Aber wie läuft überhaupt eine Theoriestunde ab und redet nur durchgehend der Fahrlehrer oder müssen die Schüler zB. auch Sachen vorlesen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Prüfer führt anhand von Beispielen (z.B. als Bilder oder Video) Situationen vor und spricht so prüfungsrelevante Themen an. Auch vom Zusatzstoff der jeweiligen Fragen.

Natürlich ist Frontalunterricht am Abend nie so prickelnd, daher bindet er die Schüler auch ein und sie müssen aktiv werden. Beantworten von Fragen wie  »Was müssen Sie beachten?« gehören mit dazu.

Die Teilnahme am Theorieunterricht ersetzt aber nicht das selbständige und eigenverantwortliche Lernen. Es dient vielmehr dazu das man als Schüler auch Rückfragen stellen kann - und Fehler in der »eigenen Gedankenwelt der Verkehrsregeln« erkennt.

So saß bei mir vor 6 Jahren jemand mit drin, welcher bei der Praxis (und wohl auch in der Theorie) gnadenlos durchgefallen wäre - er kannte nicht die Bedeutung vom Zeichen 205 »Vorfahrt gewähren«. Für ihn war es das Schild »Achtung rechts vor links«...

Theorie Prüfung oder Fahrschulunterricht? 

Prüfung - Niemand redet, du bearbeitest am PC deinen Bogen. 

Unterricht - der Fahrlehrer erzählt, erklärt, zeigt Filme.. aber fragt auch die Fahrschüler nach Lösungen etc. 

Du kommst rein. Es werden bestimmt schon Leute da sitzen die früher gekommen sind. Der Fahrlehrer wird dich vorstellen. Du darfst dich nun hin setzen. Nun ist der Fahrlehrer vorne am Laptop und zeigt meistens Videoaufnahmen und man muss dann erklären was da passiert und was richtig wäre. Dann wird er nochmal selber etwas erklären. Manchmal gibt es auch am Ende ein Blatt mit Fragen wo ihr dann die richtigen Antworten ankreuzen müsst. Diese nimmst du die nächste Stunde mit. Immer so weiter. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?