Abfindung bei ehemaliger BR-Mitglied?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso außerordentliche Kündigung? Wenn diese berechtigt sein sollte, hast Du kaum eine Chance für eine Abfindung. Was Du da andeutest, läuft nicht auf Abfindung = Entschädigung für entgehende Einnahmen hinaus, sondern auf Zahlungen, die aus dem noch bestehenden Arbeitsverhältnis (Kündigungsfrist) folgen - mit ensprechenden steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Folgen.

Die Dauer der Betriebszugehörigkeit wird bestenfalls bei einer echten Abfindung berücksichtigt - siehe auch http://www.abfindunginfo.de/berechnung-der-abfindung.html.

Wenn Du rechtzeitig gegen die Kündigung geklagt hast und das Gericht die Unwirksamkeit der Kündigung anerkennt, ist gegebenenfalls eine höhere Abfindung möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist doch: Warum bist Du außerordentlich gekündigt worden.

Der besondere Kündigungsschutz eines Betriebsratsmitglieds, bzw. der nachwirkende Kündigungsschutz betrifft betriebsbedingte Kündigungen. Bei einer außerordentlichen Kündigung ist doch etwas vorgefallen das diese rechtfertigt, ich vermute eine verhaltensbedingte Kündigung.

Bei einer ungerechtfertigten Kündigung schlägt der Arbeitsrichter oft eine Abfindung von einem halben Bruttomonatslohn je Beschäftigungsjahr vor. Beim besonderen Kündigungsschutz würden dann die 10 Monate, die dieser noch dauert, in der Abfindung mit berücksichtigt.

Was Du aber wirklich bekommst, hängt von den Umständen, Deinem Eigenverschulden, Deinem Anwalt und dem Arbeitsrichter ab. Sollte im Gütetermin eine Summe vorgeschlagen werden, die der AG nicht zu zahlen bereit ist und es zu keiner Einigung kommt, kann hier niemand sagen wie der Kammertermin ausgeht. Dazu hast Du auch zu wenig Infos geliefert.

Auch ein Betriebsratsmitglied oder Ex-BRM ist vor Kündigungen nicht geschützt oder bekommt höhere Abfindungen, wenn es im Arbeitsverhältnis, deutlich gesagt, "Mist baut". Wurdest Du eigentlich des Amtes enthoben, weil Du während der Amtszeit aus dem Betriebsrat ausgeschieden bist oder hast Du das Amt aufgegeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Betriebsratsmitglied eine außerordentliche Kündigung erhält, dann ist diese bereits von deinem ehemaligen Gremium abgenickt worden.

Du solltest hier sicher noch eine Kündigungsschutzklage innerhalb der Fristen einreichen.

Vielleicht wird der Arbeitsrichter auch eine Abfindung beschließen.

Wie viel das aber sein wird.... Wird nur der Richter entscheiden...

Ich empfehle hier allerdings sehr, dich auf deutlich weniger einzustellen, als du es hier geschrieben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?