Abfindung gelten bei ALG II als Einkommen. Ist dies nur im ersten Monat nach der Abfindung Sound danach gilt sie als Vermögen?

2 Antworten

Ausführliche Antworten und Beispiele, auch zum Thema "Einmalige Einnahmen" (EE), finden sich hier: https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai377935.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377938

Falls eine (bereinigte) EE niedriger ist als der Bedarf an ALG II, wird die EE in einem einzigen Monat berücksichtigt - und zwar im Folgemonat nach dem Zufluss des EE.

Falls eine (bereinigte) EE gleich oder höher ist als der Bedarf an ALG II, wird die EE auf die folgenden sechs Monate aufgeteilt berücksichtigt.

Nach dem Ende dieser sechs Monate gilt der Rest des EE (falls noch nicht alles für den notwendigen Lebensunterhalt drauf gegangen ist) als Vermögen. Es gelten dann also die Freigrenzen des SGB II § 12.

Gruß aus Berlin, Gerd

Hallo,

es kommt auf die Höhe der Abfindung an. Handelt es sich jetzt um eine Abfindung, die deinen Leistungsanspruch für einen Monat überschreitet (und davon gehe ich mal aus), wird die Abfindung auf sechs Monate verteilt als einmalige Einnahme angerechnet.

Sollte es sich um eine sehr große Abfindung handeln, z. B. sagen wir mal 10.000 Euro - dann wärst du aus dem Leistungsbezug erstmal raus und müsstest davon deinen Lebensunterhalt finanzieren. Allerdings nur so lange, bis du unter die Vermögensfreibeträge fällst - denn bei Neuantragstellung wäre das, was von der Abfindung noch übrig ist, Vermögen.

Was bleibt von meiner Abfindung nach anrechnung durch die Arge?

Hallo, ich hatte knapp 5 Jahre einen 450€ Job und beziehe Ergänzend ALG2. Diesen Job habe ich nun betriebsbedingt verloren und mein Anwalt hat eine Abfindung in Höhe von 2000€ herausgeholt.Das ganze ist vom Arbeitsgericht abgesegnet damit keine Sperrzeit seitens der Arge entsteht.Mir ist klar, dass die Abfindung angerechnet wird,jedoch nicht in welcher Höhe und wie lange ?Ich lese immer wieder davon dass wichtig wäre ,wann genau die Abfindung zufließt sprich überwiesen wird,aber wichtig wofür? Ich bin seit 31.03 gekündigt und die Abfindung soll jetzt Ende April überwiesen werden.Gibt es etwas worauf ich besonders achten muss/sollte, damit ich zumindest einen kleinen Teil der Abfindung behalten könnte? Es wäre schön wenn mir jemand weiterhelfen könnte ;)

...zur Frage

Jobcenter ALG II - Zählt es als Einkommen, wenn ich mir von Angehörigen Geld leihe, um mein Konto auszugleichen?

...zur Frage

Wie wird vom Jobcenter bei einem Angestellten ("Aufstocker") ein in nur einem Monat hohes Einkommen gehandhabt?

Ein Bekannter von mir arbeitet als Angestellter in Teilzeit, verdient sehr wenig und erhält daher als "Aufstocker" ALG II ("Hartz IV").

Bald wird er jedoch vom Arbeitgeber eine Art Nachzahlung von Überstunden, Urlaubsgeld, eine Abfindung wegen irgendwas o.ä. erhalten. Ich weiß nicht genau, was für ein Geld es ist, aber es wird auf jeden Fall so um die 3000 Euro sein. Er lebt allein, und 3000 Euro sind deutlich mehr als die ca. 1300 Euro, die er monatlich insgesamt braucht, um nicht hilfebedürftig zu sein.

Wie wird dieses 3000-Euro-März-Einkommen vom Jobcenter nun gehandhabt werden? Er wird das Geld im März bekommen, danach geht's aber mit dem nur sehr niedrigen Gehalt weiter.

Fällt durch das hohe März-Einkommen die Leistung NUR im März auf Null, oder wird das Jobcenter die 3000 Euro irgendwie auf mehrere Monate "verteilen"" wollen, um die Leistung in mehreren künftigen (oder sogar schon vergangenen) Monaten kürzen zu können?

...zur Frage

ALG II - Zählt Geld, dass mir (als ALGII-Empfänger) mein Vater aufs Konto überweist, damit ich mir warme Winterschuhe kaufen kann, als Einkommen ?

...zur Frage

was machen bei zuviel gezahltem Gehalt

Ich beziehe ALG 2, muss jeden Monat die Verdienstbescheinigung abgeben. Heute habe ich Gehalt bekommen(rückwirkend für März),etwa 203 Euro mehr als sonst. Auf Nachfrage sagte man mir das sei der nachberechnete Mindestlohn seit Januar 2015.

Nun meine Frage wird der Gesamtbetrag berechnet? Das würde bedeuten ich müßte ALG II zurückzahlen. Oder kann man darauf bestehen das es sich um eine monatliche Nachzahlung des Mindestlohnes handelt? So dass jeweils nur etwa 60 Euro monatlich auf das ALG II ab Januar angerechnet würden? Zählt der tatsächliche Zufluß?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?