Abfindung mit Fünftelregelung, dann im folgenden Jahr arbeitslos geworden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Steuersatz war hoch, weil das Gesamteinkommen durch die Abfindung erhöht wurde.

Soweit ganz normal - und ohne die Fünftelregelung wäre er vermutlich noch höher gewesen.

die in 2012 gezahlte Abfindung 'rechnerisch' ins Jahr 2013 zu 'verlegen'

Nein. Hättest Du nur vor der Auszahlung so vereinbaren können.

oder gibt es so etwas wie einen Verlustrücktrag

Den gibt es - aber Voraussetzung ist ein Verlust, und ich bezweifle, dass Du in 2013 einen Verlust hast. Denn nur Werbungskosten führen zu einem Verlust, keine Sonderausgaben etc.

Also leider: Dumm gelaufen :-(

Es gilt das Zuflussprinzip. Wenn also die Abfindungssumme in 2012 ausgezahlt wurde, ist der Betrag auch im Jahr 2012 zu versteuer. http://www.abfindungsforum.de/zuflussprinzip/

Wie Tom Richter schon schreibt, ist da im Nachhinein nichts mehr dran zu rütteln.

Tja... das ist wirklich dumm gelaufen, aber ich sehe da keine Möglichkeit, noch irgendetwas zu verbessern.

Besonders ärgerlich ist es, dass es hier bei entsprechender vorheriger Information eventuell gute Möglichkeiten gegeben hätte, wie z.B. eine Verschiebung der Zahlung auf den Januar 2013. Aber - wie gesagt: Das hilft Dir nun leider alles nichts mehr.

Sorry - aber ich sehr für Dich keine Möglichkeit, da noch irgendetwas heraus zu holen.

Gruß, Peter Ranning

Was möchtest Du wissen?