlung erfolgen oft zum gleichen Termin.

Eine Abfindung ist eine Extraleistung des Arbeitgebers. Der Lohn steht dir auf jeden Fall zu. Eine Abfindung ist Verhandlungssache - ob überhaupt und wenn ja wie viel es gibt.

Was möchtest Du wissen?