Abfindung in zwei Raten (2 Jahre) auszahlen lassen, um Steuern zu sparen.

3 Antworten

nun auf 2 Jahre Abfindung zahlen ist freie Entscheidung deines Arbeitgebers. Es wäre sogar sehr gut in der Hinsicht falls du im zweiten Jahr in Harz4 abrutscht kannste die Abfindung als Ersatz benutzen und der Staat braucht für ich nicht aufkommen bist die Abfindung aufgebraucht ist

Das ist wie die Abfindung auch , eine Sache zwischen AN und AG. Nicht fürs Gesetz.

2

Eben nicht!

Um es steuerlich verrechnen zu könne, gibt es z.B. eine sogenannte 1/5 tel Regelung.

Man kann die Abfindung z.b. nicht über 3 Jahre auszahlen, oder halt so, wie man möchte. Es gibt gesetzlich Grundlagen, die das regeln. Nur kenne ich diese nicht.

0

Was passiert mit der Abfindung vom Arbeitgeber in der Wohlverhaltenszeit einer Verbraucherinsolvenz?

Fließt dieser Betrag auch zur Hälfte des Wertes an den Insolvenztreuhänder/-verwalter oder ist sogar der gesamte Betrag angabepflichtig und wird für die Gläubigertabelle vereinnahmt abzüglich des nicht pfändbaren Betrages?

...zur Frage

Hohe Nachzahlung bei Steuererklärung durch Abfindung?

Ich bin grad etwas geschockt. Wollte dieses Wochenende meine Steuererklärung für 2017 machen. Habe mit WISO meine Gehaltsdaten vom Finanzamt abgerufen und direkt eine Nachzahlung von 1.700€ angezeigt bekommen - ohne weitere Eintragungen.

Ausgangslage: habe 2017 bei drei Arbeitgebern gearbeitet und insgesamt ein Bruttogehalt von ca. 50.000€ erhalten (ohne Abfindung). Durch betriebsbedingte Kündigung und Aufhebungsvertrag habe ich beim ersten Arbeitgeber eine Abfindung von ca. 37.000€ erhalten. Auf meinem letzten Verdienstnachweis des Arbeitgebers ist die Abfindung auch mit "Abfindung 5-tel" angegeben. Kann es sein dass ich jetzt direkt ohne weitere Eintragungen 1.700€ nachzahlen muss?! Immerhin wurden mir direkt bei Auszahlung der Abfindung schon über 10.000€ abgezogen (hatte in dem Auszahlungsmonat inkl. Gehalt und Abfindung ein Brutto von 43.000€ und ein Netto von (27.000€)!?

Würde mich über Tipps und Hilfen freuen! Danke!

...zur Frage

Privatinsolvenz- Abfindung in Wohlverhaltenphase

Guten Tag,

meine Sorge momentan ist wie folgt: Meine Privatinsolvenz läuft bis Ende 2014. Ich stecke also noch mitten in der Wohlverhaltenphase. Nun schließt meine Abteilung und ich werde meinen Arbeitsplatz verlieren. Dies wird Mitte 2014 passieren, während der Wohlverhaltenphase. Ich werde eine Abfindung erhalten, die ich mir aus steuerlichen vorteilen erst Anfang 2015 auszahlen lasse. Meine Fragen dazu: Wird mein Treuhänder meine Abfindung einbehalten wollen, obwohl das Geld mir erst nach der Wohlverhaltenphase gezahlt wird? Wird mein Arbeitgeber meinen Treuhänder informieren, oder muss ich das tun? Ist mein Alg 1, das ich beziehen werde bis ich eine neue Stelle gefunden habe, auch verpfändbar?

Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.

Viele Grüße Holger

...zur Frage

Nachträgliche Abfindung nachteilig?

1 Jahr nach der Kündigung meines Arbeitsplatzes (Kündigungsschutzklage in 1. Instanz wurde gewonnen und ich muss weiterbeschäftigt werden) bietet mir mein Arbeitgeber eine Abfindung an. 1 Jahr lang erhielt ich bereits ALG 1. Wenn ich diese Abfindung annehme, entstehen mir Nachteile? Theoretisch müsste ich jetzt in 1 Monat ALG 2 beantragen, denn einen neuen Arbeitsplatz konnte ich auch aufgrund des immer noch fehlenden Zeugnisses nicht finden.

...zur Frage

auszahlung restbetrag früher aus der insolvenz?

habe noch 15 monate bis ende der insolvenz, erhalte in kürze eine grosse abfindung durch AG. durch die pfändung müßte die restzahlung abgeglichen sein. ist dann meine Insolvenz früher zu ende oder muß ich bis ende warten?

...zur Frage

Wer wendet in Bezug auf Abfindungen 1/5-Regelung an?

Hallo,

nehmen wir an, Person X bekommt eine Abfindung von 40.000EUR brutto. Abfindungen werden ja nach der 1/5-Regelung versteuert.

Aber wer wendet diese an?

Der Arbeitgeber bei Auszahlung? Oder Person X im Rahmen der Jahres-Lohnsteuererklärung?

So richtig kann ich irgendwie nichts finden und man liest auch nur unterschiedliche Sachen.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?