Abfindung Steuernabzug gerechtfertigt?

2 Antworten

Ja, so wird eine Abfindung gerechnet. Der Jahressteuerfreibetrag spielt hier keine Rolle, denn es ist ja eine Monatsabrechnung für Juni, da hast du ja nur 1/12 des Jahresfreibetrag. Ob du verheiratet bist oder nicht, spielt auch keine Rolle. Es kommt auf die Steuerklasse an, hast du die 3, die 4 oder die 5? Fehlt in deiner Frage leider.

Nur bei der Steuerklasse 3 hast du den doppelten Freibetrag.

Aber nun die gute Nachricht. Du kannst ja am Ende des Jahres eine Steuererklärung machen, hast du die 3, dann musst du ja sogar eine machen und da wirst du einen großen Teil bis alles von der Steuer zurück erhalten, kommt halt auch auf das Einkommen deiner Frau noch etwas an und ob dein Aushilfsjob ein Minijob ist oder versicherungspflichtig ist.

Die Versicherungsbeträge gibt es aber nicht zurück, nur Steuer.

Was Dir vom Gehalt und von der Abfindung an Steuern abgezogen wurde, ergibt sich aus dem steuerpflichtigen Bruttolohn bis zum Entlassungszeitpunkt und der Steuerklasse.

Da sich Deine Einkommenssituation danach völlig geändert hat, musst Du eine Steuererklärung für 2017 abgeben. Dann wird die endgültige Steuer festgesetzt.

Dass Du verheiratet bist, heißt noch lange nicht, dass Dir automatisch "knapp 17.000€ pro Jahr Steuerfrei" zugerechnet werden. Denn von Amts wegen gilt für Dich dann die Steuerklasse IV und damit der gleiche steuerfreie Teil wie bei Steuerklasse I. Wenn Du in die Steuerklasse III willst, musst Du das beim Finanzamt beantragen. Dann bekommst Du auch fast den gesamten steuerfreien Anteil für Euch beide auf Dein Bruttogehalt angerechnet.

Abfindung brutto = netto?

Hallo zusammen, ich wurde Krankheitsbedingt gekündigt wir haben uns vor Gericht in einem Vergleich auf eine Abfindungssumme geeinigt.

Im Vergleich steht: Die Beklagte zahlt den Käger beim Ausscheiden gem. §§ 9,10 KSchG in Verbindung mit den einschlägigen steuerrechtlichen Vorschriften zum Ausgleich des Verlustes des Sozialen Besitzstandes eine Abfindung in Höhe von XXX EUR.

Die Abfindung habe ich jetzt überwiesen bekommen, aber brutto. Ist der AG nicht verpflichtet diese zum mindest steuersatz zu versteuern und mir diese dann als netto betrag zu überweisen. Oder muss ich das jetzt beim Lohnsteuer Jahresausgleich machen ???

...zur Frage

Lohn wird zur Mitte des nächsten Monats überwiesen. Monat auf der Lohnabrechnung?

Hallo zusammen,

ich habe eine neue Werkstudentenstelle angetreten, bei der der Lohn zur Mitte des nächsten Monats überwiesen wird. Der Lohn für Juni wird also am 15.07 überwiesen. Jedoch steht nun auf meiner Gehaltsabrechnung, für die Stunden im Juni, dass diese mit der Gehaltsabrechnung im Juli verrechnet werden. Folglich bekomme ich die Stunden für Juli nun mit dem Vermerk Abrechnung der Brutto/Netto-Bezüge für August ausgezahlt.

Ist das normal oder kann ich den Arbeitgeber bitte den "richtigen" Monat anzugeben?

Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

wie oft kann man im Jahr die Steuerklasse wechseln

Hallo ich bin im Erziehungsurlaub und hab die Steuerklasse 5. Leider wurde ich jetzt gekündigt und werde ca. 8000 Euro brutto abfindung bekommen. Weil ich die 5 habe werde ich 4800 Euro ausbezahlt bekommen.Deswegen will ich im Februar die Steuerklasse auf 4 ändern lassen damit nicht zuviel versteuert wird, aber kann ich dann gleich wieder im März auf 5 ändern lassen ?

Danke

...zur Frage

Abfindung Einkommensteuererklärung 2013 Zeile 17+18

Hallo zusammen,

ich habe letztes Jahr eine Abfindung durch betriebsbedingte Kündigung erhalten. Sie entspricht einem Brutto Monatsgehalt.

Laut Steuerformular habe ich den Betrag in Zeile 17 unter Entschädigung eingetragen und auf die Fünftelregelung verwiesen

Nun zur Frage: Ich bin mir unsicher, was und ob ich etwas in Zeile 18 eintragen muss und wo ich das ggf. finde.

Vielleicht kann mir jemand helfen...Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Fast 1000 Euro Abzug vom Bruttolohn

Hallo zusammen, ich habe seit 2 Monaten einen neuen Job. Bin ledig,hab keine Kinder bin 21 Jahre und wohne in Hessen Steuerklasse 1. Ich habe im Juni 2097 Brutto verdient aber nur 1026 Netto bekommen, ich weiß das man nie mit seinem Gehalt zufrieden ist aber fast 1000Euro Abzug find ich schon ein bisschen viel!! Ist das normal? Hoffe auf eine schnelle Antwort, Danke im Vorraus! Gruß :)

...zur Frage

Abfindung bei Kündigung circa? Gesetzliche Regelung? 15 jährige Mitarbeit

hallo leute, mein vater und über 80 andere Mitarbeiter wurden gekündigt, bis ende juni werden sie noch dort weiter arbeiten. Die Firma geht langsam Pleite, viele Werke wurden schon zugemacht. Er arbeitet dort schon seit Januar 1997 und verdient ca 2600€ Brutto. gibt es da eine gesetzliche regelung? denn ihm hat man eine Abfindung von 7500€ netto angeboten. ist das nicht zu wenig? kann man dagegen etwas machen, anwalt oder so? danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?