Abendschule und Anspruch auf ALG I.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Diese "Weniger als 15 Stunden in der Woche"-Regel bezieht sich nicht auf Schulen, sondern auf Jobs, schreibt § 138 SGB III : http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/index.html

Für Schüler gilt hingegen SGB III § 139 Sonderfälle der Verfügbarkeit:

"(2) Bei Schülerinnen, Schülern, Studentinnen oder Studenten einer Schule, Hochschule oder sonstigen Ausbildungsstätte wird vermutet, dass sie nur versicherungsfreie Beschäftigungen ausüben können. Die Vermutung ist widerlegt, wenn die Schülerin, der Schüler, die Studentin oder der Student darlegt und nachweist, dass der Ausbildungsgang die Ausübung einer versicherungspflichtigen, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassenden Beschäftigung bei ordnungsgemäßer Erfüllung der in den Ausbildungs- und Prüfungsbestimmungen vorgeschriebenen Anforderungen zulässt."

Also muss man darlegen und nachweisen, dass man seine Schule weiter machen und dennoch vermittelt werden kann. Dann kann man auch ALG I erhalten.

Gruß aus Berlin, Gerd

Nein das Problem hatte ich auch schon! Du kannst nur Kindergeld und Bafög zusammen bekommen! Ich hatte nachgefragt! Sonst ruf doch mal beim ARGE an und frag doch kurz nach!!

danke, ich hab mich schlecht ausgedrückt. ich bekomme jetzt nur kindergeld und 400 € von meinem Minijob. Würde mich aber kündigen lassen und bis Februar ALG I beziehen wollen. Am Februar bekomme ich Bafög und da würde ALG wegfallen, dass weiß ich. Die Frage ist nur, ob ich bis Februar einen Anspruch auf ALG I habe, da ich ja 20 Std. die Woche in die Schule gehe und daher nicht "voll" vermittlungsfähig bin.

0
@ProAqua1990

hmm, bei 400€ Jobs ist es doch meistens so, dass der Arbeitgeber keine Steuern usw. für dich zahlt also nicht Sozialversicherungspflichtig und daher, weis ich nicht, ob dazu ALG 1 dazu gehört. Würdest du auf Teilzeit oder Vollzeit abeiten, dann kannst du ALG 1 beziehen, also so ist meine Erfahrung gewesen!

0
@Euleowl

ja genau, da hast du recht. ich hatte aber nach meiner ausbildung bereits vollzeit gearbeitet, habe dann 5 monate ALG I bekommen und nach diesen 5 Monaten die Abendschule und einen 400 Euro Job bekommen. ALG I würde mir ja 1 Jahre zustehen, d.h. in meinem Fall wären dies jetzt noch 7 Monate. Ich möchte ja nur die Zeit bis Februar überbrücken, da ich dann Bafög bekomme. Wie gesagt wird mir das arbeiten neben der Schule zu viel, da ich mich voll und ganz auf die Schule konzentrieren will. Daher möchte ich kündigen und bis Februar ALG I beziehen. Aber bin ich vermittlungsfähig, da ich ja schon 20 Std. die Woche zur Schule gehe.

0
@ProAqua1990

wenn du schonmal Vollzeit gearbeitet hast und schon 5 Monate ALG1 bekommen hast, musst du bei ARGE anrufen, ich weis ja nicht, wie lange du Vollzeit gearbeitet hast, aber du hast ja sozusagen einen "Vorrat", wenn der verbraucht ist, kriegt man dann Hartz 4. Wenn nicht kriegst du weiterhin ALG 1. Mit Vorrat meine ich, wie lange und wie viel der Arbeitgeber für dich gezahlt hat) Ruf doch beim ARGE mal an!

0

Was möchtest Du wissen?