Abends oft einsam, traurig, deppresiv oder Stimmungsschwankungen? Was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Yo. Hab ich auch. Noch dazu eine diagnostizierte Depression, zu der sich, so sagen es meine Therapeuten, wenn ich nicht therapiert werde, bald auch noch eine Borderline-Störung gesellen könnte. So weit so gut.

Ich werde auch erst 17 in wenigen Tagen, ich nehme mal an dass du, wenn du eine Freundin hast, männlich bist - genau wie ich. Du liest also den Beitrag von nem Typen dem es ähnlich geht wie dir. Allerdings läuft bei mir nicht alles rund (Familie=0, Wohngruppe usw, Schule=0, da geh ich nicht mehr hin und Zukunftspläne habe ich auch nicht) und ich wohne in einer Stadt. Naja. Was soll ich dir jetzt also raten?

In gewisser Weise ist es "normal" was du da grade durchmachst. Jeder halbwegs intelligente Mensch gerät während seiner Pubertät und auch danach ins Grübeln, macht sich Gedanken warum er da ist. Ich bin zwar erst 16 aber ich habe in meinem Leben schon mit vielen Therapeuten geredet, war mehrmals für jeweils mehrere Wochen in der offenen Psychiatrie und kenne viele Leute. Deswegen weiß ich sowas und kann es mehr oder weniger sogar als "Außenstehender" beurteilen obwohl ich mittendrin stecke, sogar noch tiefer als Leute wie du weil ich ja, wie gesagt, ein bisschen über die ganz normale "Pubertäts-Depression" hinaus bin. Ich will nicht sagen dass es mir schlechter geht als dir aber ich habe auf jeden Fall mehr Erfahrung darin dass es mir Schei$e geht, ja, ich glaube so kann man das sagen.

Ich sitze grade auch hier, morgen keine Schule weil ich sie behindert finde (und ich habe lediglich automatisch einen Hauptschulabschluss dank Beendigung der 9. aufm Gym), heute eigentlich Konzert über das ich mich freuen müsste , ich habe nicht mal eine Freundin oder Person auf die ich mich am nächsten Tag freuen könnte, ich freue mich nicht auf die Partys die demnächst stattfinden, insgesamt bin ich innerlich total leer, verwirrt (deswegen wahrscheinlich auch Gedankensprünge und unverständliche/komplizierte Sätze hier im Text), soll bald Medikamente bekommen blabla... Mann worauf will ich eigentlich hinaus?

Was fehlt in deinem Leben? Irgendwas muss da fehlen, denn du scheinst dich trotz aller Sachen die du aufzählst innerlich leer zu fühlen, du zählst sie auf und bist nicht zufrieden damit. Bei mir ist es so dass ich seehr viel Abwechslung brauche und Freiheit (so wie du am Wochenende oder in den Ferien, da freust du dich ja drauf ;) ) und du solltest dir irgendeine Möglichkeit suchen diese "Freiheit" und Unbeschwertheit auch auf Schultage zu übertragen. Wie? Das musst du wissen. Ich würde das auch machen aber bei mir herrschen dafür einfach nicht so tolle Umstände wie bei dir... Erster Schritt könnte ein Tagebuchsein in das du regelmäßig, mogens, abend oder beides, deinen Tag aufschriebst, einfach damit du dir vor Augen halten kannst dass dein Tag doch nicht so beschissen war wie du abends glaubst. Außerdem kann es helfen wenn du auf Seiten wie dieser nachschaust wenn du dich einsam fühlst, wir sind immer für dich da :* Sorry, ich mag zwar auf den ersten Blick nicht so wirken aber ich bin ein sehr vielseitiger Mensch ^^ Ich bin lustig, gleichzeitig schüchtern, irgendwie auch... Vergiss es einfach xD Was ich auf jeden Fall bin ist nämlich total verwirrt. Ähhhmmm... Was mir noch hilft ist Musik. War heute auf nem Schiller-Konzert, das ist so Musik (falls sie dir kein Begriff ist) die dir totaaaaal den Positive-Energie-Kick gibt und den kannst du echt gebrauchen ;)

Naja, hoffe ich konnte etwas helfen :D

Greetz

Da Depressionen nicht nur durch Lebensunstände, sondern auch durch gestörte Hormonhaushalte entstehen können, würde ich, wenn ich du wäre, einfach mal zum Arzt gehen und mit ihm reden, du musst ja nicht gleich in Therapie, sondern einfach mal für einen ersten Eindruck. 

