Abfindung brutto = netto?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

scheint wohl üblich zu sein:

Das heißt im Fall der "Brutto-Formulierung", dass der Arbeitnehmer seine Abfindung noch selbst versteuern muss. Mit dem 01.01.2006 ist der Steuerfreibetrag auf Abfindungen entfallen. Allerdings gibt es aus Gründen des Vertrauensschutzes eine Übergangsregelung für Abfindungsverträge (einschließlich gerichtlicher), die vor dem 01.01.2006 geschlossen wurden: Es verbleibt bei der Steuerfreiheit vor, wenn die Leistung vor dem 01.01.2008 zufließt. Damit Sie in den Genuss der partiellen Steuerfreiheit der Abfindung kommen, müssen die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, die in § 3 Nr. 9 EStG geregelt sind.

Quelle: http://www.rechtsanwaltdrpalm.de/verhandlungen.htm

Also besser einen Teil neben hinlegen für die ESt-erkl.

Also mitterer, entweder der Arbeitgeber zahlt brutto aus, oder er zieht vorher die Steuern ab und zahlt dann netto aus. Brutto zahlen und gleichzeitig Steuern abführen, geht nicht. ;-) Gemäß EStG § 38 (3) hat der Arbeitgeber die LSt einzubehalten - bei gelichmäßigem Arbeitslohn in der Regel 1/12 der Jahres-LSt. Sonstige Bezüge wie Abfindungen werden nicht auf den Monat, sondern gleich auf das Jahr bezogen versteuert (§ 38a). Wenn der Arbeitgeber brutto gezahlt hat, dann war das nicht richtig. Vielleicht wusste er es nicht besser. Was ist das ist - nun muss der Arbeitnehmer bei der Steuererklärung selbst die Nachzahlung einplanen.

Geh am besten zu deinem Finanzamt. Die helfen dir dabei, eine Steuervorauszahlung zu tätigen. Im Übrigen, soll es seit einiger Zeit Uso sein, so zu handeln. Du kannst dich auch von deinem Anwalt beraten lassen.

Wie viel bleibt bei meiner Abfindung übrig?

Ich bekomme Ende Dezember noch ein Gehalt von 2800 brutto und eine Abfindung von 20400 Euro. Kann mir jemand sagen wie viel da netto rauskommt? Wird das zusammen gerechnet und versteuert? Dann würden laut Gehaltsrechner "nur" 12.000 rauskommen?

Danke im Voraus

...zur Frage

Wieviel kriege ich an Abfindung Netto auf mein konto überwiesen

hallo leute und zwar gehts darum das ich zum 28.02 gekündigt worden bin und jetzt Arbeitslos ! Ich habe vom 01.01-28.02 6500€ brutto verdient und kriege jetzt eine Abfindung 9000€ wieviel kriege ich netto vom ehemaligen Arbeitgeben überwiesen ?

...zur Frage

Minijob - Stundenlohn im Vergleich zur Vollzeitbeschäftigung?

Hallo!
Ich bin in gerade in der Elternzeit und würde gerne beim alten AG im Minijob arbeiten.Wie hoch kann man den Stundenlohn ansetzen im Vergleich zum vorherigen Vollzeit-Gehalt? Vergleicht man mit dem Netto-Std-Lohn oder Brutto-Std-Lohn? Danke im Voraus!

...zur Frage

Auflösungsantrag beim Arbeitsgericht stellen

Hallo,

letzten Freitag hatte ich einen Kammertermin beim Arbeitsgericht, es ging um die Betriebsbedingte Kündigung von meiner Firma, leider konnte wir und bei der Abfindung nicht einigen, also wird das ganze jetzt durch Aktenlage entschieden, jetzt meine Frage kann ich noch einen Auflösungsantrag nach §9,10 KschG stellen??? da ich seit Freitag mir 100% nicht mehr vorstellen kann, bei dem AN weiter zuz Arbeiten wenn die Kündigung durch die Richterin als unwirksam erklärt wird?!?! ich fange am Montag auch bei einer anderen Fa. an und möchte auch dort bleiben, welche möglichkeiten habe ich ?? muss ich bei unwirksamkeit der Kündigung wieder zurück, bitte hilft mir :-(

...zur Frage

Nichterfüllung des Vergleich vom Arbeitsgericht?

Mit Beschluss wurde vor dem Arbeitsgericht ein Vergleich geschlossen. Demnach wurde festgestellt... Die Beklagte verpflichtet sich an die Klägerin für den Verlust des Arbeitsplatzes eine Sozialabfindung gemäß §§9,10 KSCHG in Höhe von xxx € brutto zu bezahlen. Die Abmeldung liegt mir vor, eine Zahlung der Abfindung ist nicht erfolgt. Welche Ansprüche hätte ich: - erneute Klage vor dem Arbeitsgericht? - ist das Arbeitsverhältnis beendet, da Vergleich nicht eingehalten - gibt es Verzugszinsen - kann auf Wiedereinstellung geklagt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?