Abfindung + Auszahlung

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zunächst würde ich nachfragen, wieso nur 18 TEUR überwiesen wurden, denn das als Steuerabzug glatt 12 TEUR herauskommen, ist kaum anzunehmen. Dann stellt sich die Frage, ob Du eine schriftliche Vereinbarung über die 30 TEUR hast. Wenn nicht, ist es schwer zu beweisen, dass 30 vereinbart waren. Schließlich bleibt nur die Klage vor Gericht, wenn er das restliche Geld nicht zahlen will.

Die Steuerzahlung auf die Abfindung geht ihn schon was an. Genau wie beim laufenden Gehalt ist er nämlich verpflichtet, die Steuern einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen - siehe auch www.abfindunginfo.de/abfindung-ist-zu-versteuern.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NesibeS
02.11.2012, 09:42

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?