Was du dir auf jeden Fall merken solltest, ist, dass egal wie schön dein Leben ist und wie gut es dir gehen sollte, jeder das Recht drauf hat, einfach traurig, verzweifelt oder einsam zu sein. Wenn du weißt, woran es liegt, versuch es zu ändern und wenn du keine Ahnung hast, frag einfach einen Arzt. (:

Hey DasDing1,

kein Grund zur DepriStimmung. Du hast eine tolle Freundin, die immer für dich da ist. Du besuchst ein Gymnasium und hast ein Ziel vor Augen was du werden willst. Halte dieses Ziel vor Augen, aber vernachlässige nicht deine Freundin und kämpfe dafür.

Das kann schon sein, dass das wohl von deinem Vater kommt, weil du anscheinend eine sehr enge Beziehung zu deinem Vater hast. Du solltest dir darüber weniger Gedanken machen und deinem Vater immer wieder sagen, wie sehr du ihn doch liebst und das du froh bist ihn zu haben.

Hör auf an dir selbst zu zweifeln. Denke an die schönen Dinge im Leben, denke an die Zukunft mit deiner Freundin. Du bist ein toller Kerl so wie du bist und brauchst dir keine Gedanken machen.

Ich hoffe ich konnte dir einigermaßen helfen :) Du bist stark und das mit deinem Vater wird vorübergehen. Nimm dir das alles nicht so arg zu Herzen :) Vielleicht solltest du auch einfach wenn du siehst, dass du wieder in DepriStimmung verfällst schlafen gehen und nicht weiter wach bleiben.

Je länger du nachdenkst abends, desto mehr machst du dich unnötig fertig. Nutz die Zeit und ruh dich aus und schlaf. Gute Nacht :) Und du/ihr schafft das.

Und die Schule ist nur ein ''kleiner'' Teil deines Lebens. Die schönen Seiten des Lebens werden erst richtig nach der Schule beginnen :)

Abends im dunkeln fühlen sich viele Leute alleine und verlassen, warum gibt es wohl so viele Trolle hier? ;)

Die Motivation für dich zur Schule zu gehen sollte darin liegen, dass du Abi machen wirst und vielleicht deinen Traumjob ausüben kannst. Schule überfordert viele Leute, ich z.B. bin deshalb auch vor 2 Jahren sitzengeblieben. Wenn ich das Gefühl habe, alles ist blöd, denke ich drüber nach, was ich alles nach meinem Abi machen kann und werde.

Wenn dir das nicht hilft, mach etwas was dir Spaß macht, auch alleine. Man muss ja seine Freundin nicht 24/7 um sich haben um glücklich zu sein.

PS: Bloss kein Alk anrühren, wenn du deprimiert bist!

Du willst glücklicher sein?

  1. Sage dir jeden Tag mehrfach, ich bin glücklich, weil ich eine gute Beziehung habe.

  2. Sage dir jeden Tag mehrfach, ich bin glücklich, weil ich eine tolle Familie habe.

  3. Sage dir jeden Tag mehrfach, ich bin glücklich, weil ich mich auf WE/Ferien freue.

  4. Sage dir jeden Tag mehrfach, ich bin glücklich, weil ich meinen Vater liebe.

  5. Sage dir jeden Tag mehrfach, ich bin glücklich, weil ich Mediengestalter werden will.

Das sind nur ein paar positive Affirmationen, welche ich aus deinem Text verarbeitet habe. Du kannst diese bestimmt vervollständigen und so hast du einen Plan zum Glücklich sein.

Was möchtest Du wissen?