Abfindung Steuerklasse 6 statt 4?

2 Antworten

Im Grunde ist es ja Wurst, welche Steuerklasse jetzt gewählt wird. Spätestens beim Lohnsteuerjahresausgleich wird das wieder zurückgedreht. Viel mehr Sorgen würde ich mir machen, wenn du Lohnersatzleistungen beziehst: ALG I oder II oder Hartz 4. Dann wird das da nämlich angerechnet. und das gibts nicht zurück.

Was spricht denn bitte dagegen, dem ehemaligen Arbeitgeber die aktuelle Bescheinigung über die Abzugsmerkmale vorzulegen, wenn du nicht anderweitig beschäftigt bist? ArbG sind ohne Vorlage einer Steuerbescheinigung nunmal verpflichtet, Steuerklasse 6 zu Grunde zu legen. Sonst sind sie dem Finanzamt gegenüber in der Haftung. Da bleibt wohl nur der Weg, die zuviel gezahlten Steuern im Rahmen der Steuererklärung erstattet zu erhalten.

Ich habe ja meine letzte Lohnsteuerkarte abgegeben aber die Anwältin meinte halt sie wisse nicht genau ob sie den gebrauchen kann und es wird wahrscheinlich so sein, dass der nicht anerkannt wird und ich mit der Steuerklasse 6 behandelt werde. Sie meinte also somit würde ich kaum Geld bekommen. Sie hätte auch keine Zeit sich jetzt drum zu kümmern wie das denn rechtlich sei und hat mich dann weggeschickt! Das hat mich total verunsichert und mit der Steuererklärung hat sie auch nichts erwähnt dass es sich ausgleichen würde. Miese Anwältin aber ich kann mir halt keinen eigenen leisten und muss zu der weil es eine Sammelklage gewesen ist..

0
@cicilicious

Die Anwältin scheint ja eine schöne Pfeife zu sein. Wenn eine Steuerkarte vorgelegt wird, ist der ArbG IMMER verpflichtet, diese auch bei einer Abrechnung zu Grunde zu legen! Gibt die Anwältin die Karte jetzt nicht weiter, musst du dich wohl mit der 6 begnügen und dem Finanzamt dein Guthaben wohl oder übel noch bis Anfang nächsten Jahres als Darlehen zur Verfügung stellen.

0

Was möchtest Du wissen?